post-title 48 hrs | Semjon Contemporary | 25.05.+26.05.2019

48 hrs | Semjon Contemporary | 25.05.+26.05.2019

48 hrs | Semjon Contemporary | 25.05.+26.05.2019

48 hrs | Semjon Contemporary | 25.05.+26.05.2019

bis 26.05. | #2480ARTatBerlin | Semjon Contemporary präsentiert an nur zwei Tagen (25. + 26. Mai 2019) die Ausstellung 48 hrs mit allen Galeriekünstler*innen anlässlich der bevorstehenden temporären Schließung der Galerieräume.

Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Durch die von der Berggruen Holding den Mietern des Hauses Schröderstraße 1 aufgebürdete Renovierung des Hauses – vorwiegend zum Nutzen der Holding – muss die Galerie für eine längere Zeit schließen.

Für die Künstler*innen der Galerie, aber auch für die Galerie, bedeutet dies einen Verlust der Präsenz für einen noch nicht genau definierten Zeitraum und damit den Verlust der Möglichkeit des Verkaufs ihrer Kunst. Allen Galeriebesucher*innen ist die Präsentation von Kunstwerken in den kleinen Kabinetträumen wie z. B. dem Schaulager oder dem Büro (oft auch in den anderen Räumen) in der Semjon’schen Hängung eine geschätzte Einrichtung innerhalb des Programms der Galerie und ihres Erscheinungsbildes. Dieses Konzept hat die wirtschaftliche Basis der Galerie seit fast acht Jahren sichern geholfen.

Deshalb, um die kommende ökonomische Dürrezeit zu überdauern, ist die nur zwei Tage dauernde Ausstellung 48 hrs ins Leben gerufen worden. Als Dankeschön für die Treue der immer wieder zurückkommenden Galeriebesucher und als Anreiz zum Kauf, also zur Förderung der Künstler*innen und der Galerie, wird es eine einmalige Verkaufsaktion mit einem Preisnachlass von 20 Prozent auf alle ausgestellten Kunstwerke geben. Und noch ein Novum ist anzukündigen:
Zum ersten Mal werden auch Kunstwerke ihres Galeristen, des Künstlers im Sabbatical, bei Semjon Contemporary zu sehen sein, sind diese doch durch die Totalberäumung der Kellerlagerräume wieder ans Tageslicht geführt worden und geben beredtes Zeugnis von der Geschichte dieses Ortes. KioskShop berlin (KSb), das von 2000–2011 sukzessiv entwickelte Gesamtkunstwerk, hat mit seinem Interventionen-Zyklus von 33 Ausstellungen eingeladener Künstler*innen innerhalb dieses von ihm dominierten Gesamtkunstwerkes die Grundlage der Galeriegründung gebildet. Sein erfolgreiches Interimskunstwerk, wiederum ein Gesamtkunstwerk, die Konstruktion der Moderne – Die Berliner Sammlung Dr. Carl Theodor Gottlob Grouwet (1919), hat 2010 die Entscheidung zur Gründung von Semjon Contemporary forciert. Die Architektur des Straßen-Salons von Semjon Contemporary ist ein Relikt dieser Installation und verweist auf die Ladenarchitektur des KioskShops hinter den vorgestellten Wänden.

48 hrs wird ein visuelles Konzert sein mit Werken aller Künstler*innen. Einige von ihnen kennen übrigens nicht einmal die originalen Product Sculptures des KioskShop berlin sowie die Structural Drawings ihres Galeristen.

Die Galerie wird ihre Räume spätestens am 25. August 2019 zur Ausstellungseröffnung von Ursula Sax – Tanz in den Raum: Das Geometrische Ballett und andere performative Projekte wieder öffnen, parallel zu der Uraufführung der Neufassung des Balletts am 6. September im Radialsystem Berlin.

Ihr Semjon H. N. Semjon* und die Künstler*innen der Galerie:

Colin Ardley, Edward Buchanan, Takayuki Daikoku, Ute Essig, Katja Flint, Renate Hampke, Marc von der Hocht, Nataly Hocke, Susanne Knaack, Harald Kohlmetz, Katja Kollowa, Dittmar Krüger (Dittmar Danner aka Krüger), Michael Kutschbach, Henrik U. Müller, Susanne Pomrehn, Thomas Prochnow, Dirk Rathke, Ursula Sax, Gerda Schütte, Gil Shachar, Karina Spechter, Klaus Steinmann, Stefan Thiel, Hitomi Uchikura, Royden Watson und Bettina Weiß

Bitte kontaktieren Sie die Galerie für Anfragen zu den Werken der Künstler*innen.

Vernissage: Freitag, 24. Mai 2019, 19.00 – 21.30 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 25. + Sonntag, 25. Mai 2019, jeweils 13:00 bis 21:00 Uhr

Zu Semjon Contemporary

 

Bildunterschrift: Abbildung Galerie

Ausstellung 48 hrs – Semjon Contemporary | Zeitgenössische Kunst in Berlin – Contemporary Art – Ausstellungen Berlin Galerien – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend