post-title Beat Zoderer | Mit allen Ecken und Kanten | taubert contemporary | 10.09.-29.10.2016

Beat Zoderer | Mit allen Ecken und Kanten | taubert contemporary | 10.09.-29.10.2016

Beat Zoderer | Mit allen Ecken und Kanten | taubert contemporary | 10.09.-29.10.2016

Beat Zoderer | Mit allen Ecken und Kanten | taubert contemporary | 10.09.-29.10.2016

bis 29.10. | #0724ARTatBerlin | taubert contemporary zeigt ab dem 10. September 2016 die Ausstellung „Mit allen Ecken und Kanten“ des Künstlers Beat Zoderer.

taubert contemporary freut sich neue Arbeiten des Schweizer Künstlers Beat Zoderer zur Berlin Art Week 2016 im Rahmen seiner Ausstellung ‚Mit allen Ecken und Kanten’ zu zeigen. Sie wurde parallel konzipiert zu der am folgenden Sonntag (18.9.2016) öffnenden Ausstellung ‚Nagelfluh’ im Mies van der Rohe Haus, Berlin.

Wie bei ‚Zwickel’ und in seiner Ausstellung ‚Fold & Dip and other incidents’ bei bartha contemporary London befasst sich Zoderer in ‚Mit allen Ecken und Kanten’ mit unterschiedlichsten Materialien den Themen Raumausdehnung, Positiv- und Negativraum sowohl in 2 wie auch 3D.

Ausgehend vom Spiel mit der Primzahl 5 und dem klassischen Fünfeck, bereitet Zoderer mit seinen ‚Fold & Dip’ Arbeiten das transparente Experimentierfeld für alle weiteren Formen. Die zarten, aber dennoch kraftvollen farbigen Linien der Dips entfalten eine ins  Objekthafte zielende Kraft, die sich zunehmend raumgreifend manifestiert.

Hiervon ausgehend hat Beat Zoderer eine neue Werkgruppe tatsächlich raumgreifender Bildobjekte entwickelt, die genauso gut als Wandskulpturen zu bezeichnen wären. Die aus leichtem Sperrholz höchst komplex gefertigten ‚Ungleichseitigen Pentagramme’ stellen inhaltlich wie formal den grössten Sprung zu einer erweiterten Formensprache Zoderers dar. Sie ziehen den Betrachter unmittelbar an.

Zwei einzelne, massive ‚Penta Steine’ aus poliertem, schwarzem Granit zeigen reduzierte Rauminterpretationen als Positiv und Negativ. Verschobene, bunte ‚Pentas’ aus Papier skizzieren ebenfalls die schrägen, immer wieder gedrehten Pentagramme aus Holz, die von der Wand aus Kontakt mit dem Raum aufnehmen.

Die für Zoderer so typische Vielfalt von versteckten und unerwarteten Farben, Formen, Materialien und Bedeutungen gipfelt in einer säulenhaften Skulptur, dem ‚9-stöckigen Dodekaeder’ als direktem Gegenüber. Praktisch jedwedes räumliches Vorstellungsvermögen sprengend, bildet diese Skulptur auf einer formalen Ebene die Synthese der anderen Formenspiele in der Ausstellung – mit allen Ecken und Kanten.

Beat Zoderer wurde 1955 in Zürich, Schweiz, geboren. Er lebt und arbeitet in Wettingen, Schweiz und Genua, Italien.

Parallele Ausstellung in Berlin: ‚Nagelfluh’, Mies-van-der-Rohe Haus. Eröffnung: 18.9.2016. 

Vernissage: Freitag, 09. September 2016, 18 – 21 Uhr

Ausstellungsdatum: Samstag, 10. September – Samstag, 29. Oktober 2016

Zu taubert contemporary

 

Bildunterschrift: Ungleichseitiges Pentagramm Nr. 4, 2016

Ausstellung Beat Zoderer – taubert contemporary – Kunst in Berlin ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend