post-title Edouard Baribeaud | An Old Story for Our Modern Times | Galerie Judin | 27.04.-09.06.2018

Edouard Baribeaud | An Old Story for Our Modern Times | Galerie Judin | 27.04.-09.06.2018

Edouard Baribeaud | An Old Story for Our Modern Times | Galerie Judin | 27.04.-09.06.2018

Edouard Baribeaud | An Old Story for Our Modern Times | Galerie Judin | 27.04.-09.06.2018

bis 09.06. | #2026ARTatBerlin | Galerie Judin präsentiert ab 27. April 2018 die Ausstellung „An Old Story for Our Modern Times“ des Künstlers Edouard Baribeaud. Es ist die dritte Einzelausstellung von Edouard Baribeaud in der Galerie Judin.

Im Anschluss an ausgedehnte Reisen durch Indien hat der Deutsch-Franzose zuletzt abenteuerliche Expeditionen zu fernen, verwunschenen Sehnsuchtslandschaften ins Bild gesetzt. Solche finden sich in den Gemälden und Aquarellen seiner jüngsten Werkreihe An Old Story for Our Modern Times (2017) nur noch als Referenz. Stattdessen entstanden rätselhafte Interieurs und hintersinnige Porträts, die in der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte wurzeln. Doch wenngleich uns der Künstler nicht mehr durch aufsehenerregende Außenräume führt, haben seine jüngsten Kompositionen keineswegs an Spannung und Mystik eingebüßt. Denn der Blick auf das Fremde hat Baribeauds Blick auf das Bekannte verändert. Er selbst spricht von einer Wiederentdeckung und Remythisierung.

Die zehn aufwendig ausgeführten Gemälde und Aquarelle der Serie gehen allesamt auf die griechisch-römische Mythologie zurück. Mit seinen Werken führt Baribeaud u. a. die Legenden von Medusa, Odysseus, Narziss und Penthesilea in die Gegenwart – und verschränkt diese mit modernen kunsthistorischen Referenzen, darunter der Wiener Jugendstil oder die Neue Sachlichkeit. Die Rückbesinnung auf künstlerische Bewegungen des frühen 20. Jahrhunderts hat Baribeaud auch die ansonsten allzu strenge Trennung von bildender und angewandter Kunst aufheben lassen: er hat den Rand zweier Leinwände mit Glasperlen besticken lassen und zwei Aquarelle mit Blattgold und –silber verziert.

Mit seiner jüngsten Werkgruppe hat Baribeaud keine bloßen zeitgenössischen Illustrationen der griechisch-römischen Mythologie geschaffen. Er benutzt die tradierten erzählerischen Mittel vielmehr, um wirkungsvolle Bühnen und Projektionsflächen zu kreieren. Auf ihnen versammelt der Künstler Figuren der Gegenwart, die Dramen erleben, wie sie sich seit Jahrhunderten fortschreiben. Es geht um charakterlichen Facettenreichtum, um zwischenmenschliche Beziehungen, um das Individuum und seinen Platz in der Gesellschaft, um Einsamkeit, Leben und Tod. Die Heldengeschichten dahinter mögen aus der Antike stammen – die Dramen aber könnten zeitgenössischer nicht sein.

ART at Berlin -Zeitgenösische Kunst Berlin - Courtesy by Galerie Judin - Edouard Baribeaud
Edouard Baribeaud, Minotaur, 2018
Courtesy the artist and Galerie Judin, Berlin

Edouard Baribeaud wurde 1984 in Versailles geboren. Er studierte an der École Nationale supérieure des Arts Décoratifs in Paris. In diesem Jahr erscheint nicht nur seine erste Monografie (bei Hatje Cantz), sondern auch ein von ihm gestaltetes Hermès-Tuch. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

Vernissage: Freitag, 27. April 2018, 18:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 27. April bis Samstag, 9. Juni 2018

Zur Galerie Judin

 

Bildunterschrift: Edouard Baribeaud, Minotaur, 2018 / Courtesy the artist and Galerie Judin,

Ausstellung – Edouard Baribeaud – Galerie Judin | Zeitgenössische Kunst | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin | Kunst in Berlin | Galerien Berlin | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend