post-title Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese + Nina Röder | Formen des Bleibens | galerie burster | 26.09-27.10.2018

Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese + Nina Röder | Formen des Bleibens | galerie burster | 26.09-27.10.2018

Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese + Nina Röder | Formen des Bleibens | galerie burster | 26.09-27.10.2018

Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese + Nina Röder | Formen des Bleibens | galerie burster | 26.09-27.10.2018

bis 27.10 | #2140ARTatBerlin | galerie burster präsentiert ab 26. September 2018 die Ausstellung Formen des Bleibens mit Positionen der Künstler*innen Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese und Nina Röder.

Wie sieht die Beschaffenheit von Orten aus, an denen wir verweilen, bleiben oder leben?

Keine Transiträume oder identitätslose Bauten – sondern das Heim, das Zuhause, ob freiwillig gewählt oder notgedrungen gesucht – steht im Zentrum dieser Ausstellung.

In Formen des Bleibens treffen drei fotografische Positionen aufeinander, die Perspektiven zu temporären Heimen, familiären Besitztümern und selbst gebauten Behausungen zeigen.

Die Arbeiten des World-Press Award Preisträgers Peter Bialobrzeski zeigen vor dem Hintergrund der Entwicklung asiatischer Megastädte das Verlangen des Menschen nach einem Eigenheim. In seinen Serien Case study homes und The raw and the cooked finden sich Überlebenswillen und Kreativität in den aus Müll gebauten Unterkünften eines Slums sowie in der selbst gezimmerten vernacular architecture, die sich am menschlichen Maß orientiert und vorgefundene Baustoffe verwendet.

Die Serie Wenn du gehen musst willst du doch auch bleiben entstand im Haus von Nina Röders verstorbenen Großeltern, bevor dieses verkauft wurde. Als sudetendeutsche Flüchtlinge und Teil der Kriegsgeneration, haben die Beiden ihr Leben lang Alles aufgehoben und fast Nichts weggeworfen. Ihr Haus im fränkischen Windsbach, in welchem sie nach ihrer Flucht über ein halbes Jahrhundert lebten, fungierte für Röders Familie als Mittelpunkt. Diese Arbeit untersucht also nicht nur die ästhetische Pluralität von gesammelten Objekten ihrer Großeltern, sondern zeigt mit dem Stilmittel der Absurdität eine mögliche Herangehensweise mit Verlust, Trauer und Erinnerung umzugehen.

ART at Berlin – Courtesy of galerie burster – Nina Roeder
Nina Röder, mum in bed / aus der Serie:
Wenn Du gehen musst, 2017, C-Print, 100 x 100 cm

Einhergehend mit der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 hatten sich die Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte drastisch vermehrt. Zwei Jahre lang reiste Henriette Kriese für ihre Serie Aus Angst um das Schöne quer durch die ganze Bundesrepublik und suchte einige dieser Tatorte auf.  Die dabei entstandenen Fotografien fungieren nicht als herkömmliche Tatortbilder, sie sind vielmehr eine Auseinandersetzung mit der Frage, wie man mit den Orten nach den Anschlägen umgegangen ist und welche Spuren zwei Jahre danach noch auffindbar sind.

Vernissage: Mittwoch, 26. September 2018, 19:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Mittwoch, 26. September – Samstag, 27. Oktober 2018

Zur galerie burster

 

Bildunterschrift: Nina Röder, mum in bed / aus der Serie: Wenn Du gehen musst, 2017, C-Print, 100 x 100 cm

Ausstellung Peter Bialobrzeski, Henriette Kriese + Nina Röder – galerie burster | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend