post-title Konstantin Grcic | Playtime | Galerie Max Hetzler | 05.11.-23.12.2016

Konstantin Grcic | Playtime | Galerie Max Hetzler | 05.11.-23.12.2016

Konstantin Grcic | Playtime | Galerie Max Hetzler | 05.11.-23.12.2016

Konstantin Grcic | Playtime | Galerie Max Hetzler | 05.11.-23.12.2016

bis 23.12. | #0848ARTatBerlin | Galerie Max Hetzler präsentiert ab dem 5. November 2016 die Ausstellung „Playtime“ des Designers Konstantin Grcic.

Gezeigt wird die Ausstellung mit Arbeiten von Konstantin Grcic in der Goethestraße 2/3 in Charlottenburg.

Bekannt als einer der wichtigsten Industriedesigner der Gegenwart, schafft Konstantin Grcic Entwürfe, die geprägt sind durch Einfachheit und Verständlichkeit in Form und Materialität und gleichzeitig auf humorvolle Weise provozieren. In seinen Objekten verbinden sich neue Produktionstechniken und zukunftsweisende Materialien mit Referenzen auf moderne Designklassiker. Seine Produkte gehen über ihre funktionalen Eigenschaften hinaus, fassen das expressive Wesen des Objekts und überraschen durch experimentelle Komponenten ohne dabei an formalem Scharfsinn zu verlieren.

Grcics Ausstellung in der Galerie Max Hetzler trägt den Titel Playtime. Sie ist eine Spielwiese, auf der sich bereits als Klassiker geltende Arbeiten wie der Stuhl chair_ONE, die Leuchte MAYDAY oder der Tisch PALLAS mit neueren Entwürfen, Modellen, Inspirationsmaterial und Referenzen auf vorherige Ausstellungen treffen. Mit spielerischer Leichtigkeit werden neue Verbindungen und Verweise zwischen den Objekten im Raum ermöglicht und eröffnen einen ersten und unerwarteten Einblick in das umfangreiche Schaffen des Designers.
So sind einige von Grcics bekannten Entwürfen in einzigartiger Ausführung zu sehen. PALLAS etwa wird entgegen der kommerziellen Variante mit einer hochglänzenden Lackierung präsentiert, der MIURA Hocker in einer zweifarbigen Version und der Stuhl MEDICI in einer durch jahrelange Witterungseinflüsse veränderten Form.

Eine der jüngsten Arbeiten der Ausstellung ist die Licht- und Soundinstallation EPOCSODIELAK (rückwärts: Kaleidoscope), die 2016 als Unikat in Zusammenarbeit mit dem Grafikdesigner Mirko Borsche entstanden ist und in der Galerie Max Hetzler zum zweiten Mal gezeigt wird. Bestehend aus einem Laser, einem Stroboskop, Bühnen- und farbigen LED-Spots, Lautsprechern, einem Mischpult und einer Nebelmaschine bildet EPOCSODIELAK eine gewaltige, mobile Diskomaschine. Ihr reduziertes Design lässt die be-eindruckende Schlagkraft kaum erahnen, die mit der einfachen Bedienung durch ein Smartphone ausgelöst werden kann und jede Umgebung in einen Club verwandelt.
Auch TENT, eine segelartige Konstruktion, nimmt den Ausstellungsraum auf ungewöhnliche Weise ein und greift gleichzeitig seine architektonischen Gegebenheiten auf. Das Zelt als einfachste Form der Behausung, als fragile Trennung zwischen privatem und öffentlichem Raum, wird hier an eine Wand montiert und bildet einen halb geschützten Ort. In der Goethestraße ist TENT gegenüber dem Leinwanddruck Panorama – einer fiktiven Stadtansicht – installiert und ermöglicht so den Blick auf ein scheinbares Außen durch das Fenster der Zeltkonstruktion hinaus. Grcic schafft auf diese Weise mit simplen Maßnahmen eine Situation des Rückzugs im öffentlichen (Ausstellungs-) Raum und verdeutlicht seinen eigenen gestalterischen Ansatz mit einfachen Mitteln gegebene Strukturen neu zu denken.
Galerie Max Hetzler eröffnet parallel eine Ausstellung mit neuen Gemälden und Arbeiten auf Papier von Zhang Wei in der Bleibtreustraße 45.
Konstantin Grcic wurde 1965 in München geboren, wo er heute lebt und arbeitet. Nach einer Ausbildung zum Möbelschreiner an der John Makepeace School in Dorset, studierte Grcic ab 1988 Design am Royal College of Art in London. 1991 gründete er sein eigenes Designstudio Konstantin Grcic Industrial Design in München. Seine Entwürfe wurden bereits in Ausstellungen internationaler Institutionen gezeigt, u. a. in der Kunsthalle Bielefeld (2016); Grassi Museum für angewandte Kunst, Leipzig (2015/2016); Vitra Design Museum, Weil am Rhein (2014); The Art Institute of Chicago (2009); Haus der Kunst, München und Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam (beide 2006). Grcics Produkte sind in renommierten Designsammlungen wie dem Museum of Modern Art, New York; Neue Sammlung, München und Vitra Design Museum, Weil am Rhein vertreten. 2012 war Grcic für das Ausstellungsdesign des deutschen Pavillons der Architekturbiennale in Venedig zuständig.

Preview: Samstag, 5. November 2016

Ausstellungsdaten: Samstag, 5. November bis Freitag, 23. Dezember 2016

Die Ausstellung findet in der Galerie Max Hetzler in der Goethestraße 2-3, 10623 Berlin-Charlottenburg statt.

Zur Galerie Max Hetzler

 

Bildunterschrift: via Galerie Max Hetzler – Konstantin Grcic

Ausstellung Konstantin Grcic – Galerie Max Hetzler – Kunst in Berlin ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X