post-title Frank Badur| Grids + Lines | Galerie Jordan/Seydoux | 10.03.-23.04.2016

Frank Badur| Grids + Lines | Galerie Jordan/Seydoux | 10.03.-23.04.2016

Frank Badur| Grids + Lines | Galerie Jordan/Seydoux | 10.03.-23.04.2016

Frank Badur| Grids + Lines | Galerie Jordan/Seydoux | 10.03.-23.04.2016

bis 23.04. | #0442ARTatBerlin |  Die Galerie Jordan/Seydoux – Drawings & Prints freut sich sehr, ab dem 10. März 2016 mit Grids & Lines bereits die dritte Einzelausstellung des Berliner Künstlers Frank Badur präsentieren zu können.

Die Ausstellung zeigt aktuelle Zeichnungen unterschiedlicher Formate des Entstehungszeitraums 2014-15. Höhepunkt des zeichnerischen Werkes jedoch bildet eine großformatige Papierarbeit von 2007 (Bleistift, Acryl, Öl/Alkyd auf Papier, 160 x 120 cm), die hier erstmalig dem Publikum präsentiert wird.

Anlässlich der Ausstellung bringt Jordan/Seydoux zudem eine neue Edition großformatiger Drucke, Farbholzschnitte, in Anlehnung an sein malerisches Werk heraus (Maße: 70 x 100 cm, Auflage: 27). Gedruckt wurde die Edition bei Tabor Presse Berlin, die speziell für Frank Badur eine Technik mit MDF-Platten entwickelt hat, die die weiche und zugleich fein schwingende Farbwirkung ermöglicht, die für die Arbeiten des Künstlers so charakteristisch ist.

In Badurs Bildfindungen geht es um intuitiv entwickelte Proportionen, um Linie, Form- und Farbe, die er wiederkehrend auslotet. Dabei folgt der Künstler keinem festgelegen Schema, sondern einem sukzessiven Malprozess – einem Sich-Herantasten. Seine Bildmotive sind konkret, geometrisch: Farbflächen setzt er horizontal gegeneinander, variiert dabei die Breite bis hin zur Linie in einem spannungsvollen Rhythmus. Benachbarte Farben interagieren harmonisch und kontrastreich miteinander und erzeugen durch ihren Farbklang eine differenzierte Bildtiefe. Badurs Arbeiten sind ein Reagieren auf Urbanes, auf Architektur wie auf erlebte Natur. Seine Impulse zieht er aus dem Alltäglichen aber auch aus Reisen durch Asien und die USA sowie aus seiner zweiten Heimat Finnland.

„Jede meiner Zeichnungen ist eine am Tisch gezeichnete offene Abenteuerreise auf Papier.“  Badurs Zeichnungen sind als autonome Werke zu verstehen. Die hier präsentierte großformatige Zeichnung (Bleistift, Acryl, Öl/Alkyd auf Papier) zeigt horizontal geschichtete Farbfelder in starkem Hell-Dunkel-Kontrast sowie mit dem Lineal und frei Hand gezogenen, variierenden Linien. Die übrigen ausgestellten Zeichnungen veranschaulichen das Raster als Gestaltungsmittel. Tritt der Betrachter dicht an die Arbeiten heran, eröffnet sich eine Vielfalt von Binnenstrukturen, kleine Unregelmäßigkeiten und Asymmetrien. Formal ist Badurs Werk im Umfeld der amerikanischen Farbfeldmalerei zu verorten, beispielsweise zu Barnett Newman, Agnes Martin oder Brice Marden.

Der 1944 in Oranienburg geborene Künstler Frank Badur lebt und arbeitet in Finnland und Berlin, wo er von 1985 bis 2009 an der Universität der Künste eine Professur für Malerei inne hatte. Sein Werk wurde in zahlreichen internationalen Institutionen gezeigt und ist in vielen wichtigen Sammlungen vertreten. Aktuell stellen die Galerie am Lindenplatz, Vaduz, das Saarlandmuseum, Saarbrücken sowie  die  Margret Thatcher Gallery, NYC und die Galerie Wenger, Zürich Gemälde und Zeichnungen des Künstlers aus. Anfang 2017 wird vom mpk Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern ein Werkverzeichnis der Druckgraphik Badurs herausgebracht.

Vernissage: Donnerstag, 10. März 2016, 18 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 10. März – Samstag, 23. April 2016 

Zu Jordan/Seydoux

 

Bildunterschrift: Frank Badur, ohne Titel (# D15-28), 2015, 48 x 36 cm (41 x 18 cm), Gouache und Bleistift auf Arches Bütten

Ausstellung Frank Badur – Jordan/Seydoux – Kunst in Berlin ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X