post-title Roman Ondák | Johnen Galerie | 01.05.-06.06.2015

Roman Ondák | Johnen Galerie | 01.05.-06.06.2015

Roman Ondák | Johnen Galerie | 01.05.-06.06.2015

Roman Ondák | Johnen Galerie | 01.05.-06.06.2015

bis 06.06. | #0054ARTatBerlin | Roman Ondák hat für seine zweite Ausstellung in der Johnen Galerie eine Abfolge von
älteren und neuen Werken durch drei Räume entwickelt. Wie immer entstehen bei
Roman Ondák die Arbeiten aus einer performativen Konzeption.

Alle Skulpturen,
Installationen, Fotografien und Performances entwickeln sich aus interpersonalen
Aktionen, wie zum Beispiel die in der V-Form einer halboffenen Tür angeordneten
Fragmente einer gebrauchten Tür. Ein Torgitter verstellt den Zutritt zu einer Ecke des
Raumes. Auf diesem gefundenen Objekt befindet sich ein handgemaltes Schild mit dem
Text „Unauthorised access prohibited“ (Unbefugter Zutritt verboten). Das Label für die
Arbeit befindet sich dahinter an der Wand, sodass der Betrachter das Label durch das
Gitter lesen muss. Auch die dritte Arbeit im Raum betont die performative Abfolge vierer
Zeichnungen: „Passage“ von 2007 bezieht sich auf eine Arbeit von 2004, bei welcher
japanische Stahlarbeiter je eine Tafel Schokolade geschenkt bekamen und aus dem
silbernen Verpackungspapier kleine Skulpturen formten.
Im zweiten Raum befindet sich eine Archiv-Installation über eine Reise des Künstlers
und seiner Frau 1989 ans Schwarze Meer in Bulgarien, kurz vor Zusammenbruch des
Kommunismus. Postkarten, Zeichnungen befreundeter Philosophen und Schriftsteller
und anderes Material verbinden sich zu einer Installation aus verschiedenen Zeiten
(1989-2015).

Daneben ist eine alte Bleiwasserleitung installiert, auf die die Farben der slowakischen
Nationalflagge aufgetragen wurden.
Im dritten Raum wurde vom Künstler eine Art Straßensituation zwischen zwei Häusern
geschaffen. Der Künstler hat in Bratislava alte Keramikhalterungen für Elektrokabel
deinstalliert und in der Galerie wieder neu angebracht. Der moderne white cube
verbindet sich mit der lebendigen Situation einer Straße aus einer anderen Zeit.

Roman Ondáks Arbeiten (*1966 in Zilina, Slowakei) wurden auf zahlreichen
internationalen Ausstellungen gezeigt, u.a. im Museum Nacional de Arte Reina Sofia,
Madrid (2013), Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris (2012), Deutsche Guggenheim
Berlin (Künstler des Jahres 2012), K21 Düsseldorf (2012), Kunsthaus Zürich (2011),
Museum of Modern Art, New York (2009), Tschechischer und Slowakischer Pavillon auf
der 53. Biennale von Venedig (2009). Ab April 2015 wird das Times Museum
Guangzhou, China, eine Einzelausstellung des Künstlers zeigen.
Roman Ondák lebt und arbeitet in Bratislava.

Vernissage: 1. Mai 18-21 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 01. Mai bis Samstag, 06. Juni 2015

Zur Johnen Galerie

 

Roman Ondák – Johnen Galerie – Kunst in Berlin ART@Berlin

 

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend