post-title Claudia Desgranges | State of Play | Galerie Gilla Lörcher | 21.01.-25.02.2023

Claudia Desgranges | State of Play | Galerie Gilla Lörcher | 21.01.-25.02.2023

Claudia Desgranges | State of Play | Galerie Gilla Lörcher | 21.01.-25.02.2023

Claudia Desgranges | State of Play | Galerie Gilla Lörcher | 21.01.-25.02.2023

bis 25.02. | #3740ARTatBerlin | Galerie Gilla Lörcher zeigt ab 21. Januar 2022 die Ausstellung State of Playder Künstlerin Claudia Desgranges.

Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art freut sich sehr, die zweite Einzelausstellung der in Köln lebenden Malerin Claudia Desgranges zu präsentieren.
Über ihre künstlerische Arbeit, die auf eine Auseinandersetzung mit der abstrakten Moderne, dem Minimalismus, dem abstrakten Expressionismus und der Farbfeldmalerei verweist, schrieb Kurator Roland Scotti: „Obwohl wir, die Betrachter, jeden Arbeitsschritt der Künstlerin in jedem „Werk“ nachvollziehen können, das An- und Absetzen der Pinsel sehen, die Bewegung der Hand und der Arme der Künstlerin ahnen, die Dichte oder Transparenz der Acrylfarbe und der verwendeten Pigmente erkennen, das Nebeneinander, das Überlagern oder das Verweben der Farbspuren fast nachmalen könnten – obwohl wir auch bei ihren Raumkompositionen die Kausalitäten der Raumbezüge rechnerisch oder intuitiv nachvollziehen können, bleibt ein Mehr, das sich jeder praktischen Nachahmung oder intellektuellen Aneignung entzieht, das selbst nicht mehr mit dem Gefühl erfassbar ist.“ (…) „Das, was in diesen Wahrnehmungsräumen geschieht, was sich ereignet, das unterliegt einer „strengen“ Kontrolle, jenseits aller Willkür und Beliebigkeit. Desgranges ist möglicherweise weniger Malerin als Choreographin; die Geschichte, die sie erzählt, ist die Geschichte der Farbbewegungen, des Farbrhythmus, der Farbpausen, der Farbdauer, der Intensitäten des Erscheinens und Verschwindens.“ (Auszug aus: Katalog Claudia Desgranges, UPDATE, LVR Landesmuseum Bonn u.a., 2014).

Claudia Desgranges (geb. 1953 in Frankfurt) lebt und arbeitet in Köln und München.
Desgranges studierte Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf/ Abteilung Münster. Sie erhielt mehrere Stipendien und Ehrungen u.a. von: Kunstfonds Bonn (1988), Sparkassenstiftung Bonn (1998), Pollock-Krasner-Foundation, NYC, New York (2014), Erwin und Gisela von Steiner Stiftung München (1917), Pollock-Krasner-Foundation, NYC, New York (2022) sowie von Kunstfonds Bonn Neustart Kultur (2023).
Ihre Arbeiten wurden unter anderem gezeigt im: Rheinischen Landesmuseum, Bonn; Clemens-Sels-Museum, Neuss; Museum am Ostwall, Dortmund; Raum Schroth, Wilhelm Morgener Museum, Soest; Kunsthalle Recklinghausen; Kunstmuseum Heidenheim; Kunstmuseum Celle; Bielefelder Kunstverein; Heidelberger Kunstverein; Kunstverein Mönchengladbach; Kunsthalle Ziegelhütte, Appenzell (CH); Kunstverein Würzburg; Kunstverein Leverkusen Schloß Morsbroich; Verein für aktuelle Kunst/Ruhrgebiet, Oberhausen; Mies-van-der-Rohe-Haus Berlin.
Die Werke der Künstlerin befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen.

Vernissage: Freitag, 20. Januar 2023, 19:00 bis 20:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 21. Januar – Samstag, 25. Februar 2023

Zur Galerie

 

 

Bildunterschrift Titelbild: Claudia Desgranges, Detail eines Kunstwerks

Ausstellung Claudia Desgranges – Galerie Gilla Lörcher | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…