post-title Lotta Antonsson | I AM SILVER | Dorothée Nilsson Gallery | 11.09.-30.10.2021

Lotta Antonsson | I AM SILVER | Dorothée Nilsson Gallery | 11.09.-30.10.2021

Lotta Antonsson | I AM SILVER | Dorothée Nilsson Gallery | 11.09.-30.10.2021

Lotta Antonsson | I AM SILVER | Dorothée Nilsson Gallery | 11.09.-30.10.2021

bis 30.10. | #3192ARTatBerlin | Dorothée Nilsson Gallery präsentiert momentan die Ausstellung I AM SILVER der Künstlerin Lotta Antonsson, die erste Ausstellung der Künstlerin in der Galerie.

Die schwedische Künstlerin zeigt neue Arbeiten, die sich mit der Suche nach der eigenen beziehungsweise der konstruierten Identität auseinandersetzen. Der Ausstellungstitel ist angelehnt an das Gedicht The Mirror (1960) von Sylvia Plath, die – wie Lotta Antonsson – die Spiegelsymbolik als Metapher für eine Suche nach Identität nutzt. Der Konflikt zwischen Ablehnung und Akzeptanz, die autonome Wahrnehmung des „Selbst“ und des „Anderen“ sowie das Streben nach Selbsterkenntnis durch Zurückweisung der gesellschaftlich konstruierten Identität ist zentral in ihrem Werk.

Lotta Antonsson, Her Kind (Possible self portrait), 2021 © Lotta AntonssonLotta Antonsson, Her Kind (Possible self portrait), 2021 © Lotta Antonsson

Ausgehend von der Ästhetik der 1960er und 1970er Jahre – einer Zeit der gesellschaftlichen Umbrüche – ergänzt Lotta Antonsson in ihren Collagen, Vintage-Fotografien aus Mode-,  Erotik-, Lifestyle-Magazinen (wie Twen, Das Magazin und Playboy) und Büchern aus ihrem privaten Archiv mit natürlichen Materialien (Muscheln, Treibholz und Edelsteine). Hierbei untersucht sie die historische und fotografische Repräsentation und Stereotypisierung von Frauen unter formalen und psychologischen Aspekten. Ein wiederkehrendes Element sind feministische Perspektiven, die den kulturellen und gesellschaftlichen Umgang mit dem weiblichen Körper rekonstruieren.

Lotta Antonsson, Installation view Amethyst, Västerås Konsthall, 2019 © Lotta Antonsson
Lotta Antonsson, Installation view Amethyst, Västerås Konsthall, 2019 © Lotta Antonsson

Die Installation Paths to Inner Power (Fibonacci calculations) folgt in ihrer räumlichen Anordnung dem mathematischen Prinzip des Goldenen Schnitts. Die optische und physische Wahrnehmung wird durch die choreografierte Anordnung der Objekte im Ausstellungsraum durch die Künstlerin beeinflusst. Dabei werden bewusst Bezüge zu der Gedanken- und Ideenwelt der Psychoanalyse zu Archetypen hergestellt.

Lotta Antonsson, Installation view Ocean (2016), Västerås Konsthall, 2019 © Lotta Antonsson

Lotta Antonsson (*1963) gehört zu einer Generation von KünstlerInnen, die in den 1990er Jahren aufkamen und die Objektivierung der Frau thematisierten. Sie studierte Bildende Kunst und Fotografie an der Universität für Kunst, Handwerk & Design in Stockholm und an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen. Von 2007 bis 2016 war sie Professorin für Fotografie an der Valand Akademie für Kunst und Design in Göteborg. Ihre Werke wurden international in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, unter anderem in der Västerås Konsthall (2020), Latvian Centre for Contemporary Art in Riga (2019), Photobiennale in Brighton (2010) und der Daegu Photobiennale in Südkorea (2012).

Vernissage: Freitag, 10. September 2021, 18-21 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 11. September – Samstag, 30. Oktober 2021

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Lotta Antonsson – Dorothée Nilsson Gallery | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend