post-title Die siebziger Jahre | Arbeiten auf Papier | Galerie Dittmar | 13.03.-29.04.2020

Die siebziger Jahre | Arbeiten auf Papier | Galerie Dittmar | 13.03.-29.04.2020

Die siebziger Jahre | Arbeiten auf Papier | Galerie Dittmar | 13.03.-29.04.2020

Die siebziger Jahre | Arbeiten auf Papier | Galerie Dittmar | 13.03.-29.04.2020

bis 29.04. |#2710ARTatBerlin | Galerie Dittmar zeigt ab 13. März 2020 die Ausstellung „Die siebziger Jahre“ mit Arbeiten auf Papier von Gerhard Altenbourg, Georg Baselitz, Rudolf Englert, Georg Frietzsche, Joan Hernández Pijuan, Imi Knoebel, Arnulf Rainer, Aldo Rossi, Gottfried Salzmann, Ernesto Tatafiore und Hannsjörg Voth.

Die siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts nehmen in der Kunst eine herausgehobene Position ein. In den späten sechziger Jahren entwickeln sich neue Kunstströmungen, wie die Konzeptkunst, interdisziplinäre und prozesshafte Verfahren; auch die zuvor wenig beachtete Fotografie findet jetzt Eingang. Ein Gründungsdokument für den erweiterten und dann beliebigen Kunstbegriff ist Joseph Kosuths Programmschrift „Art after Philosophy“ von 1969. Der Begriff der Avantgarde bleibt zur Absicherung weiter als „metahistorische Kategorie“ (Christian Demand) im Gebrauch. Gleichzeitig erlebt das Bild, die Malerei, das Medium Papier, eine große, wenn auch nicht, wie vorerst anzunehmen, letzte Blüte.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Dittmar---Ernesto-Tatafiore---1974
Ernesto Tatafiore, Les souvenirs, 1974, Aquarell, Bleistift, Collage, 24,5 x 34,5 cm

In den siebziger Jahren werden, je nach den individuellen Voraussetzungen, oft entweder die wesentlichen Grundlagen für das Weitere gelegt, erste herausragende Arbeiten vorgestellt oder wichtige, zum Teil entscheidende Werkübersichten geschaffen. Auch die nachfolgende Generation konnte in vielfältiger Weise auf diesem Fundament aufbauen. Die maßlose Übersteigerung in allen Bereichen des Kunstgeschehens in den letzten Jahrzehnten, das Inflationäre und die Gigantomanie, die ideologische Steuerung weisen dann andererseits in eine ganz andere Richtung.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Dittmar---Georg-Baselitz-1974
Georg Baselitz, Teichdamm, 1974, Tusche, Kreide, Bleistift, 60 x 44 cm

In den siebziger Jahren findet sich noch häufig die Beschränkung auf das überschaubare Format. Arbeiten auf Papier nehmen eine zentrale Rolle ein. Dieses künstlerische Medium hatte, wenn auch in der Vermittlung und Wahrnehmung unterrepräsentiert, in der Moderne stark an Bedeutung gewonnen, als Zeichnung, grafisch, linear, entwurfsartig, oder besonders und weit darüber hinaus als ein in das Malerische und Bildmäßige ausgreifendes Medium. Es erweiterte die technischen Spielräume, erschloss neue Möglichkeiten der Bildstrategie, förderte die Konzentration auf das Essentielle, eröffnete Wege der Differenzierung und Sublimierung.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Dittmar---Rudolf-Englert---1978
Rudolf Englert, Ibiza, 1978, Tusche auf Papier, 23 x 32 cm

Die Ausstellung kann im gesetzten Rahmen die hier gegebene Spannbreite umreißen. Sie konzentriert sich so gut wie ausschließlich auf Künstler der Galerie, stellt auch einige zurück, um bei aller Verschiedenheit der Ansätze Übersichtlichkeit zu wahren und eine innere Ordnung zu vermitteln.

Vernissage: Freitag, 13. März 2020, 19:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 13. März bis Mittwoch, 29. April 2020

Zur Galerie Dittmar

 

Ausstellung Die Siebziger Jahre – Galerie Dittmar | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X

Send this to a friend