post-title Loredana Nemes | Nadelstreifen – Pinstripe | Podbielski Contemporary | 08.09.-19.11.2016|

Loredana Nemes | Nadelstreifen – Pinstripe | Podbielski Contemporary | 08.09.-19.11.2016|

Loredana Nemes | Nadelstreifen – Pinstripe | Podbielski Contemporary | 08.09.-19.11.2016|

Loredana Nemes | Nadelstreifen – Pinstripe | Podbielski Contemporary | 08.09.-19.11.2016|

bis 19.11. | #0686ARTatBerlin | Podbielski Contemporary zeigt ab dem 08. September 2016 die Ausstellung “Nadelstreifen – Pinstripe” der Künstlerin Loredana Nemes.

Am Donnerstag, den 08.September lädt die Galerie am Koppenplatz 5 alle Interessierten herzlich ein zur Vernissage – Beginn ist um 19 Uhr. Am Freitag, den 21. Oktober 2016, findet um 18 Uhr der Artist Talk mit Dr. Stefan Gronert (Sprengel Museum Hannover) statt.

In der 2015 und 2016 entstandenen Portraitreihe widmet sich die aus Rumänien stammende Künstlerin Loredana Nemes einer Berufsgruppe, die ihr persönlich zwar nicht bekannt ist, die jedoch, bedingt durch wirtschaftspolitische Entwicklungen der letzten Jahre wiederholt in den Fokus der Massenmedien rückte und deren Image derart negativ besetzt ist, dass sich für Nemes ein genaues Hinschauen lohnte: Den Bankern.

Banker sind mächtig. Sie treffen Entscheidungen, die die Welt beeinflussen und sie sind, zumindest in den höheren Positionen, durchweg Männer. Als künstlerischen Ansatzpunkt wählte die Fotografin ein scheinbar gleichförmiges aber aus fotografisch-künstlerischer und gesellschafts-historischer Perspektive gleichsam spannendes Utensil: Die Berufsuniform der Banker, den Anzug.

„Der Anzug, so wie wir ihn heute kennen, entwickelte sich im letzten Drittel des neunzehnten Jahrhunderts in Europa zum professionellen Kostüm der herrschenden Klasse. Beinahe so anonym wie eine Uniform, war er das erste Kostüm, das eine ausschließlich ruhende Machtausübung idealisieren sollte: die Macht des Administrators und des Konferrenztisches. Der Anzug war im wesentlichen für die Gesten des Sprechens und abstrakten Kalkulierens gemacht. (…) Er war ein Kleidungsstück, das kräftige Bewegungen hemmte, ja, das von Bewegung eher zerknittert, verbeult und verdorben wurde.“ (John Berger, „Der Anzug und die Photographie”)

Eben diesem Verknittern und Verderben wendet Nemes sich zu, den Spuren des Individuellen, des Menschlichen, die insbesondere eben das Bankenbusiness eigentlich zu kaschieren sucht. Mit ihrer Inszenierung steigert Nemes diesen Abnutzungsprozess ins Absurde, erhöht ihn zum Dialogsmittel selbst. Dem Kleidungsstück der Macht haftet nun Religiöses an oder Politisches oder es wird Attribut eines Portraits der Rennaissance.

„Nadelstreifen – Pinstripe” ist eine haptische Arbeit, in der die Masche des feinen Stoffes Berührung einfordert, bis das sture Kleidungsstück gehorcht und zur Skulptur wird, einem Gebilde, das für den Träger gemacht scheint und das dieser mit stoischer Selbstverständlichkeit trägt, als hätte es nie eine andere Art des Tragens gegeben.

Vernissage: Donnerstag, 08. September 2016, 19:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 08. September bis Samstag, 19. November 2016

Artist Talk mit Dr. Stefan Grohnert: Freitag, 21. Oktober 2016, 18:00 Uhr

Zu Podbielski Contemporary

 

Bildunterschrift: L. Nemes, Andreas (2016)

Loredana Nemes – Podbielski Contemporary – Kunst in Berlin ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X