post-title Nick Brandt | Inherit the Dust | CAMERA WORK | 14.05.-09.07.2016

Nick Brandt | Inherit the Dust | CAMERA WORK | 14.05.-09.07.2016

Nick Brandt | Inherit the Dust | CAMERA WORK | 14.05.-09.07.2016

Nick Brandt | Inherit the Dust | CAMERA WORK | 14.05.-09.07.2016

bis 09.07. | #0537ARTatBerlin | CAMERA WORK präsentiert ab dem 14. Mai 2016 die Ausstellung “Inherit the Dust” des Künsters Nick Brandt.

Unter dem Titel »Inherit the Dust« zeigt die vierte große Einzelausstellung von Nick Brandt in der Galerie CAMERA WORK ausschließlich neue und nie zuvor gezeigte Werke der 2015 fertig-gestellten Serie.

Seit über 15 Jahren arbeitet Nick Brandt in Ost-Afrika, um nicht nur die Zerstörung des Lebens der dort beheimateten Tierarten sowie des natürlichen Lebensraums zu dokumentieren. Vielmehr erschafft Nick Brandt seit 2001 beeindruckende, majestätisch anmutende Porträts der dort lebenden Löwen, Elefanten oder Giraffen. Drei Jahre nach dem Abschluss seiner weltbekannten Fotokunst-Trilogie »On This Earth, A Shadow Falls, Across the Ravaged Land« – die jeweils mit Ausstellungen in der Galerie CAMERA WORK und in Museen weltweit gewürdigt wurden – ist Nick Brandt nach Afrika zurückgekehrt, um die nächste Stufe der Eskalation der Verwüstung des Lebensraumes seltener Tierarten zu fotografieren. Unter dem Serientitel »Inherit the Dust« hat Nick Brandt atemberaubende, großformatige Panoramen erschaffen, in denen die Auswirkungen der Zivilisation auf dem afrikanischen Kontinent aufgezeigt werden – in Lebensräumen, in denen Zebras, Nashörner oder Gorillas gewohnt waren, in Harmonie mit der Natur zu leben, es aber heute nicht mehr können.

Auf Grundlage eines komplexen künstlerischen Konzeptes hat Nick Brandt für die Arbeiten der Serie »Inherit the Dust« lebensgroße Tafeln von Tieren gebaut, um diese anschließend in die von urbaner Zerstörung geprägten Landstriche zu setzen. So erscheinen Elefantenherden vor Industriefabriken des 21. Jahrhunderts und Löwen auf Mülldeponien, die in ihrem Ausmaß über den Horizont hinausgehen. Die monumentale Wirkungskraft der Arbeiten ist ergreifend: Die Werke klagen einerseits an und bedrücken zugleich. Die Szenerien wirken wie surreale Bilderwelten, in denen die einst dort lebenden Tiere wie Geister ihrer selbst erscheinen.

Im April erscheint das Fotobuch »Inherit the Dust«.

»In ‘Inherit The Dust’ Nick Brandt’s astonishing panoramas are a jolting combination of beauty, decay, and admonishment – an eloquent and complex ‘J’accuse.’ A collision between Bruegel and an apocalypse in waiting.«

– Vicki Goldberg (Kunstkritikerin)

1966 geboren, wuchs Nick Brandt in England auf. Er studierte Malerei und Film, bevor er in den 1990er-Jahren in die USA auswanderte. Im Jahr 2000 startete Nick Brandt sein ambitioniertes Fotoprojekt: eine Fototrilogie, um  der schwindenden Herrlichkeit der Natur Ostafrikas ein Denkmal zu setzen. Die ersten beiden Bände der Trilogie tragen die Titel »On This Earth« (2005) und »A Shadow Falls« (2009). Einen Querschnitt der beeindruckendsten Photographien der beiden ersten Publikationen hat Brandt in dem Band »On This Earth, A Shadow Falls« (2010) zusammengetragen.  Der dritte Teil trägt den Titel »Across the Ravaged Land«. Nick Brandts Werke zeichnen sich durch eine Kombination von epischen Panoramen, Tieren in dramatischen Landschaften und der Ästhetik von Personenporträts des frühen 20. Jahrhunderts aus. Die ikonenhaften Porträts der majestätisch anmutenden Tiere sind mit einer Einfühlsamkeit bildlich festgehalten, welche nur Menschen vorbehalten ist. Nicht zuletzt durch diese einmalige Bildsprache hebt sich Nick Brandts fotografisches Schaffen von anderen Fotokünstlern des Genres ab. Bemerkenswert ist, dass Nick Brandt mit einer Mittelformatkamera und ausschließlich schwarz-weiß arbeitet, ohne jemals Tele- oder Zoomobjektive zu verwenden. Nick Brandt bestritt 2005 seine weltweit erste Einzelausstellung bei CAMERA WORK und wurde anschließend in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, darunter in New York, Los Angeles, London, Sydney, München, Brüssel und Paris. Das Museum für Fotografie in Stockholm FOTOGRAFISKA widmete Nick Brandt 2011 zudem erstmalig eine große museale Einzelausstellung. Im September 2010 gründete Nick Brandt die Non-Profit-Organisation »Big Life Foundation« mit dem Ziel der Erhaltung der afrikanischen Tierwelt und des dortigen Ökosystems – eine dringliche Reaktion Brandts auf die Eskalation der Wilderei in Afrika.

Vernissage: Freitag, 13. Mai 2016

Ausstellungsdaten: Samstag, 14. Mai bis Samstag, 9. Juli 2016

Zu Camera Work

 

Bildunterschrift: © NICK BRANDT, ALLEYWAY WITH CHIMPANZEE, 2014

Ausstellung Nick Brandt – CAMERA WORK – Kunst in Berlin ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X