post-title Carl-Heinz Kliemann | Frühe Werke | Kunsthaus Dahlem | 16.03.-17.06.2018

Carl-Heinz Kliemann | Frühe Werke | Kunsthaus Dahlem | 16.03.-17.06.2018

Carl-Heinz Kliemann | Frühe Werke | Kunsthaus Dahlem | 16.03.-17.06.2018

Carl-Heinz Kliemann | Frühe Werke | Kunsthaus Dahlem | 16.03.-17.06.2018

bis 17.06. | Kunsthaus Dahlem zeigt seit 16. März 2018 eine Ausstellung mit frühen Werken des Künstlers Carl-Heinz Kliemann.

Der Maler Carl-Heinz Kliemann (1924-2016) zählt zu Berlins bedeutendsten Nachkriegsmalern. Zwei Jahre nach seinem Tod widmet ihm das Kunsthaus Dahlem in Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin und der Carl-Heinz-und-Helga-Kliemann-Stiftung eine Ausstellung, die das Frühwerk des Künstlers aus den Jahren 1945-1960 darstellt. Neben Berliner Stadtansichten sind Landschaften ein Bildthema, das den Künstler sein Leben lang beschäftigt und auf die sich die Ausstellung im Kunsthaus Dahlem konzentriert.

Als Schüler des Brücke-Malers Karl Schmidt-Rottluff ist er dessen Stil besonders in seinen Holzschnitten streng verpflichtet, während er in der Malerei rasch eine eigenständige Handschrift entwickelt.

Mit 40 grafischen und malerischen Werken aus öffentlichen Sammlungen und Privatsammlungen wird dieses Frühwerk in der Ausstellung vorgestellt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Vorwort von Paul Spies und Dominik Bartmann sowie Textbeiträgen von Helmut Börsch-Supan, Jennifer McComas und Dorothea Schöne.

Mit freundlicher Unterstützung der Carl-Heinz-und-Helga-Kliemann-Stiftung. In Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin.

Lebensdaten Carl-Heinz Kliemann

1924 in Berlin geboren
1942-1945 Soldat
1945 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin.
Schüler von Max Kaus, ab 1947 Schüler von Karl Schmidt-Rottluff.
1950 Meisterschüler von Schmidt-Rottluff; Studienaufenthalt in Paris;
Ende des Studiums. Kunstpreis der Stadt Berlin für Graphik.
1953 Stipendium vom Kulturkreis im Bundesverband der Deutschen Industrie.
1955 Preis des Modernen Museums in Ljubljana, ehem. Jugoslawien
1956 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes.
1958/59 Villa-Romana-Preis
1960/1961 Städtebilder. Teilnahme an einem internationalen Sommer-Seminar für Maler
an der Faileigh Dickinson University in Madison, New Jersey, U.S.A.;
Aufenthalt in New York. Holzschnittillustrationen zur Genesis.
1962/64/66 mehrmonatige Aufenthalte in der Villa Serpentara in Olevano Romano, Italien.
1966 Berufung als Professor an die Universität (TH) Karlsruhe, Lehrstuhl für Malerei
und Graphik an der Architektur-Fakultät. Übersiedlung nach Karlsruhe unter
Beibehaltung eines Wohnsitzes in Berlin.
1968 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg.
Sgraffito-Wand mit Betonteilen (8 x 25 m) im Reichstag Berlin, 1996 im Zuge
des Reichstagsumbaus zerstört. Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg.
1973 Bezug eines Atelierhauses in Feldrennach, Enzkreis.
1978 Beendigung der Lehrtätigkeit an der Universität Karlsruhe.
1980 Metall-Collage-Wand (Aluminiumcollage) für das Goethe-Institut in Tokio.
1983 Übersiedlung nach Gräfelfing bei München, erneuter Aufenthalt in Olevano.
1982 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande.
1982-1991 Ölbilder, Pastelle, Zeichnungen und Graphik aus Friaul, Veneto, Olevano und
Toskana. Porträts und Selbstporträts.
1995 Wanderausstellung „Werke und Dokumente“ im Germanischen Nationalmuseum,
Nürnberg; Städtische Galerie, Karlsruhe; Altonaer Museum Hamburg.
1997 Austritt aus dem Deutschen Künstlerbund e.V.
2000 Übersiedlung nach Berlin.
2003 Gründung der Carl-Heinz-und-Helga-Kliemann-Stiftung, unter dem Dach der
Stiftung Stadtmuseum Berlin.
2004 Retrospektive „Der Maler in der Landschaft“ zum 80. Geburtstag
im Stadtmuseum Berlin, Ephraim-Palais.
2007 Holzschnitte 1947-2006 in der Berlinischen Galerie.
2008 Galerie Glöckner Köln „Carl-Heinz Kliemann. Bilder, Aluminiumcollagen“
2010 Galerie Nierendorf Berlin, Ausstellung „Carl-Heinz Kliemann. Farbholzschnitte
und andere Werke aus sechs Jahrzehnten“.
2016 Carl-Heinz Kliemann stirbt in Berlin.

Ausstellungsdaten: Freitag, 16. März – Donnerstag, 17. Juni 2018

Zum Kunsthaus Dahlem

 

Bildunterschrift: Kunsthaus Dahlem, Foto: Jürgen Pleuser, 2015.

Ausstellung Carl-Heinz Kliemann – Kunsthaus Dahlem – Kunst in Berlin | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
Welcome
Subscribe to our News[ART]letter
Immer auf dem Laufenden in Sachen Kunst-
termine in Berlin 
Stay Updated
Give it a try, you can unsubscribe anytime.
close-link
X
X