post-title Alexandre Haefeli | The Company of Men | The Ballery | 30.09.-30.10.2016

Alexandre Haefeli | The Company of Men | The Ballery | 30.09.-30.10.2016

Alexandre Haefeli | The Company of Men | The Ballery | 30.09.-30.10.2016

Alexandre Haefeli | The Company of Men | The Ballery | 30.09.-30.10.2016

bis 30.10. | #0739ARTatBerlin | The Ballery zeigt ab dem 30. September 2016 die Ausstellung The Company of Men des Künstlers Alexander Haefeli.

In The Company of Men beschäftigt sich Alexandre Haefeli mit der Darstellung des männlichen Körpers zwischen erotischer Neugier und ästhetischem Begehren. Die Serie ist work in progress, 2015 als Abschlussarbeit an der ECAL in Lausanne präsentiert, wird die Arbeit ständig erweitert und umfasst mittlerweile mehr als 70 Fotografien. Für die Ausstellung in Berlin hat Haefeli einen Teil der Arbeiten neu arrangiert.
Der abendländische männliche Akt ist auf prekäre Weise begleitet von gender trouble; der Blick auf den männlichen Körper ruft unweigerlich die Vormachtstellung des fetischisierenden männlichen Blicks auf Frauenkörper ins Gedächtnis, der ihn in Positionen der Passivität, Verwundbarkeit und Verfügbarkeit rückt. – Für Haefeli ist die Geschichte des objektivierenden Blicks hingegen Quelle von ludischer Sinnlichkeit und Erotik.
The Company of Men exponiert die Jünglings-Figur subtil zwischen nuancierter Zurückhaltung und
kecker Verführung, die den Betrachter, wie Alexandre Haefeli anmerkt, einladen, Schaulust, Träumen oder Begehren zu genießen. Die Serie zeigt neben isolierten Figuren und Bodyparts, die den voyeuristischen oder sehnsüchtigen Blick des Betrachters adressieren, auch Paare in phantasmagorisch-retrograd anmutenden Schauplätzen. Das mise à nu ist oftmals gebrochen durch eine pastellfröhliche Melancholie und artifizielle Farbtönung, wodurch die Figuren sich dem Betrachter entziehen. Ergänzt werden die Akt-bilder von Landschaftsaufnahmen oder Detailansichten von Blumen – ein Wink, der auf die historische Darstellungspraxis anspielt, Anständigkeit mittels Natur oder floralem Dekor zu erzeugen, aber auch auf Codierungsstrategien queeren Begehrens deutet.
Haefelis fotografische Interventionen setzen an den tradierten Bild- und Blickformeln des Aktes an, um auf eine feinfühlige Art und Weise konventionelle Repräsentationen von Männlichkeit zu brechen und gerade im Bruch das Schöne zu erblicken. Die ästhetischen Referenzen reichen von der antiken Plastik bis zur physique culture (den Physique Pictorial Magazinen der 50/60 Jahre), von Epheben-Ikonographie bis zur Camp-Sensibilität. Seine Rückgriffe sind ironisch und sublim, betonen das Fragile und das Maskeradenhafte männlicher Selbstenblößung, ohne dabei in eine grelle Visualität abzudriften. Sie zelebrieren das Zarte und den homme fragile.

Vernissage: Freitag, 30. September 2016, 18:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 30. September – Sonntag, 30. Oktober 2016

Zu The Ballery

 

Bildunterschrift: via The Ballery, Alexandre Haefeli

Ausstellung The Company of Men – The Ballery – ART at Berlin 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X