post-title Farshad Farzankia + Kimia Ferdowsi | Soul Mate | 68 projects | 10.11.2017–13.01.2018

Farshad Farzankia + Kimia Ferdowsi | Soul Mate | 68 projects | 10.11.2017–13.01.2018

Farshad Farzankia + Kimia Ferdowsi | Soul Mate | 68 projects | 10.11.2017–13.01.2018

Farshad Farzankia + Kimia Ferdowsi | Soul Mate | 68 projects | 10.11.2017–13.01.2018

bis 13.01. | #1663ARTatBerlin | 68 projects präsentiert ab dem 10. November 2017 die Ausstellung “Soul Mate” des Künstlers Farshad Farzankia und der Künstlerin Kimia Ferdowsi.

68 projects freut sich, Ihnen „Soul Mate“ ankündigen zu dürfen, eine Zwei-Personen Ausstellung mit Werken von Kimia Ferdowsi Kline und Farshad Farzankia. Kimia Ferdowsi Kline ist eine Künstlerin mit iranischen Wurzeln, sie lebt und arbeitet in Brooklyn, NY, USA. Farshad Farzankia hat ebenfalls einen iranischen Hintergrund, er lebt und arbeitet in Kopenhagen, Dänemark. Trotz unterschiedlicher Malstile verbindet die beiden Künstler in ihren Werken die Fragen nach Abstraktion, Figuration und die Erfahrung eines gemalten Körpers aus intimen graphischen Perspektiven.

Mit der elektrisierten Atmosphäre zwischen ihren Figuren verweist Kimia Ferdowsi Kline auf die intensiven Farben der Fauvisten und Matisses Liebe zum gestischen Körper. Bemerkenswert ist der Maßstab von Kline’s Werken. Durch Kleinformate wird der Betrachter buchstäblich in die Werke hineingesaugt und wird Teil der Komposition von physischer und emotionaler Friktion. Die skulpturalen Elemente auf der Oberfläche der Werke bilden die Berührungen der Figuren ab,
verweisen darüber hinaus auf den Kontakt zwischen Pinsel und Leinwand und erinnern an die physische Momente mit einem Freund, einem Geliebten oder einem Familienmitglied. Oftmals mit einer Ölstift-Umrandung getrennt von der restlichen Malfläche zeigen die zwei Figuren in den Werken die Schwierigkeit und das Potenzial von Intimität. Diese Linie weist von „wo Du endest“ und „wo ich beginne“ zu der Frage: „wann werde ich mich vorbehaltlos zuhause fühlen mit dem
anderen?“

ART at Berlin - 68 projects - Kunst - Ausstellung - Farshad Farzankia
Farshad Farzankia, Tehran Blues, 2017, Öl, Acryl und Ölstift auf Leinwand

Mit Bezug auf Jean Michel Basquiat als seinem Idol und dem Stil des Neo-Expressionismus verbindet Farshad Farzankia in seinen großformatigen ikonischen Gemälden Referenzen der 80er Jahre bis heute, um Geschichten der Migration und Kräfteverhältnisse zu erzählen. Dabei bezieht er Zeichen von persönlicher Bedeutung mit ein und bildet auf dieses Weise ein Lexikon von Symbolen: Kameras, die auf die Liebe des Künstlers zum Film hinweisen, Schuhe, die als Symbole
der Migration fungieren und rote Tulpen, die Gesichter umgeben und so an ikonische Poster aus Farshad Farzankias Kindheit in Teheran erinnern. Ähnlich wie Kline mit den begrenzenden Linien zwischen den Figuren und dem Malgrund zeigen viele von Farzankias Werken ein Raster, welches die motivische Vielfalt strukturiert. Ein Schuh sitzt neben einer Tulpe, sitzt neben einer person of color, sitzt neben einer kolonisierenden Figur und das Werk heißt „ Negotiation Skills“. Durch Titel wie diesen und die Präsentation von emotional aufgeladenen gesellschaftlichen Symbolen nebeneinander wird die Notwendigkeit der intellektuellen und visuellen Reflexion durch den Betrachter offensichtlich. Im Übergang vom Graphikdesigner zum Maler wirft Farzankia mit seinen Arbeiten Fragen auf über „Wer wird gezeigt und warum und welche Objekte begleiten“.

68projects ist erfreut darüber, diese beiden Maler in Konversation mit ihrer figurativen Gemälden im Projektraum der Galerie Kornfeld präsentieren zu dürfen. Kimia Ferdowsi Kline und Farshad Farzankia bilden einen Dialog, wie das Persönliche zum Politischen werden kann in einem Umfeld emotionaler Spannung zwischen zwei Menschen in einer Umarmung und zwei Personen am Tisch in einer Diskussion. In dieser Dialektik der Intimität und Verhandlung erinnern uns beide Maler daran, dass in der Konversation zwischen mir und dem anderen Macht niemals nicht hinterfragt werden kann.

ART at Berlin - 68 projects - Kunst - Ausstellung - Kimia Ferdowsi Kline
Kimia Ferdowsi Kline, Soul Mate, 2017, Öl auf Holz

Kimia Ferdowsi Kline
lebt und arbeitet in New York und wurde 1984 in Nashville, Tennessee geboren. Sie erhielt ihren Master of Fine Arts vom San Francisco Institute in 2011 und schloss ihren Bachelor of Fine Arts in Malerei an der Washington University in St. Louis, Missouri, USA, ab. Kline war im September 2017 Residency-Künstlerin von 68projects.

Farshad Farzankia
wurde 1980 in Teheran, Iran geboren und lebt und arbeitet in Kopenhagen, Dänemark. Farzankia ist gut bekannt für seine Acrylmalereien, seine Mischtechnikskulpturen und Installationen. Er hat einen Bachelor in Visueller Kommunikation und arbeitete für 15 Jahre als Graphikdesigner im Bereich Poster and Music Design, bevor er sich vollständig der Malerei widmete.

Vernissage: Freitag, 10. November 2017, 18:00 bis 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 10. November 2017 bis Samstag, 13. Januar 2018

Zu 68projects

 

Ausstellung: Farshad Farzankia + Kimia Ferdowsi – Soul Mate – 68 projects | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
Welcome
Subscribe to our News[ART]letter
Immer auf dem Laufenden in Sachen Kunst-
termine in Berlin 
Stay Updated
Give it a try, you can unsubscribe anytime.
close-link
X
X