post-title Joachim Grommek | HIGH END | taubert contemporary | 17.02.-14.04.2018

Joachim Grommek | HIGH END | taubert contemporary | 17.02.-14.04.2018

Joachim Grommek | HIGH END | taubert contemporary | 17.02.-14.04.2018

Joachim Grommek | HIGH END | taubert contemporary | 17.02.-14.04.2018

bis 14.04. | #1886ARTatBerlin | taubert contemporary zeigt seit 17. Februar 2018 die Ausstellung HIGH END des Künstlers Joachim Grommek.

Nach seiner ersten Einzelausstellung bei taubert contemporary 2015 freut die Galerie sich, unter dem Titel HIGH END eine neue Werkgruppe von Joachim Grommek in der Galerie zu zeigen.

Grommek bleibt seiner spezifischen Idee des Trompe-l‘OEil treu – und treibt diese noch weiter. Im Unterschied zu seinen Arbeiten auf Spanplatte oder Aluminium, steht bei diesen neuen Arbeiten auf Leinwand aber nicht mehr der Aspekt des Haptischen im Fokus. Kein vielschichtiger Farbaufbau verführt den Betrachter dazu, Folien und/oder Klebebänder
wahrzunehmen.

Im Gegenteil, die Bilder wirken zunächst völlig eindimensional, so dünn ist der Farbauftrag (Acryl auf Leinwand). Häufig bewegen sie sich im Schwarz-Weiß- oder Grau-Spektrum. Bei einigen setzt Rot farbige Akzente. Was wir sehen erinnert an digitale Probedrucke oder verrutschte Kopien. Alles scheint nicht zu Ende geführt, sich noch in einer Testphase zu befinden.

Auf anderen Arbeiten werden als Kantenschutz bekannte und ausgesprochen wulstig daherkommende Profile aus PE-Schaum malerisch in die Fläche gezogen und vermeintlich wahllos im Bildraum angeordnet. Der Bezug zur gegenständlichen Vorlage ist gekappt, wir sehen uns einer abstrakten Komposition gegenüber.

Erst nach und nach erschließt sich die individuelle Perfektion der einzelnen Kompositionen und vermeintliche Fehlstellen werden als wesentliche Bestandteile der Bilder erkannt.

Die neue Werkreihe scheint erst einmal im völligen Kontrast zum höchste Elaboration suggerierenden Ausstellungstitel HIGH END zu stehen. Aber Vorsicht, hier genau setzt der hintergründige Humor des Künstlers an – und der Betrachter sollte sich keinesfalls von der peripheren, ja banalen Anmutung täuschen lassen.

Die Präzision der Ausführung ist der Schlüssel zu unserer Wahrnehmung. An dieser Stelle schließt sich wiederum der Kreis zu den vorangegangenen Werkgruppen mit ihrer illusionistischen Wirkung.

In der Ausstellung werden auch ausgewählte Arbeiten aus der Werkgruppe der Spanplattenarbeiten gezeigt.

Joachim Grommek, geboren 1957 in Wolfsburg, Deutschland.
Er lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland.

Vernissage: Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 bis 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 17. Februar bis Samstag, 14. April 2018

Zu taubert contemporary

 

Bildunterschrift: Courtesy taubert contemporary, Joachim Grommek

Ausstellung Joachim Grommek – taubert contemporary | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend