post-title Anna Grath | Use Space Bar To Blast Worms | Haverkampf Leistenschneider | 03.09.-15.10.2022

Anna Grath | Use Space Bar To Blast Worms | Haverkampf Leistenschneider | 03.09.-15.10.2022

Anna Grath | Use Space Bar To Blast Worms | Haverkampf Leistenschneider | 03.09.-15.10.2022

Anna Grath | Use Space Bar To Blast Worms | Haverkampf Leistenschneider | 03.09.-15.10.2022

bis 15.10. | #3591ARTatBerlin | Haverkampf Leistenschneider präsentiert ab 3. September 2022 die Ausstellung „Use Space Bar To Blast Worms“ der Künstlerin Anna Grath.

Anna Grath (geboren 1983 in Immenstadt, Deutschland) studierte Bildende Kunst an der HfBK in Hamburg, wo sie lebt und arbeitet. Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf die formalen, funktionalen und erzählerischen Qualitäten von Alltagsgegenständen und -materialien. Diese werden ihres eigentlichen Zwecks beraubt und rekonstruiert. Er faltet, bricht, rollt, dehnt, schneidet, kombiniert, züchtigt, zieht und erzieht das Material. Die Prinzipien der Reduktion und der Effizienz prägen seine Werke, die oft unter Druck, Verformung und auferlegten Beschränkungen zum Leben erwachen. Außerdem werden die Dinge aus der Verantwortung genommen. Sie sind nicht mehr gezwungen, in der Identität von Strumpfhosen, Ständern und Luftpolsterfolie zu verharren, sondern bekennen sich zu Farbe, Textur und Linie. Aus diesen Übersetzungen ergeben sich unerwartete Dynamiken und Geschichten. Die physischen Objekte, die alles ausmachen, womit wir uns ständig umgeben, werden dekonstruiert und formalisiert. Befreit von Last und Funktion treten gängige Assoziationen in den Hintergrund und lassen Raum für mögliche Alternativen von Sinn und Sein.

ART at Berlin - Haverkampf Leistenschneider - Anna Grath - 2Anna Grath, Dwell, 2021, metal, textiles, 200 x 150 cm

Graths Werke wurden unter anderem in der Sammlung Falckenberg-Deichtorhallen, im Kunstverein Bremerhaven, in der Kunsthalle Wilhelmshaven, im Kunsthaus Hamburg und in der Kunsthalle Recklinghausen ausgestellt. Grath wurde mit dem Hiscox-Kunstpreis in Hamburg ausgezeichnet, stand mehrfach auf der Shortlist des Ars Viva-Preises und ist Stipendiat der Neuen Kunst Hamburg, der Stiftung Kunstfonds Bonn und des Hamburger Arbeitsstipendiums. Werke von Anna Grath wurden von der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland und der Kunsthalle Hamburg erworben.

Anna Graths Arbeiten sind aktuell bis Februar 2024 in der Ausstellung something new, something old, something desired in der Hamburger Kunsthalle zu sehen. Die Hamburger Kunsthalle zeigt aus ihrer bedeutenden Sammlung der Kunst der Gegenwart in einer großen Schau ihre neuesten Erwerbungen und Schenkungen (something new) im Dialog mit wichtigen Arbeiten, die bereits länger die Samm­lung bereichern (something old) und beleuchtet diese mit besonderen Leihgaben, die auf der Wunschliste des Museums für eine dauerhafte Übernahme stehen (something desired).

Vernissage: Freitag, 2. September 2021, 18:00 – 20:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 3. September – Samstag, 15. Oktober 2022

Zur Galerie

 

 

Bildunterschrift: Installationsansicht, Installation view Something new, something old, something desired, Hamburger Kunsthalle, 2022; Foto: Fred Dott

Ausstellung Anna Grath – Haverkampf Leistenschneider | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend