post-title Finja Sander | Daniel M.E. Schaal | Isabella Bram | PRÄPOSITION | galerie burster | 16.07-18.07.2020

Finja Sander | Daniel M.E. Schaal | Isabella Bram | PRÄPOSITION | galerie burster | 16.07-18.07.2020

Finja Sander | Daniel M.E. Schaal | Isabella Bram | PRÄPOSITION | galerie burster | 16.07-18.07.2020

Finja Sander | Daniel M.E. Schaal | Isabella Bram | PRÄPOSITION | galerie burster | 16.07-18.07.2020

bis 18.07. | #2783ARTatBerlin | galerie burster zeigt ab 16. Juli 2020 das dreitägige performative Event PRÄPOSITION, initiiert von den Künstler*innen Finja Sander und Daniel M.E. Schaal.

Die Intervention versteht sich als Ankündigung ihrer andauernden Ausstellungsreihe ODEM. Gezeigt werden zwei aufeinander aufbauende Live-Performances und verschiedene Objekte, die das künstlerische Narrativ umspannen und auf die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Künstler*innen verweisen.

Daniel M.E. Schaal beschäftigt sich in seiner Arbeit zu großen Teilen mit den Eigenschaften und verschiedenen inhaltlichen Zuschreibungen von Verpackungsmaterialien. So verwendet er Kartonagen, die sich mit der Zeit in seinem privaten Umfeld angesammelt haben, als Druckstock für seine experimentellen Tiefdrucke. Auf dieser Basis entstand die Idee für eine Zusammenarbeit mit der Performance-Künstlerin Finja Sander. Ein überdimensionaler Faltkarton fungiert als verbindendes Objekt-Subjekt-Gebilde zwischen den beiden künstlerischen Positionen von Daniel M.E. Schaal und Finja Sander. Die gemeinsam konzipierte Arbeit PRÄPOSITION ist gleichzeitig ein Anfang sowie ein eigenständiger, lebendiger Teil, der die zwei Stränge der unterschiedlichen Arbeitsweisen erstmalig miteinander verknüpft.

Ergänzend zu der Arbeit PRÄPOSITION zeigt Isabella Bram Auszüge ihrer installativen Raumgebilde. Die Gebilde bestehen aus Ansammlungen von alltäglichen Objekten, Symbolen und auffälligen, farblichen Setzungen. Dinge, die uns allen so sehr vertraut erscheinen, verlassen den ihnen ursprünglich zugewiesenen Ort und Kontext und bilden auf diese Weise ihre ganz eigene Realität ab, die es zu erkunden gilt.

Finja Sander studiert Bildende Kunst im 10. Semester in der Klasse von Prof. Valérie Favre. Daniel M.E. Schaal studiert Bildende Kunst im 11. Semester in der Klasse von Prof. Valérie Favre. Isabella Bram studiert Bildende Kunst im 8. Semester in der Klasse von Prof. Valérie Favre.

Zeitgleich zur Intervention in der galerie burster berlin findet die Demonstration KUNST RAUM STADT der Universität der Künste Berlin statt.

Die galerie burster bittet, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu jeder Zeit einzuhalten

Eröffnung: Donnerstag, 16. Juli 2020, 16 – 20 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 17. Juli 2020, 10 – 16 Uhr + Samstag, 18. Juli 2020, 12 – 16 Uhr

Zur Galerie

 

 

Bildunterschrift: courtesy galerie burster

PRÄPOSITION – Performance – galerie burster | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend