post-title Sterling Ruby | IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. | Sprüth Magers Berlin | 29.04.-30.06.2022

Sterling Ruby | IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. | Sprüth Magers Berlin | 29.04.-30.06.2022

Sterling Ruby | IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. | Sprüth Magers Berlin | 29.04.-30.06.2022

Sterling Ruby | IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. | Sprüth Magers Berlin | 29.04.-30.06.2022

bis 30.06. | #3420ARTatBerlin | Sprüth Magers Berlin präsentiert ab 29. April 2022 die Ausstellung IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. des Künstlers Sterling Ruby.

Seit den frühen 2000er Jahren bewegt sich Sterling Rubys künstlerische Arbeit zwischen verschiedenen Medien und Disziplinen und verbindet Bereiche wie Kunst, Kunsthandwerk, Populärkultur, Geschichte und philosophischen Fragestellungen zu einem vielseitigen Œuvre von Objekten und Bildern. Ruby beschäftigt sich eingehend mit den eingesetzten Materialien und lässt deren Geschichte sowie haptische und textuelle Qualitäten in seine Werke einfließen. Die Auseinandersetzung mit grundliegenden gesellschaftlichen Strukturen und sozialen Machtkonstrukten ist ein essenzieller Ausgangspunkt für Ruby. Durch kompositorische Strategien wie Vertikalität, Dualität, Maßstabsverschiebungen, die Kombination unterschiedlichster Werkstoffe sowie Bezüge zum Handwerk und Mechanismen des Schaffensprozesses an sich, weisen die in der Berliner Galerie installierten Gemälde, Textilarbeiten, Keramiken und Skulpturen zentrale Sujets seiner künstlerischen Praxis auf.

Der Titel IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. bietet einen lyrischen Einstieg in die Ausstellung durch jene abgekürzte, poetische Sprache, die auf die unterschiedlichen Werkgruppen in der Ausstellung anspielt. Neue Arbeiten der fortlaufenden Serie WIDW (kurz für „Window“) sind in tiefen Blautönen ausgeführt, die von weißen, gestischen Highlights in ein sattes Türkis übergehen. Durch dieses Farbspiel entsteht der Eindruck von Wasser, das sich über die Leinwand ergießt und zwischen den unterschiedlichen Aggregatszuständen des Elements changiert. Breite, bemalte Balken aus festem Karton teilen die vertikale Leinwand in zwei Hälften und suggerieren zwei Scheiben eines Fensters. Die Installation im Ausstellungsraum mit realen Fenstern erzeugt eine physische und metaphorische Überlagerung, die die Betrachtenden zwischen Bildoberfläche und tatsächlicher Raumtiefe verortet. Das Fenster als Symbol visualisiert die konzeptionelle Idee von Dualität nicht nur als formales Element, sondern auch als Bild für das Erleben und die Wahrnehmung einer Welt voller Gegensätze. So sind diese Bilder zugleich Innen und Außen, Malerei und Objekt sowie Begrenzung und Öffnung eines definierten Raumes.

Rubys neue QUILTS – monumentale Wandarbeiten, die an seine langjährige Beschäftigung mit Stoffen und der Assemblage-Technik anknüpfen – setzen diese Vorgehensweise in einem monumentalen Maßstab fort. Seit über zehn Jahren lässt der Künstler in Serien wie BC und FLAGS die Bereiche Textil und Malerei miteinander verschmelzen. Sein Interesse an Stoffen reicht bis in seine Kindheit im ländlichen Pennsylvania zurück, wo handwerkliche Tätigkeiten wie Holzbearbeitung und das Herstellen von Quilts bei den Amish weit verbreitet sind.

Die QUILTS suggerieren Wärme, Berührung und Schutz. Leuchtend bunte Fäden, gestreifte, vom Künstler entworfene Stoffbänder sowie bedruckte, collagierte Bilder und eine Vielzahl von gemusterten Stoffen werden zu rechteckigen Kompositionen zusammengenäht, die wiederum durch horizontale und vertikale Linien unterteilt sind. Diese Stoffelemente und -techniken werden neu konfiguriert und vereinen die Konzepte von Malerei, Tapisserie und Textil. Der Gebrauch der Assemblage-Technik für die QUILTS, für die Ruby vor allem alltägliche Textilien verwendet, erinnert an kunsthistorische Vorbilder der 1960er Jahre, wie etwa Robert Rauschenbergs „Combines“ oder die Arbeiten von Bruce Conner und Betye Saar. Die Dynamik zwischen Kunst und Kunsthandwerk, Monumentalität und Intimität, Makro und Mikro, Körper und Umwelt wird aufgehoben, sodass sich die Werke jeglicher Kategorisierung entziehen.

ART at Berlin - courtesy of Sprüth Magers and Sterling Ruby Studio - Sterling Ruby - QUILT (7807)
Sterling Ruby, QUILT (7807), 2022, Foto: Robert Wedemeyer,
Courtesy Sterling Ruby Studio and Sprüth Magers

Im Ausstellungsraum der ersten Etage wird eine Auswahl von Rubys Keramikskulpturen der Serien FLOWERS in Kombination mit Skulpturen aus der neuen Werkreihe REIF gezeigt. Die FLOWERS erinnern an Pflanzenarten wie Gänseblümchen oder Sonnenblumen, die sich in dem Moment zwischen voller Blüte und dem Beginn des Verfalls zu befinden scheinen. Die glänzende, golden-changierende Metallglasur fixiert diesen Verweis auf den Kreislauf der Natur und verweist zugleich auf eine zentrale Strategie des Künstlers, Überreste und Teile gescheiterter Werke oder andere Objekte aus dem Studio in einem immerwährenden Kreislauf aus Schaffen und Scheitern in seinen Werken neu einzusetzen und zu komponieren.

Die scharfkantigen Elemente der hochformatigen REIF-Skulpturen (eine Abkürzung für „Relief“) erzeugen ein Geflecht aus Schatten und Tiefe auf den Oberflächen der Werke. Sie bestehen sowohl aus gefundenen Holz- und Metallobjekten als auch aus unterschiedlichen Elementen, die aus Experimenten im Studio hervorgegangen sind. Während die vertikale Unterteilung der Bildfläche kompositorisch an die WIDW Arbeiten erinnert, offenbart die Betrachtung von der Seite die Form eines Gewehres oder einer Shotgun. Seit Beginn seiner künstlerischen Arbeit ist die Dualität, oder gar Schizophrenie, der gesellschaftlichen Realität ein zentrales Sujet für Ruby, in dessen Heimatstadt Los Angeles Gewalt, Armut und Obdachlosigkeit unmittelbar neben Reichtum und Glamour koexistiert.

IN WARM SHROUD. KISSING THE BLOOM CRUX. A FROST WINDOW. thematisiert den künstlerischen Schaffensprozess, die Möglichkeiten und Limits unterschiedlichster Materialien und löst die traditionellen Grenzen zwischen Handwerk, angewandter und schaffender Kunst auf. Die Aufzählung im Titel lädt die Werkgruppen in der Ausstellung atmosphärisch auf und setzt diese in eine körperliche und persönliche Relation zu den Betrachtenden: IN WARM SHROUD suggeriert eine mysteriöse Umhüllung, während KISSING THE BLOOM CRUX eine poetische Aufforderung zur Zärtlichkeit zu sein scheint. A FROST WINDOW beschreibt schließlich den metaphorischen Blick durch ein reifbedecktes Fenster und schafft ein Bild für die Dualität zwischen dem Innen und Außen auf sozialer, gesellschaftlicher und politischer Ebene, durch die unser Leben bestimmt wird.

Sterling Ruby (*1972, Bitburg) lebt und arbeitet in Los Angeles. Einzelausstellungen seiner Arbeit fanden unter anderem in folgenden Institutionen statt: Museum of Cycladic Art, Athen (2021), Institute of Contemporary Art, Boston (2020), Institute of Contemporary Art, Miami (2019), Nasher Sculpture Center, Dallas (2019), Museum of Art and Design, New York (2018), Des Moines Art Museum (2018), Museum of Contemporary Art, Los Angeles (2017), Winterpalais, Belvedere Museum, Wien (2016) sowie Musée de la Chasse et de la Nature, Paris (2015). Sein Werk wurde außerdem im Rahmen von Gruppenausstellungen in folgenden Institutionen gezeigt: The Metropolitain Museum of Art (2021-22), 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa, Japan (2020), Desert X Biennial (2019), Whitney Museum of American Art, New York (2019), National Museum of Modern Art, Osaka (2019), Museum of Contemporary Art, Chicago (2018), Berkeley Art Museum und Pacific Film Archive (2018), Musée des Arts Décoratifs, Palais Du Louvre, Paris (2017), Tel Aviv Museum of Art (2017), Museum of Contemporary Art, Los Angeles (2017), Los Angeles County Museum of Art (2016) sowie Hammer Museum, Los Angeles (2016)

Ausstellungsdaten: Freitag, 29. April – Donnerstag, 30. Juni 2022

Sonderöffnung zum Gallery Weekend Berlin: Freitag, 29. April bis Sonntag, 1. Mai 2022

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Sterling Ruby – Sprüth Magers Berlin | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Galerien Berlin | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend