post-title Alina Cowan + Ben Wagin | Bäume Traum Räume | Galerie Brockstedt | 22.02.-04.04.2020 – verlängert bis 30.05.2020

Alina Cowan + Ben Wagin | Bäume Traum Räume | Galerie Brockstedt | 22.02.-04.04.2020 – verlängert bis 30.05.2020

Alina Cowan + Ben Wagin | Bäume Traum Räume | Galerie Brockstedt | 22.02.-04.04.2020 – verlängert bis 30.05.2020

Alina Cowan + Ben Wagin | Bäume Traum Räume | Galerie Brockstedt | 22.02.-04.04.2020 – verlängert bis 30.05.2020

verlängert bis 30.05. | #2688ARTatBerlin | Galerie Brockstedt zeigt ab 22. Februar 2020 die Ausstellung Bäume Traum Räume mit Werken der Künstlerin Alina Cowan und des Baumpaten Ben Wagin.

Großformatige Zeichnungen in Schwarz-Weiß der Newcomerin Alina Cowan (Jg. 1987) an den Wänden stehen im Dialog zu einer Bodeninstallation von Altmeister Ben Wagin, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert. Wagins Name ist in Berlin seit den 60er Jahren als spiritus rector des Weltenbaumes I am S-Bahnhof Tiergarten, der Bemalung der Wände des S-Bahnhofs Savignyplatzes und des Parlaments der Bäume im Regierungsviertels bekannt.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Brockstedt - Alina Cowan - Bewegung1
Alina Cowan, Bewegung 1, 2013, 186 x 258 cm, Mischtechnik/Papier

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Brockstedt - Alina Cowan - Decay Pinaceae
Alina Cowan, Decay Pinaceae, 2018, 62 x 102 cm, Bleistift auf Papier

Alina Cowan
geb. 1987 in Aschaffenburg
aufgewachsen in Deutschland und Rumänien
2005-07 Fachabitur für Gestaltung an der Fachoberschule für Sozialwesen und Gestaltung, München
2009-15 Studium und Diplom in freischaffender Malerei und Grafik an der Akademie der bildenden Künste, München
seit 2016 Studium Kunst im Kontext (Master), Universität der Künste, Berlin
seit 2016 div. Kunst- und Theaterprojekte, Kunstaktionen, Performances, Video

Ausstellungen (Auswahl)
2005 Erding, Kunstverein, „Die Unvollendete“
2010 Erding, Kunstverein, „Turmbau zu Babel“
2013 München, Galerie Anna 25, „Januar – 25h“
2013 München, „Diversitäten 3“ Zwischennutzung der Nymphenburger Str. 158
2014 München, BBK Galerie, „Kunst, Kultur, Respekt“
2014 Arad/Rumänien, Club Flex, „Mishcat“ (solo)
2015 Paderborn, Raum für Kunst, „Wintersalon“
2015 Bukarest/Rumänien, que pasa, „o.T.“
2015 Paderborn, Galerie Märzhase, „Fragmente“
2016 München, Kunstarkaden, „Kritische Massenausstellung“
2016-17 Berlin-Wedding + Bukarest/Rumänien, „No-Budget Sculptures“ (solo)
2018 Berlin, Galerie Organ kritischer Kunst, „Leere Sockel/Entfernte Monumente“
2019 Berlin, Anhalter Bahnhof-Ben Wagin (mit Ben Wagin) (solo)
2020 Berlin, Galerie Brockstedt, „Bäume-Traum-Räume“ (mit Ben Wagin) (solo)

ART at Berlin - Parlament der Baeume - Ben Wagin - Foto Stephanie Schneider
Ben Wagin, Das Parlament der Bäume, 2014. Foto: ART@Berlin – Stephanie Schneider

Ben Wagin
geb. 1930 in „Uropa“
Aktionskünstler, „Baumpate“ und Theatermacher
1945 Flucht im Viehwaggon nach Norddeutschland, Tischlerlehre
arbeitet als Theaterausstatter am Hildesheimer Stadttheater
seit 1957 in Berlin
Mitarbeit beim Bildhauer Karl Hartung (gest. 1967) an der HdK Berlin-Charlottenburg
1961-62 künstlerische Protestaktionen gegen den Mauerbau
1962 Eröffnung der „Galerie S“ im Studentendorf Sigmundshof, Tiergarten
1966 Wagin erfindet das gelbe Informationsplakat „Galerien + Museen in Berlin“ und ernennt sich im Berlin-Pavillon im Hansaviertel zum „Baumpaten“
1968 Umzug der „Galerie S“ in das Europa-Center
1969 Wagin veröffentlicht das Buch „Kunst in Berlin. 1945 bis heute“.
1975 Wandbild „Weltenbaum I“ Sigmundshof/Bachstrasse
1976 Gründung des Baumpatenvereins e.V. zur Förderung der urbanen Lebensqualität
1985 Projekt „Weltenbaum II“, S-Bahnhof Savignyplatz
1989-90 Projekt „Parlament der Bäume“, ehemaliger Mauerstreifen im Berliner Regierungsviertel, Gedenkort für die Todesopfer an der Berliner Mauer, zugänglich vom Schiffbauerdamm, Nähe Bundespressekonferenz
bis 1999 Atelier und Ausstellungen im Lindentunnel
ab 1999 Atelier in den Pankehallen der TU, Gesundbrunnen
seit 2000 Projekt „Anhalter Garten“, neben dem Technik-Museum
2005 Projekt „Sonnenboten“
2009 Projekt Sonnenblumen entlang des ehemaligen Mauerstreifens
2017 „Parlament der Bäume“ wird unter Denkmalschutz gestellt
2018 „Parlament der Bäume“ wird durch eine Entscheidung des parlamentarischen Ältestenrates an das Land Berlin übertragen
1985 Bundesverdienstkreuz
1996 Victor-Wendland-Ehrenring, Berliner Naturschutzpreis
2010 Verdienstorden des Landes Berlin
Theater-Inszenierung „Der Aufstand der Bäume“
1974-87 regelmäßige Teilnahme an den DKB-Jahresausstellungen, ab 1970 ART Basel; er nutzt für seine Ausstellungen den Berlin-Pavillon, die Orangerie des Schloß
Charlottenburges, den Lindentunnel neben der Humboldt-Universität und Hallen der TU Berlin in der Ackerstraße, u.a. „Die Wüste ist in uns“ und „Die Ginkgo-Hochzeit“
2011 Ausstellung „Natur Staub Kunde“ im Berliner Naturkundemuseum
2013 Ausstellung „Bäume –Paten – Räume“, ROOT am Savignyplatz
2015 Autobiografie, Ben Wagin, Nenn mich nicht Künstler, Vlg. Ch. Links
Mehr als 50.000 Baumpflanzungen in ganz Europa. In Berlin stehen seine Bäume vor dem Berliner Ensemble, der Neuen Nationalgalerie und der Gedächtniskirche.

Vernissage: Freitag, 21. Februar 2020, 18:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 22. Februar bis Samstag, 4. April 2020 – ACHTUNG: verlängert bis vorerst Samstag, 30. Mai 2020

Zur Galerie Brockstedt

 

Bildunterschrift Titelbild: Alina Cowan, Kontra, 2015, 147 x 163 cm, Mischtechnik/Papier

Ausstellung Alina Cowan + Ben Wagin – Galerie Brockstedt | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
 
Send this to a friend