post-title Sharon Lockhart | Milena | neugerriemschneider | 14.11.2015-23.01.2016

Sharon Lockhart | Milena | neugerriemschneider | 14.11.2015-23.01.2016

Sharon Lockhart | Milena | neugerriemschneider | 14.11.2015-23.01.2016

Sharon Lockhart | Milena | neugerriemschneider | 14.11.2015-23.01.2016

bis 23.01. | #0253ARTatBerlin | Neugerriemschneider präsentiert die achte Einzelausstellung von Sharon Lockhart (*1964), die am 13. November 2015 eröffnet und bis zum 23. Januar 2016 gezeigt wird.

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Sharon Lockhart in ihren Film- und Fotoarbeiten eingehend mit dem Lebensalltag ihrer Protagonisten. Ihre Werke sind Studien menschlicher Empfindung, die präzisen choreografischen und kompositorischen Prinzipien unterliegen. Lockhart lernte die damals neunjährige Milena während der Arbeit an ihrem Film Podwórka (2009) in Polen kennen. Fasziniert von der einnehmenden Präsenz des Mädchens und ihrem spontanen Mitwirken am Film, entwickelten sich zwischen ihr und Milena eine enge Zusammenarbeit und Freundschaft.

Das Zentrum der Ausstellung bildet das Fototriptychon Milena, Jarosław, 2013 (2014): eine Sequenz aufeinanderfolgender Augenblicke zeigt Milena, die der Kamera ihr Gesicht zu entziehen versucht. Die drei großformatigen Fotografien sind auf im Hauptraum der Galerie angeordneten Wänden installiert, die den Blick auf die Porträts erst allmählich freigeben und so die Interaktionen zwischen Milena, der Kamera und dem Betrachter nachempfinden lassen.

Auch Sharon Lockharts Werkserie Untitled Study (Rephotographed Snapshot), an der sie seit 1994 arbeitet, spiegelt ihre Auseinandersetzung mit Fragen der Wahrnehmung und Rezeption. Die jahrzehntealten Aufnahmen, die Lockhart in einem Prozess der Aneignung abfotografierte, stammen großteils aus ihren persönlichen Familienalben. Während diese von den Landschaften Caspar David Friedrichs über amerikanische Grußkarten bis hin zum Film der Nouvelle Vague an verschiedene Bezüge denken lassen, handelt es sich um Bildfragmente aus Lockharts Leben, die soziologische, kulturelle und ästhetische Aspekte der Fotografiegeschichte beleuchten. Darüber hinaus haben sich die abgebildeten Orte und Szenerien zu einem konzeptuellen Bezugssystem der gesamten Werkserie entwickelt und sind der Ausgangspunkt für viele von Lockharts großformatigen Fotoarbeiten.

Im Kontext des komplexen Prozesses des Sehens steht auch die Fotografie Milena, Dębki, 2014 (2014), die Milena während ihres ersten Aufenthalts am Meer zeigt: kniend am Strand und umgeben vom gerade ausgegrabenen Sand ist sie im eigenen Tun und eine für den Betrachter unsichtbare Welt versunken. Das Erleben alltäglicher, jedoch für Milena gänzlich neuer Kindheitserfahrungen war immer wieder Teil der Zusammenarbeit zwischen Sharon Lockhart und ihrer Protagonistin Milena.

Sharon Lockharts in den letzten Jahren in Polen geschaffenen Arbeiten sind parallel zu der von Adam Budak kuratierten Ausstellungstrilogie Milena, Milena entstanden. So waren die Werke Teil der Prä- sentationen im Center for Contemporary Art Ujazdowski Castle in Warschau (2013), der Bonniers Konsthall in Stockholm (2014) sowie dem Kunstmuseum Luzern (2015). Zu den Ausstellungen ist die Publikation Milena, Milena erschienen, welche Lockharts Arbeit mit Milena anhand des umfangreichen Bildmaterials und der Texte von George Baker, Fanni Fetzer, Camilla Larsson, Lars Bang Larsen und Frances Stark eindrucksvoll nachvollziehen lässt.

Lockharts neue Filmarbeit Rudzienko, die von der Liverpool Biennale und der Kadist Foundation koproduziert wird, widmet sich Milena und ihrem engsten Umfeld und wird erstmals im nächsten Jahr im Arts Club Chicago in einer Einzelausstellung Lockharts zu sehen sein. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitete und filmte die Künstlerin Milena und ihre Mitschülerinnen eines Heims in der Nähe von Warschau in den letzten beiden Sommern. Sharon Lockharts Zusammenarbeit mit den Mädchen wurde hierbei von dem polnisch-jüdischen Kinderarzt, Pädagogen und Kinderbuchautor Janusz Korczak (1887-1942) beeinflusst.

Das Werk von Sharon Lockhart war im Rahmen von Einzelausstellungen in zahlreichen Institutionen zu sehen. Hierunter das LACMA Los Angeles County Museum of Art (2012); das Israel Museum in Jerusalem (2011); das San Francisco Museum of Modern Art (2011); der Kunstverein in Hamburg (2008) sowie das Walker Art Center in Minneapolis (2006) und das Museum of Contemporary Art in Chicago (2001). Zudem waren Lockharts Werke Teil der Biennalen in Liverpool (2014); Shanghai (2014); Sydney (2006) und des Whitney Museums in New York (2004, 2000, 1997) und wurden in Gruppenausstellungen im Guggenheim Museum, New York (2015), Bilbao (2003) sowie im MoMA PS1, New York (2013) und dem Kunsthaus Graz (2009) gezeigt.

Vernissage: Freitag, 13. November 2015, 18-21 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 14. November 2015 bis Samstag, 23. Januar 2016

Zu neugerriemschneider

 

Bildunterschrift: Ankündigung via neugerriemschneider

Sharon Lockhard – neugerriemschneider – Kunst in Berlin ART@Berlin

 

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend