post-title Aachen und Berlin erinnern an Sammler Barthold Suermondt | Gemäldegalerie | 13.03.-17.06.2018

Aachen und Berlin erinnern an Sammler Barthold Suermondt | Gemäldegalerie | 13.03.-17.06.2018

Aachen und Berlin erinnern an Sammler Barthold Suermondt | Gemäldegalerie | 13.03.-17.06.2018

Aachen und Berlin erinnern an Sammler Barthold Suermondt | Gemäldegalerie | 13.03.-17.06.2018

bis 17.06. | Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett zeigen ab 13. März 2018 eine Ausstellung mit 54 Gemälden und 20 Zeichnungen aus der Sammlung Suermondt. Der 200. Geburtstag Barthold Suermondts (1818-1887) ist Anlass, um dessen herausragende Sammlertätigkeit in gleich zwei Städten zu würdigen: Das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen zeigt im Frühjahr 2018 eine Jubiläumsausstellung, Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett präsentieren in Berlin zeitgleich einen Parcours und eine Kabinettausstellung zur Sammlung Suermondt.

1874 gelang den Königlichen Museen zu Berlin ein wichtiger Ankauf: Man erwarb die Sammlung des Aachener Industriellen, Mäzens und Kunstsammlers Barthold Suermondt (1818-1887). Der in den Niederlanden geborene und bereits in jungen Jahren sehr erfolgreiche Suermondt begann im Alter von 32 Jahren mit dem Aufbau einer hochkarätigen Sammlung, die eine deutliche Vorliebe für die nordischen, insbesondere niederländischen Schulen erkennen lässt. 1874 war Suermondt infolge der Wirtschaftskrise gezwungen, große Teile seiner Kunstwerke zu veräußern, und bot sie den Königlichen Museen zu Berlin zum Kauf an. Auf diesem Weg gelangten 218 Gemälde und 435 Zeichnungen nach Berlin. Bis heute zählen zahlreiche dieser Werke zu den Sammlungshöhepunkten der Gemäldegalerie – darunter Meisterwerke wie das „Mädchen mit dem Perlenhalsband“ von Vermeer, die „Catharina Hooft mit Amme“ von Frans Hals, Holbeins „Porträt des Roelof de Vos van Steenwijk“ oder Jan van Eycks „Madonna in der Kirche“. Auch bei den Zeichnungen handelt es sich größtenteils um Werke niederländischer Meister des 17. Jahrhunderts, mit herausragenden Blättern von Dürer, Rembrandt, Saenredam und Ostade.

„Ohne die Erwerbung der großartigen Sammlung Suermondt wäre die Gemäldegalerie nicht das, was sie heute ist“, so Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin und Direktor der Gemäldegalerie und Skulpturensammlung. „Wir freuen uns, unseren Besucherinnen und Besuchern diese außergewöhnliche Sammlerpersönlichkeit in einem Parcours durch die Gemäldegalerie vorstellen zu können.“

Der 200. Geburtstag von Barthold Suermondt ist Anlass, um dessen Sammlertätigkeit zu würdigen. So eröffnet die Gemäldegalerie am 13. März 2018 in ihrer ständigen Ausstellung einen Parcours entlang von 54 Meisterwerken aus der Sammlung Suermondt. Durch Markierungen an den Bildern und mit Hilfe eines deutsch- und englischsprachigen Booklets können sich Besucherinnen und Besucher auf die Spuren Barthold Suermondts begeben und einen Einblick in eine der wohl wichtigsten privaten Kunstsammlungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts erhalten. Ergänzend dazu zeigt das Kupferstichkabinett in der Gemäldegalerie die Sonderpräsentation „Seeblicke. Niederländische Zeichnungen aus der Sammlung Barthold Suermondt“ mit 20 Zeichnungen, die das Leben am Wasser thematisieren, darunter Blätter von Ludolf Bakhuysen, Willem van de Velde d. Ä., Jan van Goyen, und Jan van de Cappelle.

In Aachen präsentiert das Suermondt-Ludwig-Museum ab dem 8. März 2018 die Jubiläumsausstellung „Gestatten, Suermondt! Sammler, Kenner, Kunstmäzen“. Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin unterstützen die Schau mit zahlreichen Leihgaben, darunter etliche Werke, die anlässlich der Aachener Ausstellung restauriert wurden, so dass sie nun erstmals seit Jahrzehnten wieder gezeigt werden können. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher und großzügig illustrierter Katalog im Belser Verlag.

Eine Sonderpräsentation von Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett – Staatliche Museen zu Berlin

Eröffnung + Abendvortrag: Dienstag, 13. März 2018, 18.30 Uhr

Begrüßung: Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Direktor Gemäldegalerie und Skulpturensammlung
Einführung: Katja Kleinert, Kuratorin niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts, Gemäldegalerie – Staatliche Museen zu Berlin
Abendvortrag: Peter van den Brink, Direktor des Suermondt-Ludwig-Museums, Aachen
Die Veranstaltung und das Booklet werden großzügig gefördert durch die Peter und Irene Ludwig Stiftung.

Ausstellungsdaten: Dienstag, 13. März – Sonntag, 17. Juni 2018

Zur Gemäldegalerie

 

Bildunterschrift: Jan Vermeer van Delft, Junge Dame mit Perlenhalsband, um 1662/65, erworben 1874 mit der Sammlung B. Suermondt, Aachen, © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

 

Aachen und Berlin erinnern an Sammler Barthold Suermondt – Gemäldegalerie | ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend