post-title Paper Works II | Galerie Martin Mertens | 05.11.-17.12.2016

Paper Works II | Galerie Martin Mertens | 05.11.-17.12.2016

Paper Works II | Galerie Martin Mertens | 05.11.-17.12.2016

Paper Works II | Galerie Martin Mertens | 05.11.-17.12.2016

bis 17.12. | #0874ARTatBerlin | Galerie Martin Mertens zeigt ab dem 05. November 2016 die Gruppenausstellung Paper Works II mit Werken der Künstler Tim Ayres, Antje Blumenstein, Daniel Bodner, Isabelle Borges, Katrin Bremermann, Tom Butler, Pius Fox, Jim Harris, Stefanie Holler, Ellen Keusen, Bettina Krieg, David Eager Maher, Sophia Schama, Viktoria Strecker und Daniela Wesenberg.

Die Galerie Martin Mertens lädt Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung Paper Works II mit Arbeiten von Tim Ayres, Antje Blumenstein, Daniel Bodner, Isabelle Borges, Katrin Bremermann, Tom Butler, Pius Fox, Jim Harris, Stefanie Holler, Ellen Keusen, Bettina Krieg, David Eager Maher, Sophia Schama, Viktoria Strecker und Daniela Wesenberg ein.

Die Ausstellung bildet die Fortführung der Gruppenausstellung „Happiness is boring“, die wir im vergangenen Jahr zur selben Zeit gezeigt haben. Auch in diesem Jahr verbindet sie bewusst sehr unterschiedliche Positionen zum Thema Zeichnung und stellt viele neue Künstler vor, die mir – auch außerhalb des Galerieprogramms – in diesem Jahr besonders aufgefallen sind.
Einen Pol dieser Ausstellung bilden die sehr reduzierten Zeichnungen der Kölnerin Ellen Keusen. Je nachdem wie nah sich die zwei aus extrem feinen, zarten Linien aufgebauten Kreisformen kommen entsteht im Auge des Betrachters ein leuchtender Ring um diese Formen und erzeugt – wie auch in vielen Werken der Op-Art – den Eindruck von Bewegung. Es ist kaum ein größerer Kontrast denkbar als der zwischen der sehr simplen Wirkung, die ihre einfarbigen Farbkreise auf den ersten Blick bieten und dem ungeheuer zeitintensiven und meditativen Zeichnen dieser fast magischen Gebilde, die den Betrachter – wenn er sich darauf einlässt – völlig faszinieren. Ihr zentrales Thema ist der negative Raum oder das „Nicht-Gezeichnete“ in der Zeichnung.
Auch für Katrin Bremermann spielt der „negative“ Raum- die leere Fläche eine große Rolle.  Ihre gewachsten Papiere leben von Abgrenzung und Zusammenspiel zwischen Farb- und Freiflächen. Bremermanns Aussage sie sei im Grunde eine zeichnende Bildhauerin gilt auch für Antje Blumenstein, denn ihre Papierfaltungen sind eigentlich keine Zeichnungen, sondern die dreidimensionale Umsetzung einer Zeichnung durch Faltungen. Sie verzichtet auf Farbe und verlässt sich allein auf die Wirkung von Licht und Schatten und die Proportionen der geometrischen Flächen, die die gefalteten Linien definieren.
Eine sehr ungewöhnliche Form von Zeichnung hat auch der Londoner Künstler Tom Butler entwickelt. Er zeichnet in viktorianische s/w Foto-Porträts hinein und fügt ihnen nicht nur Farbe hinzu, sondern seine Zeichnungen machen die Gesichter der Porträtierten auch unkenntlich bzw. ersetzen sie durch fantasievolle, surreale Formen.
Der irische Künstler David Eager Maher lässt in vielen Arbeiten Zitate von historischen Bildern in seine Zeichnungen einfließen- oft nur angedeutet oder fragmentarisch, aber doch so deutlich, dass sie eine Verbindung zur Geschichte der Kunst herstellen. In seinen Arbeiten durchdringen sich Innen- und Außenraum, Natur und architektonische Elemente. So entstehen surreal anmutende Szenarien, die Träumen entsprungen zu sein scheinen.
Jim Harris zieht mit Papier und Tuschpinsel in die Landschaft und fängt mit schnellen sicheren Strichen das Spiel von Licht und Schatten im Naturraum ein, Daniel Bodner – der Virtuose für das Auflösen von Figuren im strahlenden Gegenlicht – nimmt die Photographie zu Hilfe.
All das ist Zeichnung heute und jeder dieser Künstler ist ein Meister seiner Disziplin.

Vernissage: Samstag, 05. November 2016, 18:00-21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 05. November – Samstag, 17. Dezember 2016 

Zur Galerie MARTIN MERTENS

 

Bildunterschrift: via Galerie Martin Mertens

Ausstellung Paper Works II – Galerie Martin Mertens – Kunst in Berlin ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X

Send this to a friend