post-title Robert Bosisio | human | Galerie Martin Mertens | 01.09.–07.10.2017

Robert Bosisio | human | Galerie Martin Mertens | 01.09.–07.10.2017

Robert Bosisio | human | Galerie Martin Mertens | 01.09.–07.10.2017

Robert Bosisio | human | Galerie Martin Mertens | 01.09.–07.10.2017

bis 07.10. | #1563ARTatBerlin | Galerie Martin Mertens zeigt ab dem 01. September 2017 die Ausstellung “human” des Künstlers Robert Bosisio.

Nachdem die Galerie Martin Mertens 2015 die Porträts des südtiroler Malers Robert Bosisio (*1963) zum ersten Mal in einer Doppelausstellung mit Radu Belcin vorgestellt hat, zeigt sie nun die erste Einzelausstellung.
Der Betrachter kann sich Bosisios Bildern kaum anders nähern als ruhig und kontemplativ. Oft fügt sich erst aus großer Distanz eine scheinbar abstrakte Komposition zu einem Gesicht oder einer Figur zusammen. Versucht man ihr sich wieder anzunähern, lösen sich die Bildgegenstände oft völlig auf und die Betrachtung wird auf die Bildoberfläche gelenkt. Der Betrachter tritt einen Schritt zurück, versucht vielleicht sogar den am weitesten entfernten Punkt im Raum zu finden, denn von dort wirkt das Bild wieder völlig anders. Geht man hingegen ganz nah heran, sieht man wie ungeheuer komplex seine aus unzähligen Schichten gebildeten Bildoberflächen sind und wie überraschend die verwendeten Materialien sein können. Seine Farbschichten ergänzt Bosisio zum Teil mit Asche, Sand, einer Wachsschicht, unterlegt ein Gipsrelief oder spannt einen feinen Nylonstrumpf über die Malfläche.
In diesem körperlichen “Sich-Erschließen” der Bilder vollzieht der Betrachter genau den Entstehungsprozeß des Bildes nach, denn auch Robert entfernt sich beim Malen unaufhörlich von seinem Bild, um es aus der Distanz sehen zu können und Nah- und Fernansicht gleichermaßen spannungsreich gestalten zu können. Seine Werke bilden damit einen erholsamen Gegenpol zur Schnelligkeit der täglichen Bilderflut.
Ein Besuch in Roberts Atelier ist ein beeindruckendes Erlebnis und verdeutlich welche Freude er bei der Suche nach dem “perfekten” Bild hat. Die “Arbeitswand” wird von einem ausgeklügelten System aus Oberlichtern, Stoffen und Spiegeln beleuchtet, das sich je nach Lichtverlauf und Lichtsituation stark variieren läßt. Da seine Farbverläufe so enorm sensibel und präzise aufeinander abgestimmt sind, ist dies auch notwendig. Präzise, fast wissenschaftlich geordnet und beschriftet findet man in seinem Mallaboratorium Farben aller Art und eine beeindruckende Sammlung von Pigmenten und Pinseln.
Nachdem sich Bosisio viele Jahre intensiv mit Innenräumen beschäftigt hat, steht in den letzten Jahren die menschliche Figur im Mittelpunkt seiner Bildforschungen. Es können reale Modelle sein, zufällig gefundene Fotos aus dem Netz oder Zitate nach historischen Bildern, die den Anlaß zum Malen bieten.
Bosisio lotet die Grenze zur völligen Abstraktion aus und überläßt es dem Betrachter, ob er sich auf das Erkennen einer konkreten Figur oder auf das Erforschen der Oberflächenstrukturen und Farbklänge konzentrieren möchte.
Wir zeigen neben seinen äußerst akribisch und oft über viele Jahre aufgebauten Atelierbildern auch eine kleine Gruppe von spontanen Landschaftsstudien, die mich besonders bezaubert haben. Die Arbeitsweise ist hier vollkommen anders. Die kleinen Bilder entstehen direkt vor Ort in der Natur (wie in diesem Sommer erst wieder in der Toskana) und reflektieren den direkten Landschaftseindruck. Aber auch sie strahlen die gleiche Ruhe wie seine Atelierbilder aus und sind nicht weniger sensibel in Komposition und Farbklang.

Vernissage: Freitag, 01. September 2017, 18:00 bis 21:00 Uhr

Ausstellungdaten: Freitag, 01. September bis Samstag, 07. Oktober 2017

Zur Galerie MARTIN MERTENS

 

Bildunterschrift: via Galerie Martin Mertens, Robert Bosisio

Ausstellung: Robert Bosisio – human – Galerie Martin Mertens | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X