post-title Schulterblick 40! | Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung | 06.10.-06.11.2020

Schulterblick 40! | Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung | 06.10.-06.11.2020

Schulterblick 40! | Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung | 06.10.-06.11.2020

Schulterblick 40! | Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung | 06.10.-06.11.2020

bis 06.11. | #2876ARTatBerlin| Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung präsentiert ab 6. Oktober 2020 die Jubiläumsausstellung Schulterblick 40! zum 40. Galeriejubiläum mit Werken von Künstler*innen der Galerie.  

Galeristin Inga Kondeyne blickt auf diese Wegstrecke im Dienste der Zeichnung zurück:

„4 Jahrzehnte Galeriearbeit – ein langer Weg mit ungezählten Ausstellungen bis zur heutigen Zeichnungsgalerie in der Carmerstraße in Berlin. Jede Ausstellung war und ist eine neue spannende und zugleich freudvolle Herausforderung.

Mitte der 80er Jahre in der Zeit der Galerie Rotunde im Alten Museum geriet ich in den Bann des Mediums Zeichnung durch die Kunst meiner Generation, die – als Reaktion auf die Haltungen der sogenannten Ostberliner Malerschule – zunehmend mit abstrakten Formen auf Papier experimentierte.

Mit Werken von Joachim Böttcher, Volker Henze, Hanns Schimansky, Harald Toppl wurde ich nur drei Monate nach dem 9. November 1989 als Kunsthistorikerin Teil der großartigen Ausstellung in Paris in der Grand Halle de la Vilette: L’autre Allemagne hors les murs.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Inga Kondeyne - Curt Asker - Atelierfoto um 1989
Curt Asker, Atelierfoto, um 1989

Bald darauf eröffnete ich in den Hackeschen Höfen eine neue Galerie. Es begann hier eine fruchtbare und erfahrungsreiche Zusammenarbeit mit dem Galeristen Rainer Borgemeister (1953 – 2001). Meine Sicht und mein Programm öffneten sich durch neues visuelles Erleben und damit verschränkten Erkenntnissen.

Was gab und gibt es nicht alles zu sehen:

Wegweisend waren für mich die weltoffenen Zeichenwelten des schwedische Künstlers Curt Asker, die klar durchkomponierten schwarz-weißen Papierobjekte von Claudia Busching, die faszinierenden Rauminstallationen mit Alltagsmaterialien von Bernhard Garbert, Hanns Schimanskys Zeichnungen und Faltungen mit jenen ahnungsvollen Denkräumen, in denen die Phantasie sich auslebt, die malerisch anmutenden Großformate auf Rollenpapieren von  Frank M. Zeidler und die farbigen Sounds von Eric de Nie sowie Volker Henze.

Fortan konzentrierte ich mich im Programm noch stärker auf lineare Formgebungen in der Zeichnung: Doppellinien ohne Anfang und Ende bei Christiane Schlosser, introvertierte Eigenwilligkeit bei Marlies Appel, opake Kugelschreiber-Gevierte bei Frank H. Taffelt, radikale Linienbegegnungen in tiefstem Schwarz bei Sam Szembek, sich ins Blatt grabende Graphit-Sonden bei Dorothee Rocke, die raumbewusst gesetzte Linie bei Beate Terfloth, Ronald Normans gesammelte Gedanken-Zeichen aus Amsterdam, die Meisterschaft von Verdichtung und Öffnung in Bildräumen von Eve Aschheim aus New York. Dies alles sind künstlerische Positionen, die ausschließlich im Medium Zeichnung sedimentierte Erfahrungen und Zweifel aufscheinen lassen.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Inga Kondeyne - Sam Szembeck - 2004
Sam Szembeck, o.T., 2004, 40 x 50 cm

Ende der sogenannten Nullerjahre stoßen junge Zeichner hinzu, vorwiegend Absolventen der Weissensee Kunsthochschule Berlin. Heute in der Carmerstraße 10, in der die Galerie seit fast 10 Jahren beheimatet ist, stehen Hanna Hennenkemper, Kazuki Nakahara, Johannes Regin, Yvonne Andreini und Alexander Klenz auf der Künstlerliste.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Inga Kondeyne - Eve Aschheim 2012
Eve Aschheim, Jet-Lack, 2012, 41 x 30 cm

Ab 2017 erweitern und bereichern die subtilen Blätter von Malte Spohr, die seriellen Zufallszeichnungen von Bettina Munk, eine schier endlose Enzyklopädie berückender Phantasieorganismen bei Astrid Köppe und die immer wieder aufs Neue überraschenden Monotypie-Faltungen von Thomas Gosebruch das Programm.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Inga Kondeyne - Christiane Schlosser - 2018 Detail
Christiane Schlosser, Naturstudie, 2018, 130 x150 cm (Ausschnitt)

Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Uli Seitz (Galerie Seitz & Partner) in der Carmerstraße, läuft jetzt seit 5 Jahren das Zusammenspiel mit der Galerie Wichtendahl. Cornelia Wichtendahl ist eine sehr enge Mitstreiterin in Sachen Papierarbeiten. Aus dem Programm ihrer Galerie habe ich für die backstage Ausstellung Arbeiten von Katrin Günther, Rosa M.Hessling, Annette Schröter, Eva Walker und Reinhard Wöllmer ausgewählt.

Mein Dank gilt allen Künstler*innen, auch den ungenannten, den Kurator*innen und Sammler*innen sowie all jenen, die meine Zeichnungswege in den 40 Jahren begleitet und unterstützt haben.

ART at Berlin - Courtesy of Galerie Inga Kondeyne - Hanns Schimansky - 2020
Hanns Schimansky, o.T., 2020, 51 x 61cm

Eine Eröffnungsfeier der Ausstellung wird bedingt durch die derzeitige Situation nicht stattfinden. Folgen Sie bitte den Linien aus 4 Jahrzehnten während der Laufzeit der Ausstellung vom 6.10. bis 6.11.2020.“

Inga Kondeyne

Ausstellungsdaten: Dienstag, 6. Oktober bis Freitag, 6. November 2020

Zur Galerie

 

 

Ausstellung Schulterblick 40! – Galerie Inga Kondeyne | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend