post-title Frančeska Kirke | Revised 2017 | JRGallery + Raab Galerie | 13.10.-07.11.2017

Frančeska Kirke | Revised 2017 | JRGallery + Raab Galerie | 13.10.-07.11.2017

Frančeska Kirke | Revised 2017 | JRGallery + Raab Galerie | 13.10.-07.11.2017

Frančeska Kirke | Revised 2017 | JRGallery + Raab Galerie | 13.10.-07.11.2017

bis 07.11. | #1640ARTatBerlin | JRGallery und Raab Galerie zeigen ab dem 13. Oktober 2017 die Ausstellung „Revised 2017“ der Künstlerin Frančeska Kirke.

Wenn man wie Frančeska Kirke nicht nur den Namen des Großvaters geerbt hat, der Künstler war, sondern auch Vater und Mutter mit dem lettischen Nationalpreis geehrt wurden, sie selbst schon als Studentin den Leninpreis verliehen bekam, hat das, wie sie selber sagt, für ihre Moral keine Bedeutung. In Lettland hat jeder eine Vergangenheit, über die nicht viel geredet wird, auch Kirkes Lehrerin an der Akademie, Baronin Professor Tatyana Kachalova, geborene Rosenschild-Paulyn. Sie läßt ihre Schüler Kunstwerke anhand eines einzigen Details identifizieren, je bedeutender das Kunstwerk, desto kleiner das Detail.

Heute, vierzig Jahre später und mitten im Zeitalter des Cyberspace, nutzt Frančeska Kirke die traditionelle Malweise im Wechselspiel mit einer völlig neuen Gattung, die ihrer  Herangehensweise wie gerufen kommt und die die alten Inhalte mit neuem Leben erfüllt. So kommt einem die so häufig geäußerte These vom Ende der Malerei absurd vor.  Denn die Künstlerin dreht den Spieß um: Wenn sie die Ewigkeit besonders schöner Motive bildlich feiert, wird sie zum Verfolger der Malereikritik, ist nicht deren Opfer. Anders als im Vexierbild, das eine Anspielung vor den Augen des Unwissenden verbirgt, arbeitet sie wie eine Restauratorin, die entscheidet, was sie dem Auge des Betrachters zeigen will und was sie vor aller Augen verbirgt. Sie kann es selbst entscheiden, spielt ein Spiel, in dem sie Regeln festsetzt, um sie zu durchbrechen. Ganz langsam tritt so das Bild hervor, ein Schatten, die Linie, Licht, eine Silhouette, Stoff. Alles, um vielleicht einem Gedanken Kontur zu verleihen, ihn sogar auch nur zu paraphrasieren. Hinter jeder Oberfläche scheint so die Künstlerin hervor, lächelt uns verschwommen aus dem Portrait der Mona Lisa an, als wolle sie sagen: „Man muß nur malen können.“

Die Ausstellung „Frančeska Kirke – Revised 2017“ ist mit freundlicher Unterstützung der Gallery Bastejs aus Riga realisiert worden.

Vernissage: Freitag, 13. Oktober 2017, 18:00 bis 21:00 Uhr 

Ausstellungsdaten: Freitag, 13. Oktober bis Dienstag, 07. November 2017

Zur Raab Galerie    Zur JRGALLERY

 

Bildunterschrift: Frančeska Kirke, Vogue Madonna, 2017

Ausstellung: Frančeska Kirke – Revised 2017 – JRGallery + Raab Galerie | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend