post-title Gwen Hardie | Human Boundaries | Galerie Pugliese Levi | 06.11.2021-08.01.2022

Gwen Hardie | Human Boundaries | Galerie Pugliese Levi | 06.11.2021-08.01.2022

Gwen Hardie | Human Boundaries | Galerie Pugliese Levi | 06.11.2021-08.01.2022

Gwen Hardie | Human Boundaries | Galerie Pugliese Levi | 06.11.2021-08.01.2022

bis 08.01. | #3225ARTatBerlin | Galerie Pugliese Levi zeigt ab 6. November 2021 die Ausstellung Human Boundaries mit neuen Gemälden der in New York lebenden Künstlerin Gwen Hardie. Es ist ihre erste Einzelausstellung in Berlin.

Das Werk von Gwen Hardie erscheint als Abstraktion in ihrer reinsten Form, bis man mehr über den Prozess erfährt, aus dem diese meditativen und ätherischen Farbfelder hervorgehen. Ihre Inspiration sind die Menschen und die unendlichen Variationen der menschlichen Haut mit ihrer Farbe und ihrem Leuchten. Jedes Gemälde schafft die Illusion von dynamisch wechselnden Feldtiefen zwischen der dominierenden Farbe des Vordergrundes und jener des Hintergrundes. Feine Verläufe in den Farbtönen und Sättigungsgraden vermitteln einen subtilen Eindruck von Bewegung zwischen menschlicher Präsenz und Atmosphäre. Hardies Kunst, die aus Studien am lebenden Modell sowie Farbstudien hervorgeht, erkundet das faszinierende Terrain zwischen Figuration und Abstraktion.

Gwen Hardie, geboren und aufgewachsen in Schottland, lebte und arbeitete in London und Berlin, bevor sie sich im Jahr 2000 in New York City niederließ. Sie war die jüngste Künstlerin, deren Werk in der Scottish National Gallery of Modern Art in Edinburgh in einer Einzelausstellung 1990 gezeigt wurde. Im Frühjahr 2022 zeigt 57W57 Arts in New York City eine der nächsten Einzelausstellungen. Zuletzt wurde ihr Werk von 57W57Arts und Art The Hague (2021) sowie auf den Kunstmessen PAN AMSTERDAM und KunstRAI mit der ASAP Gallery, Rotterdam und von Chabot Fine Art in Den Haag gezeigt. Zu den weiteren Ausstellungen gehören „Reality: Modern and Contemporary British Painting“ in der Walker Art Gallery in Liverpool und dem Sainsbury Centre in Norwich zusammen mit Lucien Freud, Jenny Saville und anderen sowie „Skin, An Artistic Atlas” zusammen mit Marlene Dumas und anderen in der Royal Hibernian Academy in Dublin. Zu den privaten und öffentlichen Sammlungen, die ihre Arbeiten erworben haben, gehören das Metropolitan Museum of Art, New York, das British Council, London, und die Modern Collection des Calouste Gulbenkian Museums in Lissabon. Besprochen wurden ihre Arbeiten unter anderem in Art in America, The New York Times, Artcritical.com, The Glasgow Herald, The New Yorker, The Scotsman und The Independent. Hardie wurde zu Künstlerresidenzen bei der Bogliasco Foundation in Genua sowie beim dem Virginia Center for the Creative Arts, bei MacDowell und bei Yaddo in den USA eingeladen.

Ausstellungsbeginn: Samstag, 6. November 2021 (regulär geöffnet, keine Vernissage!)

Ausstellungsdaten: Samstag, 6. November 2021 – Samstag, 8. Januar 2022

Zur Galerie

 

 

Bildunterschrift: Gwen Hardie, 03.17.20 (orangey red brown on blue/grey), 2020, Öl auf Leinwand, 76 x 76 cm

Ausstellung Gwen Hardie – Pugliese Levi | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend