post-title Detlef Waschkau | Everything and everywhere – alles und überall | TAMMEN + PARTNER | 28.10.-t.b.a.

Detlef Waschkau | Everything and everywhere – alles und überall | TAMMEN + PARTNER | 28.10.-t.b.a.

Detlef Waschkau | Everything and everywhere – alles und überall | TAMMEN + PARTNER | 28.10.-t.b.a.

Detlef Waschkau | Everything and everywhere – alles und überall | TAMMEN + PARTNER | 28.10.-t.b.a.

#0865ARTatBerlin | Galerie Tammen und Partner zeigt ab dem 28. Oktober die Ausstellung „Everything and everywhere – alles und überall“ des Künstlers Detlef Waschkau.

New York – Peking – Berlin. Drei Welt-Stationen, die der Künstler Detlef Waschkau in seiner aktuellen Ausstellung in der GALERIE TAMMEN & PARTNER mit seinen künstlerischen Bearbeitungen in Holzreliefs oder aufwendigen Zeichnungen erneut exemplarisch und einzigartig in Szene setzt.

Mensch, Stadt und Architektur sind die Themen auf die sich Detlef Waschkau immer wieder motivisch konzentriert. Er „verlässt sich auf die Substanz des (vermeintlich) gewöhnlichen Augenblicks, dessen ästhetischen Gehalt er im wahrsten Sinnes des Wortes ´herausschälen´ will“ (Ralf Burmeister) wie in seinen China-Bildern der Ausstellung. Oder er nähert sich Motiven wie den Straßenschluchten von New York oder dem Wahrzeichen des Gasometers in Berlin-Schöneberg.

Mit dem Areal rund um den bekannten Gasometer – Standort historischer und neuzeitlicher Industrieansiedlung – hat sich Waschkau intensiv beschäftigt. Im Sinne seiner Auseinandersetzung mit Stadtarchitektur weltweit ist ihm auch hier für Berlin wieder exemplarisch eine einzigartige Serie von Holzrelief-Arbeiten gelungen.

Nach seinem stark beachteten Aufenthalt im Dachatelier des Auswärtigen Amtes in Berlin als Pilotprojekt im Rahmen des dortigen artist-in residence Programms im vergangenen Herbst ist Detlef Waschkau gerade von einem zweimonatigen Stipendium aus New York zurück gekehrt. Auch dort entstandene Arbeiten bilden einen Schwerpunkt seiner aktuellen Ausstellung.

Mit der ihm eigenen Kunstform des Holzreliefs – seit der Antike eine Kunstform, die zwischen Plastik und Malerei steht – hat er „… das Relief in eine zeitgemäße Bildsprache transformiert. Aus geschichtetem Pappelholz arbeitet Waschkau Werke, die in sich von schlüssiger Widersprüchlichkeit sind: Die Kantigkeit des herausgeschlagenen Holzes trifft auf eine Zartheit der Kolorierung. Das Spontane des aufgetragenen Farbverlaufs geht auf im genau Geplanten des Bildaufbaus. Kompakte Flächen sind von zeichnerischer Leichtigkeit durchbrochen. Schließlich erwächst aus dem Abstrakten der einzelnen collageartigen Bildsegmente das Konkrete: das figurative Motiv.“ (Ralf Burmeister)

Vernissage: Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 bis 22:00 Uhr (Zur Eröffnung spricht: Frau Dr. Dorothée Bauerle-Willert, Kunsthistorikerin)

Ausstellungsdaten: Freitag, 28. Oktober 2016 – t.b.a.

Zur Galerie Tammen & Partner

 

Bildunterschrift: Detlef Waschkau „Häuser Nanjing, China“, 2013, Holzrelief, Pigment auf Holz, 160 x 120 x 1 cm

Ausstellung Detlef Waschkau – TAMMEN + PARTNER – Kunst in Berlin ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X