post-title Roger Wardin | Es geht Den Menschen Wie Den Leuten | C+K GALERIE | 29.04.–17.06.2017

Roger Wardin | Es geht Den Menschen Wie Den Leuten | C+K GALERIE | 29.04.–17.06.2017

Roger Wardin | Es geht Den Menschen Wie Den Leuten | C+K GALERIE | 29.04.–17.06.2017

Roger Wardin | Es geht Den Menschen Wie Den Leuten | C+K GALERIE | 29.04.–17.06.2017

bis 17.06. | #1282ARTatBerlin | C&K GALERIE zeigt zum Gallery Weekend die aktuelle Werkreihe „Es Geht Den Menschen Wie den Leuten“ von Roger Wardin.

Der Maler zeigt einmal mehr, dass ihn gesellschaftspolitische Themen umtreiben. So beschäftigt er sich mit den im Zeitalter der Globalisierung entstandenen Veränderungen des urbanen Lebensraums. Wardins Fokus liegt hierbei auf dem besonderen Mikrokosmos der innerstädtischen Parklandschaft, mit der einst die Natur in die Stadt geholt wurde: Hier treffen, wie jeher, Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Kulturen aufeinander. Gerade dies führt heute jedoch z. B. im Görlitzer Park (Berlin) zu Konflikten. Der Künstler spürt dem Ist-Zustand der vor rund 100 Jahren entstandenen Idee des städtischen Volksparks seismografisch nach und legt den ambivalenten Zustand dieses Terrains als Spiegel der Gesellschaft offen. Der Park dient nicht nur Sport- und Freizeitaktivitäten, Naturerlebnissen und Ruhemomenten, sondern er steht auch für einen Ort, der von Randgruppen oder Kriminellen als Zuflucht oder Umschlagplatz beansprucht wird. Attraktives und Abstoßendes findet hier gleichermaßen statt, das „Idüll“ der polizeilichen Verhaftung eines Drogendealers und die Idylle einer friedlich auf dem See schwimmenden Ente sind dabei die entgegengesetzten Koordinaten. Wardins malerische Handschrift zeichnet sich durch ein Zusammenspiel von Öl, Acryl und Lacken, Übermalungen, Verwischungen und einer reduzierten Farbpalette aus, das die spannungsreichen Bildthemen unterstreicht. Interessiert an Experimenten und Zufallsprozessen arbeitet der Künstler zudem mit Farbschüttungen, die den malerischen Vorgang zersetzen und die Bildgegenstände fast zerfließen lassen, wodurch die Szenerien wie Filmstills wirken. Flüchtigkeit und Auflösung sorgen beim Betrachter für Irritation und nur der künstlerische Prozess kann für einen Moment die widerstreitenden und unsicheren Elemente der Wirklichkeit in eine Balance bringen.

Roger Wardin geb. 1971 in Berlin, Studium Bildende Kunst an der staatlichen Hochschule der Künste/Städelschule Frankfurt a. M. und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Jörg Immendorff, Erasmus-Stipendium an der Glasgow School of Art, ab 1997 Studium der Bildenden Kunst an der Universität der Künste Berlin mit Meisterschülerabschluss (2001).

Vernissage: Freitag, 28. April 2017, 19:00 bis 21:00 Uhr 

Ausstellungsdaten: Samstag, 29. April bis Samstag, 17. Juni 2017 

Zur C&K Galerie

 

Bildunterschrift: Idüll, 2017, Öl, Acryl, Tusche auf Leinwand, 70 x 60 cm

Ausstellungen Berliner Galerien: Roger Wardin – Es geht Den Menschen Wie Den Leuten – C+K GALERIE | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend