post-title Sue Hayward | Equinox | Galerie Schindler | 24.03.-21.05.2022

Sue Hayward | Equinox | Galerie Schindler | 24.03.-21.05.2022

Sue Hayward | Equinox | Galerie Schindler | 24.03.-21.05.2022

Sue Hayward | Equinox | Galerie Schindler | 24.03.-21.05.2022

bis 21.05. | #3372ARTatBerlin | Galerie Schindler in Potsdam präsentiert ab 24. März 2022 die Ausstellung Equinox mit Werken der Künstlerin Sue Hayward.

Ihre inspirierende Quelle findet die 1962 in Brisbane geborene Künstlerin Sue Hayward in den unendlichen Geschichten über den menschlichen Zustand und insbesondere in der Beziehung zwischen Mensch und Umwelt. Sie ist in Australien aufgewachsen, wo sie eine besondere Affinität für die Natur entwickeln konnte. Pflanzen, Tiere und insbesondere Vögel benutzt die Künstlerin häufig in ihrer Arbeit als Symbole der verschiedenen Aspekte des menschlichen Ausdrucks. Oft beschäftigt sie sich mit Verlust und der Sehnsucht nach Einheit, die sich etwa in der Natur manifestiert.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Schindler Potsdam - Sue Hayward - equinox
Sue Hayward, Equinox, Öl, Wachs, Dammar, Acryl auf Gaze,
Leinwand und Holz, 150 x 110 cm, 2021

Hayward arbeitet in verschiedenen Medien, Skulptur, Installationen und vor allem Malerei, wo sie versucht, neue Dimensionen der Wahrnehmung und Bildsprache zu schaffen, indem sie transparente Bereiche in die Leinwand einarbeitet. Die Verwendung von Gaze, in die Oberfläche des Bildes eingefügt, ermöglicht die Schaffung transparenter Elemente und so entsteht eine neue Art von Bildraum, in dem Licht und Schatten auf eine völlig andere Weise als von der Deckkraft der Leinwand verarbeitet werden.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Schindler Potsdam - Sue Hayward - Plexus-min
Sue Hayward, Plexus, 2021, Öl, Wachs, Dammar, Acryl auf Gaze, Leinwand und Holz,130 x 130 cm

Eine zweite Schicht, die im Rahmen des Farbträgers ein paar Zentimeter hinter dem Transparenten angebracht ist, erzeugt eine optische Verschiebung der dargestellten Figuren oder Flächen, die von der jeweiligen Position des Betrachters abhängt. So wird eine dynamische Dreidimensionalität erzeugt, die fotografisch nicht zu vermitteln ist und persönlich erfahren werden muss. Der Raum zwischen diesen beiden Schichten gewinnt an Bedeutung und vermittelt den vorübergehenden, schwer fassbaren Aspekt des menschlichen Zustandes. So findet einerseits die transiente, flüchtige Natur des Daseins ihren Ausdruck, und andererseits wird die Position des Betrachters in Frage gestellt und neu definiert.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Schindler Potsdam - Sue Hayward - The Composer-min
Sue Hayward, The Composer, 2021, Öl, Wachs, Dammar,
Acryl auf Gaze, Leinwand und Holz, 100 x 75 cm

Den Farbauftrag hat Sue Hayward über einen längeren Zeitraum entwickelt. Sie stellt eine Spachtelmasse (Malbutter) aus Bienenwachs und Damar her, die mit Pigmenten oder Ölfarben gemischt und in vielen Schichten meistens mit dem Spachtel aufgetragen wird. Durch die Beimischung von Wachs wirkt die Farbe matt und sehr haptisch, auch weil sie immer wieder abgekratzt und erneut aufgetragen wird. Die eher gröbere bemalte Fläche setzt sich deutlich von der transparenten Ebene ab und verleiht den Figuren eine besondere Zartheit und Verletzlichkeit.

Vernissage: Donnerstag, 24. März 2022, ab 18:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag 24. März bis Samstag 21. Mai 2022

Lesung: Donnerstag, 14. April 2022, Dr. Reinhard Heinritz

Zur Galerie

 

 

Bildunterschrift Titelbild: Sue Hayward, Asleep

Ausstellung Sue Hayward – Galerie Schindler | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Potsdam Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend