post-title Thibaut Duchenne | Solitude | Galerie Pugliese Levi | 09.10.-08.12.2018

Thibaut Duchenne | Solitude | Galerie Pugliese Levi | 09.10.-08.12.2018

Thibaut Duchenne | Solitude | Galerie Pugliese Levi | 09.10.-08.12.2018

Thibaut Duchenne | Solitude | Galerie Pugliese Levi | 09.10.-08.12.2018

bis 08.12. | #2228ARTatBerlin | Galerie Pugliese Levi zeigt ab 9. Oktober 2018 die Ausstellung Solitude des französischen Fotografen und Landwirts Thibaut Duchenne.

Galerie Pugliese Levi zeigt Thibaut Duchenne in einer zweiten Einzelausstellung im Rahmen des EMOP Berlin – European Month of Photography 2018.

„Ich erblicke die hervorkommenden Schatten, welche das Licht im Lauf der Jahreszeiten zähmen. Ich sehe die gedämpften Farbtöne, Ocker, Rost, die Brauntöne in dem mit Erinnerung getränkten Boden. Der Blick streift über den gesprungenen, so zerbrechlich hügeligen Boden, schweigend beobachten, geduldig sein um besser zu erfassen und zu vermitteln. Meine künstlerische Haltung im spontanen Moment, auf Reisen und Wanderschaft bleibt die Einfachheit.“
Thibaut Duchenne, September 2018

Von seinem Hof in der Picardie bricht Thibaut Duchenne zu einsamen Reisen auf. Niemals jedoch entfernt er sich von seinen bevorzugten Sujets: den verlassenen ländlichen Orten, den aufgegebenen Häusern, einer bestimmten Trostlosigkeit des Lebens, immer findet er in ihnen eine poetische Schönheit.

ART at Berlin – Courtesy of Pugliese Levi – Thibaut Duchenne
Thibaut Duchenne – Galerie Pugliese Levi – Reflet 1

Thibaut Duchennes Blick ist präzise, kompromisslos und empfindsam. Seine Arbeit erweist der Natur und dem ländlichen Leben Reverenz. Die Objekte und Landschaften in seinen Fotografien, überzogen von Rost und Staub, berühren uns, obgleich sie in beinahe dokumentarischer Manier verewigt wurden. Die ohne künstliche Eingriffe, Retuschen und Verschönerungen fotografierten Orte bewegen uns und prägen sich in unserer Erinnerung ein. Ein kleines Blatt, das in einer Pfütze wächst, Efeu, der ein altes Harzdach überrankt, ein verlassener Bienenstock… das Hässliche und Banale wird schön unter seinem wohlwollenden Blick.

Und doch lassen uns diese zuweilen durch zerbrochenes Glas, einen zerrissenen Vorhang oder auch ein löcheriges Netz gesehenen, menschenleeren und schmucklosen Landschaften die Gegenwart des Menschen spüren und sie erinnern uns an manch unserer eigenen, verschütteten Erinnerung. Mit seinem fotografischen Werk kultiviert Thibaut Duchenne die Schönheit des Alltäglichen dort, wo man sie nicht erwartet, und sucht Urängste zu zähmen: Verwahrlosung, Altern, Einsamkeit („Solitude“).

Thibaut Duchenne wurde 1966 in der Picardie geboren. Nach dem Landwirtschaftsstudium übernimmt er den Familienhof in Ver-sur-Launette im Département Oise.

Seine fotografischen Arbeiten werden erstmals auf dem 57. Salon de Montrouge 2012 gezeigt. Seine letzten Ausstellungen umfassen eine Einzelausstellung in der Galerie Pugliese Levi in 2017 und eine Gruppenausstellung in der Galerie Praz-Delavallade in Los Angeles, 2018.

Vernissage: Samstag, 6. Oktober 2018, 18:00

Ausstellungsdaten: Dienstag, 9. Oktober – Samstag, 8. Dezember 2018

Zur Galerie Pugliese Levi

 

Bildunterschrift: Thibaut Duchenne – Galerie Pugliese Levi – Reflet 1

Ausstellung Thibaut Duchenne – Galerie Pugliese Levi | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend