post-title Eliška Bartek | Farbrausch | hilleckes probst galerie | 07.11.2020-16.01.2021

Eliška Bartek | Farbrausch | hilleckes probst galerie | 07.11.2020-16.01.2021

Eliška Bartek | Farbrausch | hilleckes probst galerie | 07.11.2020-16.01.2021

Eliška Bartek | Farbrausch | hilleckes probst galerie | 07.11.2020-16.01.2021

bis 16.01. | #2880ARTatBerlin | hilleckes probst galerie präsentiert ab 7. November 2020 die Solo Show FARBRAUSCH mit Werken der Künstlerin Eliška Bartek. 

„Mein Leben ist die Kunst. Ob es die Geschichte meines Lebens ist, ob ich es bin. Ob es das Essen oder Kochen ist. Ob es das Feiern ist. Ob es das Malen ist. Alles um mich herum ist Kunst und meine Kunst.“

– Eliška Bartek –

Eliška Bartek, 2 Novembre 2016 || Eliška Bartek, 22 Dicembre 2017

Eliška ist die tschechische Version des Vornamens Elisabeth, und er bedeutet Mein Gott ist Fülle. Wirft man einen Blick auf Eliška Barteks umfangreiches Œuvre, welches sie durch die Jahre geschaffen hat, so hat es den Anschein, als wolle sie dieser Bedeutung ihres Vornamens unbedingt entsprechen. Das eingangs gestellte Zitat der Künstlerin spiegelt das in aller Deutlichkeit wieder

Mit einer Verve, wie sie ihresgleichen sucht, verschwendet sie sich an ihre Werke. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Medium sie gerade arbeitet. Bei Eliška geschieht alles im Rausch der Lebenslust. Rauschhaft bis besessen arbeitet sie. Die Sinneseindrücke, die sie ihren Werken einschreibt, sei es Fotografie, cliché verre, Öl auf Leinwand, Tusche auf Papier oder auch Performances, spiegeln das wieder. Malt sie, wie im Falle ihrer Jubiläumsausstellung anlässlich ihres 70. Geburtstages in der hilleckes probst galerie, mit Aquarellfarbe, bringt sie diese zum Leuchten wie kaum sonst jemand.

Verwässerungen duldet sie nicht. Eliška Bartek verdichtet und verschränkt Farbe, bis sie glüht. Sie schöpft aus dem Vollen und konfrontiert uns mit der Farbwucht ihrer Aquarelle. Wer jedoch meint, in ihren Arbeiten harmlose Landschaftsbilder zu sehen, ist fehlgeleitet, denn das scheinbar pralle Leben in ihren Arbeiten birgt Stolperfallen, wie der Zyklus Il mio piccolo paradiso, den sie in der Corona-Isolation in ihrem Haus im Tessin gemalt hat, offenbart. Auch diese Bilder prunken mit brillanter Farbgebung, betäuben aber in Wahrheit die Kümmernis über die starken Freiheitsverluste durch Corona und sollen das Gefühl der unfreiwilligen Einsamkeit in Schach halten.

Eliška Bartek, 27 Dicembre 2016 || Eliška Bartek, 23 Novembre 2017

Mit dem Zyklus Diario di Maggia gehen ähnliche Emotionen der Ohnmacht einher. Naturgewalten sind von jeher Faszinosum, aber auch Bedrohung für den Menschen, genauso wie der Wunsch des Menschen, diesen beizukommen, entweder durch Bekämpfung oder aber durch Akzeptanz. Eliška Bartek wählt letzteren Weg und erwandert sich zusammen mit der Border Collie-Hündin Maila Tag für Tag die Täler rund um den Maggiafluss im Tessin. Was ihr begegnet, ist Natur in ihrer ganzen Heftigkeit: kein Regen, sondern Regengüsse, kein Schnee, sondern Schneemassen, keine sanfte Wärme, sondern Hitze.
Diese Empfindung kulminiert in ihren gemalten Tagebuchblättern.
Fast aggressiv gemalte Aggregatzustände von Luft, Wasser, Erde und Sonne, keine klassizistisch, impressionistisch dahingehauchten Landschaftsmalereien, sondern kraftvolle Ausbrüche einer Künstlerin, die das Leben immer mit all seinen Emotionen und Herausforderungen angenommen hat und annimmt.
Einige der gezeigten Aquarelle übersetzt Bartek auf Leinwände. Übersetzen ist der von ihr bewusst dafür gewählte Ausdruck. Sie übersetzt ihre Motive in eine andere Sprache, wie sie sagt, die dem Thema einen weiteren Impuls bietet. Die Leinwandarbeiten werden im zweiten Raum der hilleckes probst galerie zu sehen sein.

Eliška Bartek, paradiso IV || Eliška Bartek, paradiso V

Eliška sieht in allem, was sie umgibt, die Üppigkeit und den Überfluss, selten den Mangel. Und wenn doch, wird auch dieser mit dem vollen Einsatz ihrer Palette in ihren Arbeiten thematisiert. Eliška Bartek stellt sich wie in den aktuell gezeigten Aquarellen den melancholischen Emotionen, indem sie ihr eigenes ihr zur Verfügung stehendes Füllhorn darüber ausschüttet.

ART at Berlin - hilleckes probst galerie-eliska bartek-10 Giugno 2018

Eliška Bartek, 10 Giugno 2018

Die hilleckes probst galerie gratuliert ihrer Künstlerin von Herzen. Mach Deinem Namen weiterhin alle Ehre, liebe Elli! É una festa la vita!

Eliška Bartek lebt im Tessin (Schweiz) und in Berlin. 1972 floh sie aus der damaligen Tschechoslowakei in die Bundesrepublik, studierte später an der Hochschule der Künste in Zürich. Bekannt geworden ist Eliška Bartek durch ihre abstrakte Malerei, Fotogramme und Fotografie, die sich mit dem Medium der Malerei beschäftigen.

Ausstellungsdaten: Samstag, 7. November – Samstag, 16. Januar 2020

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Eliška Bartek – hilleckes probst galerie | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend