post-title WER HAT ANGST VOR SCHWARZ, ROT, GOLD? | ALEXANDER OCHS PRIVATE | 14.09.-03.11.2018

WER HAT ANGST VOR SCHWARZ, ROT, GOLD? | ALEXANDER OCHS PRIVATE | 14.09.-03.11.2018

WER HAT ANGST VOR SCHWARZ, ROT, GOLD? | ALEXANDER OCHS PRIVATE | 14.09.-03.11.2018

WER HAT ANGST VOR SCHWARZ, ROT, GOLD? | ALEXANDER OCHS PRIVATE | 14.09.-03.11.2018

bis 03.11. | #2177ARTatBerlin | ALEXANDER OCHS PRIVATE zeigt ab 14. September 2018 die Gruppenausstellung  mit den KünstlerInnen Axel Anklam, Laura Bruce, Bettina Scholz und Karolin Schwab.  

Seit Barnett Newman zwischen 1966 und 1970 seine vier Bilder mit dem Titel ‚Who is afraid of Red, Yellow and Blue‘ schuf, stellt sich die Kunstgeschichte immer auch die Frage nach der Konnotation von Farben. So könnte die Headline unserer Ausstellung WER HAT ANGST VOR SCHWARZ, ROT, GOLD ? auf einen Weg weg von der Kunst und hin zum demokratischen Hambacher Fest 1832 oder dem jüngsten Missbrauch der Farben in Sachsen hinweisen. Nur wäre diese Idee falsch, beschreibt der Titel doch lediglich, in welchen Farben die beteiligten Künstlerinnen und Künstler für diese Ausstellung arbeiten.

Mit schwarzem Graphitstift ausgeführte Zeichnungen von Laura Bruce treffen auf meist rot-farbige Hinterglas-Bilder von Bettina Scholz.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-ALEXANDER-OCHS-PRIVATE---Laura-Bruce
Laura Bruce, Follow the Train Tracks,
2015, graphite on paper, 155 x 113 cm

ART-at-Berlin---Courtesy-of-ALEXANDER-OCHS-PRIVATE---Bettina-ScholzBettina Scholz, Lichtesser, 2018,
Laquer and acrylic glas, 81,5 x 91,5 cm

Die metallic-goldenen Skulpturen von Axel Anklam kommunizieren mit den weißen Holz-Objekten von Karolin Schwab.

ART at Berlin – Courtesy of ALEXANDER OCHS PRIVATE – Axel Anklam
Axel Anklam, Stilles Land (Schneeland series, Gold), 2017, stainless steel, 63 x 95 x 2 cm


Karolin Schwab, white folded circle I -18, 2018, acrylic on wood, Ø 50 cm

Ein guter Mix an künstlerischen Haltungen, die die Farben Schwarz, Rot und Gold nicht missbrauchen.

Und nur Demokratie garantiert die Freiheit der Kunst!

Vernissage: Donnerstag, 13. September 2018, 19:00 – 21:00 Uhr, die Künstler und Künslerinnen sind anwesend.
Anmeldung bitte bis 11. September 2018 unter sekretariat@alexanderochs- private.com oder telefonisch unter +49 30 4508 6878.

Ausstellungsdaten: Freitag, 14. September – Samstag, 3. November 2018

CHARLOTTENWALK: Die Charlottenburger Galerien öffnen ihre Türen am Freitag, 14. September bis 21:00 Uhr. Ab 18 Uhr stehen Ihnen die KünstlerInnen Axel Anklam, Laura Bruce und Bettina Scholz zum Gespräch zur Verfügung. Ohne Anmeldung.

art berlin 2018: booth 3.D.4 – Die Galerie zeigt AXEL ANKLAM + FRITZ BORNSTÜCK + SVEN DRÜHL + JAN MUCHE
Scheinbar makellose Berg-Darstellungen Sven Drühls treffen auf Fritz Bornstücks Gemälde vom Kampf zwischen Verwüstung und Natur. Jan Muches abstrakte All-Over-Kompositionen spielen mit den tänzerisch, grazil-fließenden Skulpturen Axel Anklams.
Eröffnung: Donnerstag, 27. September 2018, 16.00 bis 20.00 Uhr
28. bis 30. September 2018 im Flughafen Tempelhof, Hangar 5+6, Tempelhofer Damm 54, 12101 Berlin

Zu Alexander Ochs Private

 

Bildbezeichnung: Bettina Scholz, Lichtesser, 2018, Laquer and acrylic glas, 81,5 x 91,5 cm

Ausstellung Wer hat Angst vor Schwarz Rot Gold? – ALEXANDER OCHS PRIVATE | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend