post-title Maibritt Ulvedal Bjelke | Galerie Pugliese Levi | 05.06.-14.07.2018

Maibritt Ulvedal Bjelke | Galerie Pugliese Levi | 05.06.-14.07.2018

Maibritt Ulvedal Bjelke | Galerie Pugliese Levi | 05.06.-14.07.2018

Maibritt Ulvedal Bjelke | Galerie Pugliese Levi | 05.06.-14.07.2018

bis 14.07. | #2039ARTatBerlin | Galerie Pugliese Levi zeigt ab 5. Juni 2018 eine Einzelausstellung mit Malerei der Künstlerin Maibritt Ulvedal Bjelke.

Die Galerie Pugliese Levi zeigt eine neue Einzelausstellung der Dänin Maibritt Ulvedal Bjelke. Die Ausstellung feiert – nach ihrem Abschluss 1993 an der Ecole des Beaux-Arts, Paris – Ulvedal Bjelkes 25-jährige Tätigkeit als Künstlerin. Es werden aktuelle Werke der Reihen static-romance, chroma-flirt und tosca gezeigt.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Pugliese-Levi---Maibritt-Ulvedal-Bjelke-2018
Maibritt Ulvedal Bjelke, tosca no 05, 2018, 121 x 121 x 3,5 cm

“In ihrer Arbeit lag Konzentration, eine starke visuelle und spirituelle Präsenz. 25 Jahre später scheint alles sich verändert zu haben, doch die Konsequenz, die Kraft und die Farben herrschen weiterhin souverän. Keine Strukturmusterflächen von Flüssigfarbe mehr auf dem Papier, dagegen saubere, reduzierte, visuell kompakte und spannungsvolle Oberflächen. Noch immer Drippings, aber so fein, dass sie zu farbigen Linien geworden sind. Keine annäherungsweisen Flächenanordnungen mehr, stattdessen strenge Geometrien, die aus subtilen Permutationen, Rotationen, Symmetrien des Bildes gewonnen werden. Keine Verschmutzungen mehr, sondern ein fehlloses Funkeln der Farben. In den jüngsten Arbeiten dann ergibt das Verweben von sehr schmalen Bändern kolorierter Papiere auf eingerichteten Leinwänden die Wirkung eines überwältigenden Farbkaleidoskops. Nichts als eine enge Verflechtung von Farben, die die kleinen ovalen oder größeren rechteckigen Leinwände vollständig, ohne jede verbleibende Leere, einnehmen. Eine Art Kinetik in der Dimension von Miniaturen, welche plötzlich immens groß werden …
… Aus dem Abstand von 25 Jahren ist es diese sehr wirkliche Magie der Materie der Malerei und der Farben, die Maibritt uns erleben lässt.” (Yves Michaud, Paris, April 2018)

Maibritt Ulvedal Bjelke wurde 1967 in Kopenhagen geboren und lebt und arbeitet seit 2011 in St Leonards-On-Sea, Großbritannien. Nach dem Studium der Malerei an der École des Beaux-Arts, Paris (1989-93), bei Pierre Matthey, Jan Voss und Claude Viallat war Paris viele Jahre ihr Arbeitsund Lebensmittelpunkt. Sie wurde zu verschiedenen artists-in-residence Programmen eingeladen, u.a. von der Josef and Anni Albers Foundation in Connecticut (2007) sowie dem Mark Rothko Centre in Lettland (2009). Ulvedal Bjelkes Arbeiten sind in zahlreichen internationalen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten. Die Galerie Pugliese Levi zeigte ihr Werk 2017 mit einer Einzelausstellung erstmals in Deutschland.

Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Galerie Maria Lund in Paris, welche eine weitere Einzelausstellung zeigen wird (5. bis 27. Juli und 29. August bis 8. September); sie wird von einem Text des französischen Philosophen Yves Michaud begleitet.

Vernissage: Samstag, 2. Juni 2018, ab 18:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Dienstag, 5. Juni – Samstag, 14. Juli 2018

Zur Galerie Pugliese Levi

 

Zeitgenössische Kunst: Maibritt Ulvedal Bjelke – Galerie Pugliese Levi | Galerien Berlin – Contemporary Art – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend