post-title Sigmar Polke | Die Edition | me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht | 28.04.–27.08.2017

Sigmar Polke | Die Edition | me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht | 28.04.–27.08.2017

Sigmar Polke | Die Edition | me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht | 28.04.–27.08.2017

Sigmar Polke | Die Edition | me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht | 28.04.–27.08.2017

bis 27.08. | #1235ARTatBerlin | me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht zeigt ab dem 28. April 2017 das gesamte Editionswerk des Künstlers Sigmar Polke.

Das gesamte Editionswerk von Sigmar Polke, einem der bedeutendsten Künstler der Gegenwart, wird mit rund 200 Arbeiten aus der Sammlung Kunstraum am Limes im me Collectors Room von 28. April bis 27. August 2017 in Berlin zu sehen sein.

Im künstlerischen Schaffen Sigmar Polkes (*1941 Oels, Niederschlesien, †2010 Köln) nimmt das Editionswerk einen besonderen Stellenwert ein. Editionen boten ihm eine zusätzliche Möglichkeit, intensive und exzessive Variationen sowie Erweiterungen seiner Experimente in Form einer endlosen Auseinandersetzung mit sich und der Welt zu erschaffen. Wie ein Alchimist erwartete er, dass unterschiedliche Techniken seinem kreativen Ich dienten, sodass Editionswerke als Objekte, Bücher, Mappen, Fotografien, Fotokopien, Collagen und zahlreiche Drucke entstanden sind.

Polke ließ sich in seiner künstlerischen Entwicklung nicht von Techniken begrenzen. Zum Teil verwandelte er identische Drucke durch die Veränderung der Bildebene, des Hintergrunds oder der Schichtung in Unikate. So befinden sich auch in der Sammlung Kunstraum am Limes Exemplare aus derselben Edition in mehreren Variationen wie z.B. Freundinnen I (1967), Reihertanz (1997) oder Sauberes Auto – gute Laune (2002). Andere Werke sind Kompositionen aus mehreren Schichten und sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite bearbeitet, wie etwa Leave the Lab and enter the Office (1980-91) oder Eisberg (2001). Bei Figur mit Hand (Es schwindelt…) (1973) und Danneckers Hausgecko (2009) handelt es sich um Serigraphien bzw. Lithographien, gedruckt auf beflocktem Strukturpapier mit Eidechsenhautprägung. Bei näherer Betrachtung werden durch die spezifische Oberflächenstruktur Rasterpunkte sichtbar, die ein Markenzeichen der Malerei von Sigmar Polke sind.

Sigmar Polkes Bilder entstanden aus seinem Universum und seiner Umgebung heraus und weisen zahlreiche Spuren einer Gesellschaft der Nachkriegsjahre im Wandel auf. Triviale Szenen, Banalität des alltäglichen Lebens, kleinbürgerliche Ambitionen, nationale und internationale Politik – alles wurde von ihm unter der Lupe betrachtet und analysiert. Geliefert wurde so ein einmaliges Bild der Realität, das besetzt ist von Ironie, Humor und Kritik.

Der Künstler arbeitete simultan mit verschiedenen Techniken, sodass Edition und Malerei als Symbiose zu verstehen sind. Sie wurden nebeneinander geschaffen, erweitern ihre Existenz und ernähren sich voneinander.

Parallel wird eine Auswahl von Plakaten Sigmar Polkes präsentiert.
Die Ausstellung wird kuratiert von Tereza de Arruda.
Im Rahmen von Sigmar Polke – Die Editionen erscheint eine Publikation im Verlag Walther König.

Veranstaltungsprogramm im Rahmen der Ausstellung
17.05.2017, 19 Uhr: Expertengespräch mit Anna Polke & Erhard Klein
28.06.2017, 19 Uhr: Expertengespräch mit Mike Karstens & Tereza de Arruda
13.07.2017, 18.30 Uhr: Kuratorinnenführung mit Tereza de Arruda
Für Kinder und Jugendliche gibt es wieder ein umfangreiches Programm mit Führungen und Workshops.

Sammlung Kunstraum am Limes
Alle Kunstwerke der Ausstellung Sigmar Polke – Die Editionen sind Teil der Sammlung Kunstraum am Limes. Der Initiator, Dr. Axel Ciesielski, hat in Zusammenarbeit mit den Galeristen Erhard Klein und Christian Lethert zwischen 1997 und 2009 konsequent dieses Segment seiner Sammlung aufgebaut. Damit ist die Sammlung die weltweit einzige, die das gesamte Editionswerk Sigmar Polkes beinhaltet. Die Sammlung wurde seit 2009 in verschiedenen, internationalen Institutionen präsentiert, u.a. im Oldenburger Kunstverein (2010), dem MASP Kunstmuseum aus São Paulo (2011), dem Museum für Gegenwartskunst Siegen (2013) sowie dem Museum Les Abattoirs in Toulouse (2014).

Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 20.  April 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr 

Vernissage: Freitag, 28.  April 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr 

Ausstellungsdaten:  Freitag, 28.  April bis Sonntag, 27. August 2017

Zum me Collectors Room

 

Bildunterschrift: Sigmar Polke, Ohne Titel (Münster 1973), 1973 © The Estate of Sigmar Polke, Cologne, VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Photo baumann fotostudio gmbh

Ausstellungen Berliner Galerien: Sigmar Polke – me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht | ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached. Feed may not display until 21. Oktober 2020 14:38.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

Error: No posts found.

Make sure this account has posts available on instagram.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
 
Send this to a friend