post-title Pascal Brateau | RAUM ERMESSEN | galerie weisser elefant | 21.08.-25.09.2021

Pascal Brateau | RAUM ERMESSEN | galerie weisser elefant | 21.08.-25.09.2021

Pascal Brateau | RAUM ERMESSEN | galerie weisser elefant | 21.08.-25.09.2021

Pascal Brateau | RAUM ERMESSEN | galerie weisser elefant | 21.08.-25.09.2021

bis 25.09. | #3129ARTatBerlin | galerie weisser elefant präsentiert seit 21. August 2021 die Ausstellung RAUM ERMESSEN des Künstlers Pascal Brateau. 

Pascal Brateau versucht das schier Unmögliche: den Raum zu falten; etwas Unsichtbares. Es geht ihm nicht um Objekte, die sich im Raum befinden, sondern solche, mit denen der Raum selbst fühlbar wird, berührbar. Dazu sagt er: Man kann den Raum nur verstehen, wenn man sich an ihm misst; wobei „se mesurer“ auf Französisch zwar messen bedeutet, aber zugleich konfrontieren, begegnen, im Sinne von entgegentreten, trotzen…Ein schöner Gedanke: dem Raum zu trotzen, ihm das als Künstler abzutrotzen, was man zu sagen hat. Das bedeutet nichts weniger als sich behaupten, in einem Raum, der immer auch sozial determiniert ist, als Freiraum, Eigenraum, Spielraum, öffentlich wie privat.

Der Raum, könnten wir mit dem großen Sun Ra sagen, der bekanntlich selbst große Räume überwunden hat, weil er vom Saturn stammt, ist überhaupt DAS große Ding: Space is the Place. Pascal geht viel pragmatischer vor, nutzt daher auch die naheliegenden Elemente: Hell und Dunkel, Innen und Außen, Fülle (Form) und Leere. – Lukas Feireiss, Autor und Kurator, betont so einfach wie bedeutsam, dass die Begriffe Raum und Ort verschiedene Konzepte repräsentieren, zwischen denen eine dynamische Beziehung besteht. Genau das macht auch die Spannung aus, in der Pascal Brateau den persönlich beanspruchten Raum mit einem Ort konfrontiert, an dem sich seine Arbeit behaupten soll.


Courtesy by galerie weisser elefant, Pascal Brateau

Das ist keine einfache Besetzung oder Beanspruchung des Raums, sondern eine sehr subtile In-Anspruchnahme, ein Ansprechen, Einnehmen, Begreifen und Respektieren, so taktvoll, wie es sich ihm gegenüber gehören sollte, dem ungreifbaren Ort, dem Platz, der uns trägt, aufnimmt und überhaupt existieren lässt. Oder genauer: nicht gegenüber, sondern in und mit ihm, auch wenn wir ihm dabei oft unser eigenes Dasein abtrotzen müssen, ihm, dem gänzlich Ungreifbaren.
Der Künstler stellt sich dem Raum, er stellt, hier ganz wörtlich, sein Haus hinein, ein Zeichen, das über sich hinausführt, aber nicht auf etwas Anderes, sondern in Rückkehr zu sich selbst wiederum auf ein Bild, Bild vom Haus: künstlerisch aufgeladen, gefüllt wie ein Speicher der Ideen, ein Mittelpunkt, die innere Werkstätte der Ideen. Es ist, mit der wohl schönsten Definition für Kunst, „die erfüllte Äußerung der sich kundgebenden Innerlichkeit“ (Derrida).

– Nathanaël R. Bartholomäus

Die Galerie ist nicht barrierefrei zugänglich. Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter (030) 28884455 oder per E-Mail an unter mail@galerieweisserelefant.de.

Vernissage: Samstag, 21. August 2021, 13:00 – 19:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 21. August bis Samstag, 25. September 2021 

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Pascal Brateau – galerie weisser elefant | Zeitgenössische Kunst –  Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend