post-title Vincent Trasov | My Fifty Years In A Nutshell | ChertLüdde | 10.10.-14.11.2020

Vincent Trasov | My Fifty Years In A Nutshell | ChertLüdde | 10.10.-14.11.2020

Vincent Trasov | My Fifty Years In A Nutshell | ChertLüdde | 10.10.-14.11.2020

Vincent Trasov | My Fifty Years In A Nutshell | ChertLüdde | 10.10.-14.11.2020

bis 14.11. | #2883ARTatBerlin | ChertLüdde zeigt aktuell die Ausstellung My Fifty Years In A Nutshell des Künstlers Vincent Trasov.

Die Ausstellung My Fifty Years In A Nutshell ist um das Alter Ego des Künstlers, Mr. Peanut, herum konstruiert, mit Zeichnungen, Videos, Fotografien, Gemälden und Archivmaterialien, die diese lange und andauernde Liebesgeschichte erzählen. Zusammen mit kürzlich produzierten Zeichnungen in Tinte und Lavierung auf Papier konzentriert sich die Ausstellung auf die 20-tägige Performance Mayoralty Campaign von 1974, bei der John Mitchell als Ideator der Erdnusskampagne, Kampagnenmanager und Sprecher auftrat. Es war eine Veranstaltung, die viele verschiedene Künstler und Gruppen in einem gemeinschaftlichen Kontext zusammenbrachte.
Die Kampagne stellte eine echte Alternative zum politischen Status quo dar.
Kunst war zum Leben geworden.

ART at Berlin - Courtesy of ChertLuedde - Vincent Trasov - Photo by Bob Strazicich
Mr. Peanut Mayoral Campaign: Mr. Peanut descends steps of Vancouver Court House, 1974;
gelatin silver print, Collection of the Morris/Trasov Archive, Morris and Helen Belkin Art Gallery,
University of British Columbia. Photo by Bob Strazicich.

Vincent Trasov ist Maler, Video- und Performance-Künstler. Seine Arbeit ist oft medienbasiert und im Geiste kollaborativer Zusammenarbeit, die mit der Entwicklung von Netzwerken verbunden ist. Er ist Kanadier und wurde 1947 in Edmonton geboren. 1970 gründete er zusammen mit Michael Morris die Image Bank, eine Methode für den persönlichen Informationsaustausch zwischen Künstlern; seit 1971 fertigt er Videobänder an; 1973 war er Mitbegründer und Ko-Direktor der Western Front Society, Vancouver, einem Zentrum für die Produktion und Präsentation neuer Kunstaktivitäten; 1981 wurde er mit Morris als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD nach Berlin eingeladen; 1991 gründete er mit Morris das Morris/Trasov-Archiv, das dauerhaft in der Morris and Helen Belkin Art Gallery, Vancouver, untergebracht ist, um zeitgenössische Kunst und Kommunikation zu erforschen. Trasov hatte zahlreiche internationale Ausstellungen und ist in öffentlichen und privaten Sammlungen in Europa und Nordamerika vertreten. Gegenwärtig lebt und arbeitet er in Deutschland und Kanada.

Die Galerie dankt Morris und Helen Belkin Art Gallery, Morris/Trasov Archiv und Silvia Krankemann.

ChertLüdde befolgt die Richtlinien und Regeln im Einklang mit den geltenden Gesundheits- und Hygienevorschriften, um die Sicherheit unserer Besucher zu gewährleisten. Die Gäste sind verpflichtet, in der Galerie und im Innenhof eine Maske zu tragen und den Abstand von 1,5 Meter zueinander zu wahren. Den Besucher*innen wird empfohlen, die erweiterten Öffnungszeiten zu nutzen und frühzeitig zu kommen. Die Ausstellung ist aktuell auf 5 Besucher beschränkt.

Ausstellungsdaten: Samstag, 10. Oktober – Samstag, 14. November 2020

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Vincent Trasov – ChertLüdde | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend