post-title 4:1 – 4 artists, 1 location | Group Show | aquabitArt Galerie | 06.08.-29.08.2020

4:1 – 4 artists, 1 location | Group Show | aquabitArt Galerie | 06.08.-29.08.2020

4:1 – 4 artists, 1 location | Group Show | aquabitArt Galerie | 06.08.-29.08.2020

4:1 – 4 artists, 1 location | Group Show | aquabitArt Galerie | 06.08.-29.08.2020

bis 29.08. | #2801ARTatBerlin | aquabitArt Galerie präsentiert ab 6. August 2020 die Group Show 4:1 – 4 artists, 1 location mit Werken der Künstlerin Yasmin Sharabi und der Künstler Ali Dowlatshahi, Mohamed Alaabar alias Leon D.  und Patrick Molony Harris. Die Ausstellung wird kuratiert von Frances Stafford.

Vier außergewöhnliche Künstler mit unterschiedlichem Hintergrund verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie leben und praktizieren ihre Kunst entweder derzeit in Bahrain oder haben in dieser Zeit an Projekten auf der Insel gearbeitet und Kunst geschaffen. Die Kuratorin Frances Stafford, die auch ihre Karriere in dem Land aufgebaut hat, zeigt introspektive Zeichnungen, visionäre Gemälde, collagierte Fotografien sowie Papiercollagen und Studien – in der intimen Galerieumgebung in der Auguststraße 35, 10119 Berlin. Der Galerieraum Berlin-Mitte wird in zwei Haupträume aufgeteilt, in denen die Kunstwerke bis Ende des Monats dem Publikum präsentiert werden.

Die Künstler:

Ali Dowlatshahi wurde 1976 in Teheran, Iran, geboren und zog nach der iranischen Revolution 1986 nach Heidelberg, Deutschland. Er studierte bis 2005 Industriedesign an der Universität der Künste (UdK), Berlin. Seit 2003 arbeitet Dowlatshahi als freischaffender Designer in Berlin. Er hat sich auf Grafik, Interieur und Möbel spezialisiert und entwirft für zahlreiche internationale Marken, vor allem in Bahrain und New York. Seit 2014 arbeitet er an einer Reihe von Projekten für die Kulturbehörde, Bahrain und andere private Auftraggeber in der weiteren Golfregion. Ali Dowlatshahi präsentiert digitale Farbfelder, die von seinen Reisen nach Bahrain inspiriert wurden. Jedes Werk besteht aus einer Fotografie von Bahrain, überlagert von getönten geradlinigen Formen und Farben, die ausgewählte Details der einzelnen Bilder teilweise verdecken. Die Verschmelzung solcher Elemente – Struktur, Vergänglichkeit, Tradition und Moderne – wird oft als eine Aussage über die Synthese zwischen Dowlatshahis nahöstlichem Erbe und der Strenge seiner westlichen Erziehung wahrgenommen.

ART at Berlin - aquabitArt gallery - Ali Dowlatshahi - 2
Ali Dowlatshahi, desertflames

Mohamed Alaabar alias Leon D. ist ein multidisziplinärer bildender Künstler aus Bahrain, der sich nicht nur mit Stadt- und Straßeninterventionen beschäftigt, sondern auch über eine Atelierpraxis verfügt. Seine Arbeit wird von seinem Interesse angetrieben, sowohl die physische als auch die metaphysische Natur möglicher/wahrscheinlicher Realitäten zu verstehen. Er ist begierig darauf zu reisen und von Menschen, Kulturen, der Natur und dem Jenseits zu lernen, um seine kontinuierliche Forschung und Neugier in einer sich progressiv entwickelnden Weise zu unterstützen. Gegenwärtig verbindet er sich mit dem Weg und dem Wissen der Psychonautik, um in seinem gesamten Werk Fülle, Glückseligkeit und Liebe auszudrücken.

ART at Berlin - aquabitArt gallery - Leon D - 2
Leon D, Untitled, Mixed Media

Die Künstlerin und Kuratorin Yasmin Sharabi (Bahrain/ USA/ Palästina) wurde 1981 in Griechenland geboren. Sie hat einen MA in Art Business vom Sotheby’s Institute, London (2006) und einen BA in Studio Art/Art History, Nebenfach Psychologie, von der Concordia University, Montreal (2004), wo sie bei den kanadischen Malern Marion Wagschal und dem verstorbenen Yves Gaucher studierte. In den Jahren 2014 und 2016 wurde sie eingeladen, als Künstlerin am Lamu Art Project, einer Kunstresidenz von Nicholas Logsdail (Lisson Gallery), mitzuwirken. Im Jahr 2014 kuratierte sie eine Ausstellung mit 40 Künstlern aus dem Gazastreifen, Palästina, ein Gemeinschaftsprojekt von PADICO (Palästina), dem APT (Artist Pension Trust), dem UNDP und dem Institute Francais (Jerusalem). Sharabi lebt und arbeitet derzeit in Bahrain, als Kuratorin und Beraterin des Künstlers und Sammlers S.E. Shaikh Rashid bin Khalifa Al Khalifa. In ihrer Arbeit untersucht Sharabi ihr Erbe typischerweise anhand ihrer Erinnerungen an einen bestimmten Moment in der Zeit. Jedes Bild ist eine Replik einer realen Szene und nach Fotografien von Sharabi gezeichnet. Nichts ist fiktionalisiert. Während sie zeichnet, versucht sie, die Merkmale der Momentaufnahme zu vergrößern, jedes Detail zu messen und zu analysieren und maßstabsgetreu zu erweitern. Durch diesen Prozess, durch die Gesten, Markierungen und subtilen Synchronizitäten wird sie an diesen besonderen Moment und an die Zeichen, Symbole oder Ironien erinnert, die in diesem Moment existierten.

ART at Berlin - aquabitArt gallery - Yasmin Sharabi - 2
Yasmin Sharabi, Miriam at the Factory, 2018, Pencil and Graphite on paper, 42.5 x 59 cm

Patrick Molony Harris wurde 1971 in Süd-Devon, England, geboren. Er war von 1985-89 Kunstwissenschaftler am Marlborough College und studierte Architektur an der Oxford School of Architecture, bevor er in Winchester einen BA Hons-Abschluss in Bildender Kunst erwarb. Im Jahr 1991 zog er nach Spanien und dann nach Palma de Mallorca, wo er sich heute mit seinem Bruder ein Kunstatelier, das Harris Atelier, teilt. Sie unternahmen 1997 eine doppelhändige Transatlantiküberquerung und sind auch dafür bekannt, 2011 das weltgrößte Sail Painting zu produzieren. Harris hat auch zwei Segelmalprojekte in Bahrain für das Kulturministerium (jetzt die Bahrain-Behörde für Kunst und Kultur) geleitet, wo er Künstler darin ausbildete, auf Segeln zu malen, die dann gesegelt und bei der jährlichen Kunstausstellung ausgestellt wurden. Der Premierminister von Bahrain nahm an beiden Veranstaltungen teil.

ART at Berlin - aquabitArt gallery - Patrick Molony Harris - 1
Patrick Molony Harris, Oil fields, study, ink on paper

Über die Kuratorin:

Frances Stafford ist eine kanadische Kuratorin und Produzentin, die sich auf kulturelle Produktion und zeitgenössische arabische Kunst spezialisiert hat. Sie begann ihre Karriere in Bahrain am Al Riwaq Art Space, bevor sie zum Kulturministerium von Bahrain wechselte. Dort produzierte und leitete sie hauptsächlich große öffentliche Projekte und arbeitete im Nationalmuseum als leitende Ausstellungsspezialistin.

ART at Berlin - Courtesy Frances Stafford - Curator - 2
Kuratorin Frances Stafford, courtesy of Frances Stafford

Sie hat verschiedene private und öffentliche Veranstaltungen, Ausstellungen und Markeneinführungen konzipiert, verwaltet und geleitet. Von 2018 bis 2020 vertrat und managte sie die Karriere der zeitgenössischen saudischen Künstlerin und Kinderbuchautorin und -illustratorin Halla bint Khalid. Im Jahr 2019 kuratierte Stafford Halla bint Khalids Arbeit für „Tasleemah“, die im MoMA Zurab Tsereteli in Tiflis, Georgien, präsentiert wurde. Gegenwärtig berät und betreut sie weiterhin verschiedene internationale Künstler. Sie kuratiert und organisiert internationale Ausstellungen und betreut regelmäßig Teilnahmen.

Vernissage: Donnerstag, 6. August 2020, 18:00 – 22:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 6. August bis Samstag, 29. August 2020, von 11:00 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Zur Galerie

 

 

Ausstellung 4:1 – 4 artists, 1 location – aquabitArt Galerie | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst – Ausstellungen Berliner Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend