post-title Susanne Jung | Von der Gleichheit der Dinge (cave paintings) | Galerie Gilla Lörcher | 11.03.-21.04.2017

Susanne Jung | Von der Gleichheit der Dinge (cave paintings) | Galerie Gilla Lörcher | 11.03.-21.04.2017

Susanne Jung | Von der Gleichheit der Dinge (cave paintings) | Galerie Gilla Lörcher | 11.03.-21.04.2017

Susanne Jung | Von der Gleichheit der Dinge (cave paintings) | Galerie Gilla Lörcher | 11.03.-21.04.2017

bis 21.04. | #1126ARTatBerlin | Galerie Gilla Lörcher zeigt ab dem 11. März 2017 die Ausstellung “Von der Gleichheit der Dinge (cave paintings)” der Künstlerin Susanne Jung.

Galerie Gilla Lörcher präsentiert die dritte Einzelausstellung der Malerin Susanne Jung. Die präsentierten Arbeiten sind inspiriert von den buddhistischen Höhlenmalereien in Nordwest China, die die Malerien bei Ihren Reisen in 2015 und 2016 vor Ort studierte.

Streifen – quer oder längs – in subtilen Farbabfolgen angelegt, die sich überstrahlen, verschieben in immer neuen Abwandlungen die Parameter der Wahrnehmung. Vermeintlich fest verortete Farbflächen öffnen sich nach beiden Seiten – hintergründige Tiefe trifft auf vordergründiges Leuchten und umgekehrt, Horizontale und Vertikale, Ausbreitung und Ausdehnung durchkreuzen sich. Sind diese Bilder durchsichtig oder durchscheinend, soll sich der Blick nach innen oder nach außen orientieren? Das Sehfeld ist vibrierendes Gefüge distinkter Werte und Wertigkeiten.
Daneben stehen scheinbar monochrome Farbfelder, die in sich verschwimmen. Lasuren legen sich übereinander, decken und enthüllen doch, was sie verbergen. Matt schimmernd durchleuchten sie die Fläche, in der sie wie farbige Schleier treiben. (Karin Stempel)

Interview-Mitschnitt über die aktuelle Ausstellung von Susanne Jung:

http://www.kulturradio.de/programm/schema/sendungen/kulturradio_am_vormittag/archiv/20170311_0935/kultur_aktuell_1010.html

Susanne Jung (Jahrgang 1964) studierte von 1994-1999 an der Hochschule der Künste Berlin und war in 2000 Meisterschülerin bei Frank Badur. In 1998 erhielt sie das NICA Stipendium (Hunter College, New York) und den Helmut-Thoma-Preis für Malerei. In 2000 wurde sie mit dem Meisterschülerpreis des Präsidenten der Hochschule der Künste Berlin und im gleichen Jahr mit dem Stipendium der Stiftung Kulturfonds, Berlin ausgezeichnet. In 2014 erhielt sie das Residency-Stipendium in Mianyang, Sichuan (China) und in 2016 eine Förderung des Stiftung Kulturfonds (Berlin).
Ihre Arbeiten wurden u.a. ausgestellt in: Museum for Contemporary Art Urümqi, Xinjiang, China; Vasarely Museum (Sammlung Grauwinkel), Budapest (Ungarn); Kunstverein Glückstadt; Kunsthaus Ahrenshoop; Kunsthaus Potsdam; Stiftung Münchner Künstlerhaus; Verein für aktuelle Kunst, Oberhausen; Goethe Institut San Francisco (USA); Metaphor Gallery, New York (USA) and TIMES SQUARE Gallery, New York (USA).

Vernissage: Freitag, 10. März 2017, 19:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 11. März bis Freitag, 21. April 2017

Zur Galerie Gilla Lörcher

 

Bildunterschrift: via Galerie Gilla Lörcher, Susanne Jung

Ausstellungen Berliner Galerien: Susanne Jung – Galerie Gilla Lörcher | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X