post-title portfolio-title Das Glas Wein – Jan Vermeer van Delft no no

Das Glas Wein – Jan Vermeer van Delft

Künstler

Jan Vermeer oder Jan Vermeer van Delft, damals Joannis ver Meer oder Joannis van der Meer. Als sein Taufdatum wird der 31.10.1632 in Delft genannt, begraben wurde Vermeer am 15.12.1675 ebenfalls in Delft. Vermeer gilt als einer der berühmtesten holländischen Barock-Maler. Während seines Lebens genossen die Niederlande ihre Blütezeit in Kultur, Politik und Wirtschaft.

Kunstwerk

"Das Glas Wein" ist auch bekannt unter dem Titel "Herr und Dame beim Wein". Es entstand zwischen 1658 und 1660 und misst 76,5 x 66,3 cm (Breite x Höhe).

Kurzbeschreibung

Der Blick fällt in einen Raum, der mit einem Tisch, einer Bank und zwei Stühlen möbliert ist. Der Tisch ist mit einer aufwändig gefertigten bunten Tischdecke bedeckt, an der Wand hängt ein Gemälde in einem goldenen Rahmen. Auf einem der Stühle vis-à-vis zum Fenster, dessen bleiverglaster Flügel geöffnet ist und durch den Licht herein fällt, sitzt eine junge Frau in einem edlen roten Kleid. Auf dem Kopf trägt sie eine weiße Haube. Mit der rechten Hand hat sie ein Glas zum Mund geführt, das sie soeben leerte und dessen Rand ihre Augen verdeckt. Neben ihr steht ein junger Mann, bekleidet mit einem olivfarbenen Umhang und einem großen dunklen Hut. Seine Hand hält einen Weinkrug, es macht den Anschein, als wolle er Nachschenken. Der Mann selbst hält kein Glas. Auf dem zweiten Stuhl ist eine Leier abgelegt, daneben auf dem Tisch einige gebundene Blätter, vielleicht Noten. Auffallend ist das kräftige Blau der Samtkissen auf Bank und Stuhl, sowie das leuchtende Rot des Kleides – zwei Farben, die auch auf anderen Vermeer-Gemälden wiederkehren. Selbst das Muster der Tischdecke können wir ähnlich auch anderweitig bei Vermeer finden, zum Beispiel auf dem Gemälde „Junge Frau mit Wasserkanne am Fenster“. Die Fenstersituation mit dem herein fallenden Licht ist ebenfalls ein gern dargestelltes Motiv Vermeers.

Gattung & Material

Malerei des Barock, gemalt in Öl auf Leinwand.

Standort in Berlin

In der Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

Das Glas Wein – Jan Vermeer van Delft

Der Blick fällt in einen Raum, der mit einem Tisch, einer Bank und zwei Stühlen möbliert ist. Der Tisch ist mit einer aufwändig gefertigten bunten Tischdecke bedeckt, an der Wand hängt ein Gemälde in einem goldenen Rahmen. Auf einem der Stühle vis-à-vis zum Fenster, dessen bleiverglaster Flügel geöffnet ist und durch den Licht herein fällt, sitzt eine junge Frau in einem edlen roten Kleid. Auf dem Kopf trägt sie eine weiße Haube. Mit der rechten Hand hat sie ein Glas zum Mund geführt, das sie soeben leerte und dessen Rand ihre Augen verdeckt. Neben ihr steht ein junger Mann, bekleidet mit einem olivfarbenen Umhang und einem großen dunklen Hut. Seine Hand hält einen Weinkrug, es macht den Anschein, als wolle er Nachschenken. Der Mann selbst hält kein Glas. Auf dem zweiten Stuhl ist eine Leier abgelegt, daneben auf dem Tisch einige gebundene Blätter, vielleicht Noten.

Auffallend ist das kräftige Blau der Samtkissen auf Bank und Stuhl, sowie das leuchtende Rot des Kleides – zwei Farben, die auch auf anderen Vermeer-Gemälden wiederkehren. Selbst das Muster der Tischdecke können wir ähnlich auch anderweitig bei Vermeer finden, zum Beispiel auf dem Gemälde „Junge Frau mit Wasserkanne am Fenster“. Die Fenstersituation mit dem herein fallenden Licht ist ebenfalls ein gern dargestelltes Motiv Vermeers.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

 

 

Lädt…

Reviews

Lädt…
X
X
X