post-title Norbert Kricke | Raum fassen – Raum lassen – Werke 1954 – 1984 | Galerie Klaus Gerrit Friese | 01.12.2021-22.02.2022

Norbert Kricke | Raum fassen – Raum lassen – Werke 1954 – 1984 | Galerie Klaus Gerrit Friese | 01.12.2021-22.02.2022

Norbert Kricke | Raum fassen – Raum lassen – Werke 1954 – 1984 | Galerie Klaus Gerrit Friese | 01.12.2021-22.02.2022

Norbert Kricke | Raum fassen – Raum lassen – Werke 1954 – 1984 | Galerie Klaus Gerrit Friese | 01.12.2021-22.02.2022

bis 02.11. | #3264ARTatBerlin | Galerie Klaus Gerrit Friese präsentiert in Zussamenarbeit mit Aurel Scheibler ab 1. Dezember 2021 die Ausstellung Raum fassen – Raum lassen – Werke 1954 – 1984 des Künstlers Norbert Kricke.

In Zusammenarbeit mit Aurel Scheibler zeigt die Galerie Friese in Berlin Werke von Norbert Kricke aus den Jahren 1954 bis 1984. Norbert Kricke (1922-1984) war einer der einflussreichsten Künstler der Nachkriegszeit in Deutschland und ein Wegbereiter der minimalistischen Skulptur.
Kricke entwickelte die Idee einer Skulptur, die sich aus der Linie ableitet und nur aus ihr besteht. Er verwandelte die Linie in ein poetisches Symbol für Raum und Zeit. Diese Verlagerung vom Körperlichen zum Einfachen, Elementaren und dennoch Mehrdeutigen war radikal. Auch in seinen Zeichnungen fand Kricke Wege, im physisch „flachen“ Raum des Papiers eine imaginäre Tiefe sichtbar zu machen, ihn mit Energien, Richtungen, Überschneidungen, Verdichtungen und Überlagerungen zu versehen. Es war die Zeichnung, der Akt des Zeichnens, der ihn am tiefsten und unmittelbarsten mit dem Element verband, das das Alpha und Omega seines Arbeitens und Denkens darstellte: die Linie.
„Krickes zentrales Mittel ist die ‚Linie‘, die er in den Zeichnungen als grafische Spur und in den Skulpturen mittels Stahldrähten unterschiedlicher Dicke organisiert. Hier setzt seine Arbeit immer wieder an, und hier beginnt sein grundsätzliches Umdenken in Bezug auf das Skulpturale. Denn anders als der Betrachter es gewohnt ist, verselbständigen sich diese Linien und zeigen sich dabei selbst.“ (Gottfried Boehm, Linien des Raumes, in: Norbert Kricke – Raum | Linie, Ausstellungskatalog Museum Liner Appenzell 2012, S.14)

Vernissage: Dienstag, 30. November 2021, 18:00 bis 21:00 Uhr, Einführung durch Klaus Gerrit Friese um 19:30 Uhr

Ausstellungsdaten: Mittwoch, 1. Dezember, 2021 bis Dienstag, 22. Februar 2022

Zur Galerie

 

Bildunterschrift: Norbert Kricke, Raumplastik auf hohem Stab, 1957, Stahl auf Stahlplinthe, 110,5 x 71,5 x 29,5 cm – Foto: Roman März  © Nachlass Norbert Kricke | Courtesy Aurel Scheibler

Ausstellung Norbert Kricke – Galerie Klaus Gerrit Friese | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend