post-title David Böhm + Jiří Franta | Ausländer | Tschechisches Zentrum Berlin | 13.07.–20.09.2018

David Böhm + Jiří Franta | Ausländer | Tschechisches Zentrum Berlin | 13.07.–20.09.2018

David Böhm + Jiří Franta | Ausländer | Tschechisches Zentrum Berlin | 13.07.–20.09.2018

David Böhm + Jiří Franta | Ausländer | Tschechisches Zentrum Berlin | 13.07.–20.09.2018

bis 20.09. | #2106ARTatBerlin | Tschechisches Zentrum Berlin zeigt derzeit die Ausstellung Ausländer des Künstlerduos David Böhm und Jiří Franta.

Das Tschechische Zentrum lädt herzlich zur Eröffnung der neuen Ausstellung „Ausländer“ von David Böhm und Jiří Franta am Donnerstag, 12. Juli 2018 um 19 Uhr ein. Das erfolgreiche Künstlerduo, dessen wichtigstes Kommunikationsmedium die Zeichnung ist, überschreitet die Grenzen von Maßstäben, zwischen künstlerischen Medien und die unserer Vorstellungen über das Medium Zeichnung an sich. In der Sommerausstellung der Galerie TZB untersuchen sie ironisch und spielerisch das Phänomen des Ausländerseins, sowohl im Hinblick auf das Leben im abgeschlossenen böhmischen Talkessel, als auch basierend auf eigenen Reiseerfahrungen.

ART at Berlin – Courtesy of Tschechisches Zentrum Berlin – David Boehm + Jiri Franta
Jiří Franta + David Böhm

David Böhm, Jiří Franta: Ausländer

Das erfolgreiche Künstlerduo David Böhm und Jiří Franta, dessen wichtigstes Kommunikationsmedium die Zeichnung ist, überschreitet die Grenzen von Maßstäben, zwischen künstlerischen Medien und die unserer Vorstellungen über das Medium Zeichnung an sich. In der Sommerausstellung der Galerie TZB untersuchen sie ironisch und spielerisch das Phänomen des Ausländerseins, sowohl im Hinblick auf das Leben im abgeschlossenen böhmischen Talkessel, als auch basierend auf eigenen Reiseerfahrungen.

In ihrer dritten Berliner Ausstellung geht das Künstlerduo Jiří Franta und David Böhm auf ein Ereignis ein, das zurzeit ein großes Thema in ihrem Heimatland ist, besonders bei den offiziellen Institutionen, zu denen übrigens auch das Netz der Tschechischen Zentren gehört: Das 100jährige Gründungsjubiläum des eigenständigen tschechoslowakischen Staates ist auch für die Künstler Anlass zum Nachdenken und Gegenstand für Analysen, auch wenn sie sich auf andere Weise darauf beziehen, aus einem anderen Blickwinkel und mit ihren eigenen besonderen Mitteln. Die spezifischen historischen Erfahrungen und Entwicklungen waren ausschlaggebend dafür, dass sich die tschechische Nation, im Gegensatz zu vielen ihrer Nachbarn, aus einer – ethnisch, sozial und kulturell gesehen – mehr oder weniger homogenen Masse zusammensetzt. Daraus entstehen eine Unsicherheit gegenüber allem was anders und fremd ist und eine Angst vor einer eingebildeten Gefahr, die überall außerhalb unseres malerischen Gartens auf uns lauert. Beide werden leider zu wichtigen Karten in der tschechischen Politik und im Rahmen der europäischen Gemeinschaft erzeugen sie eine gewisse Disharmonie und einen Missklang.

Franta und Böhm untersuchen und analysieren in ihrer Ausstellung Konzepte und Phänomene wie Staatlichkeit, nationale Identität oder die wachsende Tendenz zu Nationalismus, denen man zur Zeit kaum ausweichen kann, ebenso wie davon hervorgerufenen Gefühle und Frustrationen des einzelnen. Dabei offenbaren sie mit ihrem für sie typischen assoziativen und locker ironischen Verfahren deren absurde, irrationale, archaische und manchmal sogar unmenschliche Schichten. An das Motiv des „Ausländers“ nähern sie sich aber auch von der entgegengesetzten Seite an, nämlich über ihre eigenen Erfahrungen, die sie auf Reisen im Ausland gesammelt haben. In der Ausstellung treffen wir daher den Ausländer, werden aber auch immer wieder selber zum Ausländer.

Seit 2006 arbeiten Jiří Franta (*1978) und David Böhm (*1982) als Künstlerduo zusammen und haben in dieser Zeit bereits mehrere Ausstellungen in Tschechien und im Ausland realisiert. Charakteristisch für ihre Arbeiten ist die Suche nach neuen Kontexten und Bedeutungsüberlappungen des klassischen Mediums der Zeichnung, die Erforschung ihrer physischen Grenzen oder zum Beispiel die Reflexion einer breitgefassten Beziehung zwischen Bild und Textstruktur. Die Liste ihrer gemeinsamen Auftritte schließt aber auch Performances, Videos, Rauminstallationen, Interventionen im öffentlichen Raum, Wandmalereien und nicht zuletzt auch Publikationen ein. Mit seiner Spontaneität und heuristischen Einstellung provoziert das Künstlerduo die Kreativität und das Vorstellungsvermögen bei seinen Zuschauern, die es auf spezifische und ansprechende Weise ins Spiel einbezieht. Am häufigsten gelingt ihm das mit einer gelösten, partizipativem Herangehensweise, die offen ist für Häufungen freier Assoziationen.

Pavel Švec (Kurator)

Vernissage: Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:00 Uhr – in Anwesenheit der Künstler

Ausstellungsdaten: Freitag, 13. Juli 2018 – Donnerstag, 20. September 2018

Zum Tschechischen Zentrum

 

Bildunterschrift: Courtesy of Tschechisches Zentrum Berlin – Jiří Franta + David Böhm

Ausstellung Jiří Franta + David Böhm – Ausländer – Tschechisches Zentrum Berlin | Contemporary Art  – Zeitgenössische Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend