post-title ART COLOGNE: Aurel Scheibler | 26.04.-29.04.2017

ART COLOGNE: Aurel Scheibler | 26.04.-29.04.2017

ART COLOGNE: Aurel Scheibler | 26.04.-29.04.2017

ART COLOGNE: Aurel Scheibler | 26.04.-29.04.2017

Die Berliner Galerie Aurel Scheibler zeigt im Rahmen der ART COLOGNE 2017 einige Werke verschiedener Künstler und einer Künstlerin. ( Hall 11.1. | Booth A 020) u. (Hall 11.3. | Booth A 039)

Hall 11.1. | Booth A 020
Mit Werken von:
Wolfgang Betke, Jonathan Bragdon, Tom Chamberlain, Neil Gall, Norbert Kricke, Stefan Löffelhardt, Ernst Wilhelm Nay, Alice Neel, Erich Reusch, David Schutter und Michael Wutz

Hall 11.3. | Booth A039
David Robilliard (1952 – 1988)
David Robilliard, 1952 auf der Insel Guernsey geboren, zog Mitte der 1970er Jahre nach London, wo seine Karriere als Musiker und Dichter begann und er sich schnell in der schillernden Welt der Pop-Musik und Künstlerkreise bewegte.

1979 lernte er Gilbert & George kennen und arbeitete zunächst für sie als Model. In ihrem Film ‘The World of Gilbert and George’ (1981) übernahm er eine kleine Rolle als ‘Angry Young Man’. Sie erkannten sein Talent und bestärkten ihn darin, seine Gedichte in seine Zeichnungen zu integrieren.

Gilbert & George wurden seine größten Förderer. Er war für sie nicht nur ihr Lieblingskünstler sondern auch „The New Master of the Modern Person. Looking, thinking, feeling, seeing, bitching – he brilliantly
encapsulates the ‚Existers‘ spirit of our time.“ 1984 publizierten sie eine erste Auswahl seiner Gedichte in dem Band Inevitable.

Drei Jahre später 1987 wurde Robilliard mit HIV positiv diagnostiziert und starb 1988 im Alter von 36 Jahren. Er hinterließ ein unkonventionelles Werk, 61 Leinwände, einige hundert Zeichnungen und acht publizierte Gedichtbände.

Seine Bilder und Zeichnungen, flächig und reduziert, komponierte er aus Versen und einfachen Umrisslinien. Es sind zu Bild gebrachte Gedichte. Sie kommentieren Ereignisse, persönliche Erlebnisse, seine Beobachtungen und Gefühle, comicartig komprimiert, aber zutiefst romantisch. Regelmäßig gab er seine Gedichte auch auf Postkarten gedruckt heraus, in Umschlägen mit dem Aufdruck Life Isn’t Good It’s Excellent.

Zu der 1987 von Rudi Fuchs im Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven ausgerichteten Retrospektive erschien als Katalog das Werkverzeichnis seiner Bilder und der zweite Band seiner Gedichte Swallowing Helmets. Posthum folgten weitere institutionelle Einzelausstellungen, jüngst im
ICA, London (2014) und davor im Cornerhouse, Manchester (1998), im Stedelijk Museum, Amsterdam (1993) und in der Royal Festival Hall, London (1992). Auch in musealen Gruppenausstellungen war sein
Werk in den letzten Jahren öfter zu sehen: ‚Keywords: Art, Culture and Society in 1980s Britain’ in der Tate Liverpool (2014) und in ‘In & Out of Amsterdam’ im Museum of Modern Art, New York (2009).

Messedaten: Mittwoch, 26. April bis Samstag, 29. April 2017

Bildunterschrift: Wolfgang Betke, Untitled, 2017, mixed media on canvas, 120 x 110 cm

Ausstellungen Berliner Galerien: ART COLOGNE – Aurel Scheibler | ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend