post-title Spuren – In den Raum zeichnen | Renate Hampke + Ursula Sax | Semjon Contemporary | 16.06.–13.08.2017

Spuren – In den Raum zeichnen | Renate Hampke + Ursula Sax | Semjon Contemporary | 16.06.–13.08.2017

Spuren – In den Raum zeichnen | Renate Hampke + Ursula Sax | Semjon Contemporary | 16.06.–13.08.2017

Spuren – In den Raum zeichnen | Renate Hampke + Ursula Sax | Semjon Contemporary | 16.06.–13.08.2017

bis 13.08. | Semjon Contemporary präsentiert ab dem 16. Juni 2017 mit „Spuren“ im Haus am Kleistpark den dritten Teil der Ausstellungstrilogie von „In den Raum zeichnen“. Die Galeriekünstlerinnen Renate Hampke und Ursula Sax sind dort mit Werken vertreten.

Drei kommunale Galerien in Kooperation
IN DEN RAUM ZEICHNEN umreißen verdichten spuren
Eine Ausstellungsreihe über die Linie als konstituierende Struktur und Instrument zur Erschließung von Volumen und Raum, ein Projekt über Skulptur in Berlin.
Idee und Konzept: Claudia Busching und Pomona Zipser

Die Ausstellungsreihe der Malerin Claudia Busching und der Bildhauerin Pomona Zipser in den drei kommunalen Galerien HAUS am KLEISTPARK , Galerie Parterre und Galerie Nord untersucht künstlerische Formen der Aneignung von Raum sowie der Produktion dreidimensionaler Objektwelten. Anhand der vorgeschlagenen Lesarten linearer Skulptur – umreißen, verdichten, spuren – leistet sie einen Beitrag zum aktuellen Kunstdiskurs über die Linie.

spuren: Der Titel der Ausstellung im HAUS am KLEISTPARK meint Spuren legen. Zu sehen sind eine Raumzeichnung von Asako Tokitsu, die sich über drei Räume erstreckt, eine Installation über zwei Stockwerke im Treppenhaus von Johannes Pfeiffer, ein Video von Bignia Wehrli, eine raumbezogene Lichtarbeit von Kerstin Ergenzinger, Arbeiten von Olaf Bastigkeit, Hartmut Böhm, Ka Bomhardt, Claudia Busching, Carola Dinges, Renate Hampke, Axel Lieber, Ev Pommer, Ursula Sax und Beate Terfloth.
Die Ausstellungsbesucher sind eingeladen, sich durch die räumlichen Kompositionen zu bewegen, die sich in erster Linie intuitiv erschließen. Skulptur, Installation und Video, kleine oder ausufernde, zeitgenössische Positionen bekannter und weniger bekannter Künstler/innen setzen den Raum unter Spannung. Interaktionen und ungewohnte Nachbarschaften der ausgestellten Werke bringen verborgene inhaltliche Korrespondenzen zum Vorschein.

Das Projekt IN DEN RAUM ZEICHNEN wird gefördert von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst und von der WILLMS NEUHAUS STIFTUNG – Zufall und Gestaltung.

Zur Ausstellungsreihe erscheint ein Katalog im Metropol Verlag.

Programm Kooperationspartner
umreißen, Galerie Parterre Berlin,
26.4. – 18.06., Eröffnung 25.4., 19 Uhr
verdichten, Galerie Nord / Kunstverein Tiergarten,
20.05. – 24.06., Eröffnung 19.5., 19 Uhr
spuren, Haus am Kleistpark,
16.6. – 13.8., Eröffnung 15.6., 19 Uhr

Vernissage: Donnerstag, 15. Juni 2017, 19:30 Uhr. Einführung: Eugen Blume 

Katalogpräsentation: Mittwoch, 12. Juli 2017, 19:00 Uhr, durch Nicola Kuhn

Ausstellungsdaten: Freitag, 16. Juni bis Sonntag, 13. August 2017

Zum HAUS am KLEISTPARK

 

Bildunterschrift: Renate Hampke, Pneuma-tacs, Installationsansicht (Detail) bei Semjon Contemporary, 2016; Foto: Semjon H. N. Semjon

Ausstellungen Berliner Galerien: Spuren – In den Raum zeichnen – Renate Hampke + Ursula Sax -Semjon Contemporary | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend