post-title Berlin Art Week: Privatsammlungen Programmübersicht

Berlin Art Week: Privatsammlungen Programmübersicht

Berlin Art Week: Privatsammlungen Programmübersicht

Berlin Art Week: Privatsammlungen Programmübersicht

Hier finden Sie die Programmübersicht zu den Privatsammlungen, die während der Berlin Art Week 2016 für Sie geöffnet sind:

  • Collection Regard
    Steinstraße 12, 10119 Berlin
    www.collectionregard.com
    Freitags 14—18 Uhr geöffnet (außer an Feiertagen)

Thomas Sandberg—Résonances
9. SEP—16. DEZ 2016, 16. + 17. SEP, 14—18 Uhr
„Mein Europa ist ein literarischer Ort, er reicht vom Brooklyn bis Jerusalem, von Moskau bis Casablanca. Ich
reise, besuche Städte, finde Bilder. Bilder die mir gefallen. Jedes solcher Bilder ist für mich das Ergebnis eines
Art Resonanzfalles.“

Führungen
16. + 18. SEP, 11 Uhr
17. SEP, 14 Uhr mit Thomas Sandberg
Anmeldung: info@collectionregard.com

  • EAM Collection
    Sybelstr. 62, 10629 Berlin
    www.eam-collection.de
    Sonderöffnungszeiten zur Berlin Art Week
    17. + 18. SEP, 11—16 Uhr

Die Elke und Arno Morenz Collection konzentriert sich auf die frühen Werke der Begründer von Lettrismus
und Lettristische Internationale; viele dieser Werke sind von historischer Bedeutung. Der rumänische
Immigrant Isidore Isou Goldstein begründete 1946 in Paris eine der wichtigsten europäischen AvantgardeBewegungen
der Nachkriegsjahre. Bald stießen Gabriel Pomerand, Guy Debord und Maurice Lemaître.
François Dufrêne, Gil J Wolman, Jean-Louis Brau, Jacques Spacagna, Roberto Altmann, Roland Sabatier, Alain
Satié, François Poyet und Broutin dazu. Andere kamen in den 1960er und 1970er Jahren hinzu. Die EAM
Collection umfasst ungefähr 180 Werke: Malerei, Fotografie, Skulpturen, Zeichnungen, Lithografien, Filme und
Musikaufnahmen. Ebenso gehört zur Sammlung eine große Anzahl von Dokumenten, Briefen,
Ausstellungskatalogen, Einladungen und Avantgarde-Zeitschriften. Eintritt frei.

Führungen
17. + 18. SEP, 14 Uhr
Anmeldung: info@eam-collection.de
Französisches Frühstück
18. SEP, 11.30 Uhr

  • Julia Stoschek Collection Berlin
    Leipziger Straße 60 / Eingang Jerusalemer Straße, 10117 Berlin
    www.julia-stoschek-collection.net, www.jsc.berlin
    Welt am Draht
    2. JUN—13. NOV 2016,
    13.—18. SEP 2016, verlängerte Öffnungszeiten 12—20 Uhr

Welt am Draht ist der Titel der ersten Präsentation in der neuen temporären Dependance der JSC in Berlin
und widmet sich medienbasierten Werken, die sich mit den Einflüssen und Veränderungen auf unsere
gesellschaftliche Realität, Identität und Umwelt seit der Digitalisierung auseinandersetzen. Künstler:
Ed Atkins, Neïl Beloufa, Hannah Black, Ian Cheng, Loretta Fahrenholz, Cao Fei, Melanie Gilligan, Camille
Henrot, Juliana Huxtable, K-HOLE, Josh Kline, Helen Marten, Jon Rafman, Rachel Rose, Timur Si-Qin,
Frances Stark, Hito Steyerl, Britta Thie, Wu Tsang, Amir Yatziv
Führungen

15. + 16. SEP, 19 Uhr (in deutscher Sprache)
18. SEP, 15 Uhr (in deutscher Sprache)
18. SEP, 17 Uhr (in englischer Sprache)

  • Salon Dahlmann
    Marburger Straße 3, 10789 Berlin
    www.salon-dahlmann.de
    Samstags, 11—16 Uhr und nach Vereinbarung.
    13.—18. SEP 2016, 12—18 Uhr

ach, die sind ja heute alle so unpolitisch.
Sammlung Haus N und Sammlung Wemhöner— eine Initiative der ‘Mittleren Zusammenarbeit’
Ausstellung 12. SEP—26. NOV 2016
Eröffnung 12. SEP, 18 Uhr

Es scheint:
Politisch ist heute anderes.
Politisch sein ist heute anders.
Politisch agieren geht heute anders.
Und wir fragen uns:
Wie politisch ist man heute?
Wer ist heute politisch?
Was treibt heute Leute an, politisch zu handeln?
Wie handeln heutzutage Leute, die politisch sind?

Es sind diese Fragen, mit der sich die Ausstellung „ach, die sind ja heute so unpolitisch.“ auseinandersetzt.
Und mit der sich die „Mittlere Zusammenarbeit“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: Im Salon Dahlmann
zeigen die Sammlung Wemhöner und die Sammlung Haus N ausgewählte Arbeiten, die in einen anderen
Kontext gesetzt neue Sichtweisen generieren.

Concierge-Room
Egill Saebjörnsson—Timebridge
kuratiert von insitu, eingeladen vom Salon Dahlmann
Eröffnung 12. SEP 2016, 18 Uhr
ab 13. SEP täglich, 12—24 Uhr

Im Zuge der Berlin Art Week können Besucher seit langem wieder einen Blick durch das Fenster des
Concierge-Raumes vom Salon Dahlmann werfen. Die Sicht wird frei auf eine künstlerische Intervention des
isländischen Künstlers Egill Saebjörnsson, kuratiert von insitu. Als Reaktion auf insitus kommendes Jahresthema
‚Zeitreise‘ entwickelt Saebjörnsson mit Timebridge eine Installation, die das Konzept der Zeit für das
Publikum physisch und gedanklich greifbar macht. Wie können wir uns 500 Jahre in der Zukunft oder 1.000
Jahre in der Vergangenheit vorstellen? Saebjörnsson interessiert sich in seiner Arbeit für die Verbindung
zwischen der psychischen und der physischen Realität, für die bloße Verbindung zwischen dem, was wir
denken und was in der Welt um uns herum geschieht.

  • Sammlung Boros
    Bunker, Reinhardtstraße 20, 10117 Berlin
    www.sammlung-boros.de
    Besuch ohne Anmeldung / Kunstvermittlung
    17. + 18. SEP, 10—18 Uhr, 12 €, ermäßigt 6 €
    Die Sammlung Boros ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst. Sie umfasst Werkgruppen
    internationaler Künstler von 1990 bis heute. Seit 2008 werden Ausschnitte der Sammlung in einem
    umgebauten Bunker auf 3.000 qm in 80 Räumen in Berlin der Öffentlichkeit gezeigt.
  • Sammlung Haubrok
    FAHRBEREITSCHAFT
    Herzbergstraße 40—43, 10365 Berlin
    www.haubrok.org, www.fahrbereitschaft.org

between frames
14. SEP—13. NOV 2016, nur samstags nach Anmeldung 15 Uhr
Eröffnung 11. SEP, 17 Uhr
Sonderöffnungszeiten zur Berlin Art Week: 17. + 18. SEP, 12—18 Uhr
In der FAHRBEREITSCHAFT ist während der Berlin Art Week die Ausstellung “between frames“ zu sehen.
Gezeigt werden Arbeiten, die sich mit dem Medium Film befassen, ohne selbst Film zu sein. Die Ausstellung
besteht dabei im geringsten Teil aus seriellen Arbeiten, die Geschichten erzählen. Es geht vielmehr um freie
Assoziationen und Gedankenspiele, um technische Implikationen bis hin zu Requisiten und Zitaten.

  • Sammlung Hoffmann
    Sophienstraße 21, 10178 Berlin
    www.sammlung-hoffmann.de
    Führungen
    17. SEP 2016, 11—16 Uhr
    Anmeldung unter T: (030) 28 49 91 20 oder email: info@sammlung-hoffmann.de
    Eintritt 10 €

Die Sammlung Hoffmann umfasst Werke zeitgenössischer Kunst, erworben seit 1968 von Rolf und Erika
Hoffmann. In ihren Büro— und Wohnräumen sind zurzeit Arbeiten von Künstlern verschiedener Generationen
und Medien zum Thema „Zuhause“ installiert. Mit Werken von: Bill Beckley, Monica Bonvicini, Willie Doherty,
Carroll Dunham, Jimmie Durham, Valie Export, Peter Fend, Isa Genzken, Nan Goldin, Katharina Grosse, Susan
Hiller, Zuzanna Janin, Allen Jones, Mike Kelley, Hubert Kiecol, Ernesto Neto, Chris Newman, Albert Oehlen,
Pipilotti Rist, Rosefeldt/Steinle, Thomas Ruff, Anri Sala, Bojan Sarcevic, Chiharu Shiota, Frank Stella,
Wolfgang Tillmans, Titus, Tom Wesselmann, Franz West.

  • Sammlung Ivo Wessel
    Lehrter Straße 57, Haus 2, Etage 2, 10557 Berlin
    Besuch der Sammlung
    17. SEP 2016, 14—18 Uhr
    Anmeldung unter: email@ivo-wessel.de

::Photographie::Film::Videokunst::
Photographie und bewegte Bilder auf 8mm- und 16mm-Filmprojektoren, Röhrenmonitoren, Flachbildschirmen,
iPads und digitalen Projektoren
Künstler: Ken Adam, Marc Aschenbrenner, Sven Johne, Via Lewandowsky, Christian Marclay, Bjørn Melhus,
Peter Miller, Tracey Moffatt, Stefan Panhans, Albrecht Pischel, Angelika Platen, Vandy Rattana, Jakub
Simcik, Sebastian Stumpf, Donata Wenders, Wim Wenders

  • The Feuerle Collection
    Hallesches Ufer 70, 10963 Berlin
    www.thefeuerlecollection.org
    Besuch der Sammlung
    13.—18. SEP 2016
    Nur mit Anmeldung unter www.thefeuerlecollection.org
    18 €, ermäßigt 11 €

Die Sammlung von Désiré Feuerle widmet sich sowohl internationalen zeitgenössischen Künstlern als auch
antiker Kunst und Möbel aus Südostasien. Gelegen in einem ehemaligen Telekommunikationsbunker in BerlinKreuzberg,
renoviert durch den Britischen Architekten John Pawson, will die Sammlung den Dialog zwischen
den verschiedenen Perioden und Kulturen befördern.

Weitere Informationen unter www.berlinartweek.de
Stand der Information: 2. September 2016 / Änderungen vorbehalten

 

Bildunterschrift: Im Garten der König Galerie, Alexandrinenstraße 118-121, 10969 Berlin-Kreuzberg. Foto Stephanie Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X