post-title Katerina Belkina | Spaceless | Galerie Z22 | 09.05.-27.06./15.08.2020

Katerina Belkina | Spaceless | Galerie Z22 | 09.05.-27.06./15.08.2020

Katerina Belkina | Spaceless | Galerie Z22 | 09.05.-27.06./15.08.2020

Katerina Belkina | Spaceless | Galerie Z22 | 09.05.-27.06./15.08.2020

bis 15.08. | #2728ARTatBerlin | Galerie Z22 präsentiert ab 9. Mai 2020 die Ausstellung Spaceless mit Fotografien der Künstlerin Katerina Belkina. Vom 29. Juni bis zum 15. August 2020 ist die Ausstellung nach Vereinbarung zu besuchen.

KATERINA BELKINA: LIGHT AND HEAVY

Es gibt eine durchschnittliche russische Stadt, in der der Lauf der Zeit angehalten hat. Samara, meine Heimatstadt, ist eine schwungvolle Stadt, die dennoch gesichtslos wirkt. Ab und zu wird dort etwas geschaffen und etwas zerstört. Sie ist unordentlich und voller Kontraste, sie ist gleichzeitig schwer und leicht, reich und arm, schön und hässlich. Sie ist die Quintessenz der gewöhnlichsten Stadt der Welt. Sie hat alles und nichts. Ich bin erstaunt und fasziniert von solchen Orten. Frauen bilden die glanzvollste Repräsentation dieses Ortes. Das Leben in einer solchen Stadt ist für eine Frau nicht bequem, und sie versucht zu entkommen, aber um zu entkommen, braucht man die Garantie, dass man an einem besseren Ort zum Leben landet. Die Tatsache, dass man eine Frau ist, gewährt einem keine Freude und keine Zukunft. Man ist ständig mit Wettkämpfen, Prahlerei und Konkurrenzdruck konfrontiert.

ART at Berlin - Galerie Z22 - Katerina Belkina - 2014 tram stop
Katerina Belkina, Tram Stop2014, Archival Pigment Print, 100 x 130 cm, 39 3/8 x 51 1/8 in,
Edition of 6 plus 2 artist’s proofs, Series: Light and Heavy

Eine Frau soll den Männern ebenbürtig sein, sie ist eine Konsumentin, aber gleichzeitig ist sie auch eine Ware. Unter dem Druck der Gesellschaft und vor allem unter ihrem eigenen Druck lebt sie im ständigen Wettbewerb des Marktes um einen Platz neben dem Mann. Visuell gibt es in dieser Serie keine Männer. Sie haben sich in der umgebenden Atmosphäre aufgelöst. Dennoch spüren wir ihre Präsenz und ihren Einfluss auf Schritt und Tritt. Sie zeigen sich deutlich in der gefrorenen Architektur, klingende Leere und kondensierte Luft. Die Unterwäsche dient hier als Symbol unseres letzten Schutzes. Jede Frau soll sich als Ware zur Schau stellen, aber gleichzeitig versucht sie, ihre Würde zu wahren. Dies ist eine Grenze zwischen Freiheit und Unterwerfung.

ART at Berlin - Galerie Z22 - Katerina Belkina - 2014
Katerina Belkina, Crossing the Red Army Street, 2014, Archival Pigment Print, 100 x 130 cm, 39 3/8 x 51 1/8 in,
Edition of 6 plus 2 artist’s proofs, Series: Light and Heavy

 

KATERINA BELKINA: ZWEIRAUMWOHNUNG

Eine Zweizimmerwohnung ist nicht nur der häufigste Typ eines Stadthauses, sondern stellt auch ein Koordinatensystem für einen typischen Stadtbewohner dar. Mehr als die Hälfte meines Lebens habe ich in Zwei-Zimmer-Wohnungen verbracht. Die Welt wird immer offener, um Geschäfte zu machen, zu kommunizieren, zu reisen und Verbindungen herzustellen, und doch wird unser Leben immer abgeschiedener. Die Welt scheint auf die Größe einer kleinen Wohnung zusammengedrückt zu sein. Tagtäglich durchlebt unser Körper die Bewegung in höchstens einem oder zwei Räumen und auf dem Weg zwischen ihnen. Jeder Tag beginnt mit einer bestimmten ritualisierten Abfolge von Handlungen.

Gleichzeitig grübelt unser Verstand über globale politische Konflikte, Wirtschaftskrisen, Informationskriege oder tatsächliche Kriege nach und sortiert sie aus. Unser Verstand reist um die Welt und kommuniziert mit denen der anderen, egal wie weit sie voneinander entfernt sind. Unser Verstand verarbeitet Tonnen von Daten über völlig fremde Menschen und Orte. Wir nehmen passiv am Leben der Weltgemeinschaft teil, und unsere Teilnahme hat keine geographische Bedeutung, während unsere physischen Handlungen sicherlich eine haben. Gerade diese Dissonanz spaltet uns immer deutlicher in zwei getrennte Räume, den des Geistes und den des Körpers.

ART at Berlin - Galerie Z22 - Katerina Belkina - 2018
Katerina Belkina, 11 Milliliter per Minute, 2018, Archival Pigment Print, 150 x 150 cm, 59 1/8 x 59 1/8 in
Edition of 3 plus 1 artist’s proof, Series: Zweiraumwohnung

Der fotografische Hintergrund jedes Teils des Projekts wurde in dieser oder jener Ecke der Wohnung aufgenommen, in der sich mein Leben dreht. Das Video funktioniert als eine Art Guckloch oder als Fenster auf der anderen Straßenseite, durch das man meine alltäglichen, gar nicht besonderen Handlungen, mein Herumtreiben oder meine Verlangsamung beobachten oder besser gesagt ausspionieren und die neuesten Nachrichten oder eine fünfminütige Meditationsspur hören kann. Wie ein Astronaut auf einem Raumschiff wache ich auf und beginne meine tägliche Routine. Ich arbeite, erledige meine Aufgaben, kümmere mich um meine Familie, und dann mache ich mich auf den Weltraumspaziergang in den Orbit – im Internet. Ich stehe mit dem Rest der Welt in Verbindung und ruhe mich aus, während ich Informationen aufnehme, das Leben der anderen beobachte und über ernste soziale Fragen nachdenke. Es ist so banal und gleichzeitig so seltsam. Vor dreißig Jahren war die Welt noch ein ganz anderer Ort. Diese Zeit scheint ein Wendepunkt zu sein.

Ausstellungsbeginn: ab Samstag, 9. Mai 2020, 11:00 – 18:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 9. Mai – Samstag, 27. Juni 2020, zu besuchen zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache,
Montag, 29. Juni bis Samstag, 15. August 2020 nur nach Absprache

Zur Galerie Z22

 

Ausstellung Katerina Belkina – Galerie Z22 | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
 
Send this to a friend