post-title Tursic & Mille | Advertisement For A Better World | Galerie Max Hetzler | 17.01.-29.02.2020

Tursic & Mille | Advertisement For A Better World | Galerie Max Hetzler | 17.01.-29.02.2020

Tursic & Mille | Advertisement For A Better World | Galerie Max Hetzler | 17.01.-29.02.2020

Tursic & Mille | Advertisement For A Better World | Galerie Max Hetzler | 17.01.-29.02.2020

bis 29.02. | #2673ARTatBerlin | Galerie Max Hetzler zeigt ab 17. Januar 2020 die Ausstellung Advertisement For A Better World des französischen Künstler-Duos Tursic & Mille in den Galerieräumen Goethestraße.

“Malerei kann keine festgelegte und patentierte Geste sein. Sie muss lebendig sein, reflexiv und in ständiger Bewegung. Malerei muss offen sein gegenüber allen Möglichkeiten, die die Praxis ihr bietet. Malerei muss opportunistisch sein und ihrer selbst bewusst.”

– Tursic & Mille

Tursic & Mille setzen sich in ihren Werken intensiv mit heutigen Formen der Bilddarstellung auseinander und folgen einem tiefen Interesse daran, was Malerei heute bedeuten kann. Die Künstler verbinden ein ausgeprägtes Bewusstsein für Kunstgeschichte mit einer Fülle von anonymem Bildmaterial aus unterschiedlichen Medien, darunter Filmszenen, Pornographie, Blumen, Landschaften und Tiere. Oftmals verfremdet durch überlappende Ebenen von Farbe oder unterbrochen durch abstrakte Muster setzen sich Tursic & Milles Gemälde und Skulpturen mit der Manipulation, Wiederverwendung und dem Verschwinden von Bildern, insbesondere im heutigen Zeitalter der endlosen Datenreproduktion, auseinander.

In ihrer zweiten Einzelausstellung bei Galerie Max Hetzler Berlin zeigen Tursic & Mille eine Auswahl neuer Leinwände, Skulpturen aus Holz sowie eine beinahe 17 m lange Installation, die in mehreren miteinander verbundenen Teilen entlang der hinteren Galeriewand gehängt wird. Diese neuen Arbeiten kombinieren Werbefiguren aus den 1950er Jahren, Alkohol und Tabak anpreisend, mit Elementen der Landschaftsmalerei, Lebensmitteln oder detailliert portraitierten Hunderassen – jedes Bild immer wieder überlagert von lebhaften, abstrakten Farbtupfen. Sie tauchen ein in den Überschuss an visueller Produktion, der gegenwärtig durch die Medien zirkuliert und übertragen das Gefundene auf den traditionellen Bereich der Malerei.

„Jede Technik ist da, jeder Stil, manchmal auf ein und der selben Leinwand, jede denkbare Art von Malerei, jeder Blickwinkel. Auch jedes Genre: Portrait, Landschaft, Abstraktion, geometrische Formen, optische Experimente. Die Leinwände dieser Künstler vereinen die Geschichte von Malerei, aber auf eine diskrete Weise. Die ganze Vergangenheit der Malerei in all ihren Formen: sie bringen sie in unsere Gegenwart. Die Gegenwart des Internets, wo sie einen Markt voller Bilder finden, voller Film, Werbung und Modemagazinen.“
(Virginie Vuillaume, 2011)

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Max Hetzler - Tursic and Mille 2014 2019
Tursic & Mille, Uncertainty For The Future Under A Saucepan Red Moon, 2014/2019

Ida Tursic (*1974 in Belgrad) und Wilfried Mille (*1974 in Boulogne-sur-mer) leben und arbeiten in Südfrankreich. Ihre Arbeiten wurden in Einzelausstellungen in wichtigen Institutionen gezeigt, darunter Fondation d’entreprise Ricard, Paris; Musée des Beaux-Arts, Dôle; FRAC Auvergne, Clermont-Ferrand und Le musée de Sérignan. Sie nahmen an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, zuletzt im Centre Pompidou, Paris; Musée des Beaux-Arts, Limoges (beide 2019); Centre Pompidou-Metz (2018); FRAC Bourgogne, Dijon (2017 und 2015); Palazzo Cavour, Turin (2014); ME-Collectors Room, Berlin (2011); Centre Pompidou at Hermitage Museum, St. Petersburg (2010). Tursic & Milles Arbeiten sind in namhaften Sammlungen wie dem Centre Pompidou, Paris; Le Consortium, Dijon; Berardo Museum, Lissabon; Francès Foundation, Senlis und National collection of Contemporary Art-FNAC, Paris, zu finden. Eine Einzelausstellung findet im April 2020 am Le Portique in Le Havre statt.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Max Hetzler - William N Copley - 1981
William N. Copley, Card Players, 1981

Parallel wird in der Galerie Max Hetzler, Bleibtreustraße 45 in Charlottenburg die Ausstellung The Ballad of William N. Copley des Künstlers William N. Copley eröffnet. Die Ausstellung läuft bis zum 7. März 2020.

William N. Copley (1919-1996) ist bekannt für eine unvergleichbare und lakonische Art die alltäglichen Absurditäten der Gesellschaft zu porträtieren, oft gespickt mit seinem ganz eigenen slapstickhaften Humor. Copley begann seine Karriere als Kunstsammler und Händler in den 1940er Jahren und verkehrte früh mit Pionieren des Surrealismus‘ wie Man Ray, Marcel Duchamp und Max Ernst. Nach einem kurzen Abstecher als Galerist in Kalifornien, entschied Copley selbst einer Laufbahn als Künstler nachzugehen und signierte seine Werke von da an unter dem Pseudonym CPLY. Zusammen mit Man Ray verließ er Kalifornien im Jahr 1951 und ging nach Paris.

The Ballad of William N. Copley ist Teil eines Trios gemeinsam koordinierter, internationaler Ausstellungen, die eine Auswahl wichtiger Werke von William N. Copley zu Beginn des Jahres präsentieren. Weiteren Ausstellungen sind William N. Copley: The Temptation of St. Anthony (Revisited) bei Nino Mier, Los Angeles, ab 15. Februar 2020 und The New York Years bei Kasmin, New York, ab 11. März 2020.

 

Vernissage: Freitag, 17. Januar  2020, 18:00 – 20:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 17. Januar – Samstag, 29. Februar 2020 (Goethestraße 2/3, 10623 Berlin-Charlottenburg)

Zur Galerie Max Hetzler

 

Ausstellung Tursic & Mille – Galerie Max Hetzler | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst in Berlin – Ausstellungen Berlin Galerien – ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
 
Send this to a friend