post-title Bernar Venet | Indeterminacy | BLAIN|SOUTHERN | 26.04.-22.06.2019

Bernar Venet | Indeterminacy | BLAIN|SOUTHERN | 26.04.-22.06.2019

Bernar Venet | Indeterminacy | BLAIN|SOUTHERN | 26.04.-22.06.2019

Bernar Venet | Indeterminacy | BLAIN|SOUTHERN | 26.04.-22.06.2019

bis 22.06. | #2435ARTatBerlin | Blain|Southern Berlin präsentiert aktuell die Einzelausstellung Indeterminacy des Künstlers Bernar Venet.

Blain|Southern Berlin zeigt eine Übersichtsschau der Arbeiten des französischen Konzeptkünstlers Bernar Venet (geb. 1941, Château-Arnoux-Saint-Auban, Frankreich). Ausgestellt werden Venets Continuous Curve Serie, eine Weiterentwicklung der bekannten Indeterminate Line Skulpturen, von denen auch mehrere Arbeiten gezeigt werden, sowie dazugehörige Zeichnungen.

Drei große, freigestellte Indeterminate Line Skulpturen aus verschlungenem, gerolltem Stahl bespielen das Erdgeschoss der Galerie. Ihre Ordnung und Balance finden die Skulpturen in ihrem Gegengewicht aus den augenscheinlichen Verschlingungen, die zu einem scheinbar wilden Haufen zusammenfallend den Eingang versperren. Venet beschreibt diese Effondrement: Five Indeterminate Lines und die anderen Indeterminate Lines als „das Ergebnis von improvisierter, intuitiver und empirischer Arbeit. Diese Skulpturen erschaffen sich nicht selbst. Man muss ihre Entstehung erlebt haben, um zu verstehen wie schwer es ist, diese Stangen aus Vierkantstahl, mit ihrem 12cm Durchmesser, zu biegen. Nur dann versteht man die Gefahren, denen ich mich aussetze und die körperliche Anstrengung die ich aufbringen muss. Ich muss jedes Mal von Neuem improvisieren, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen“.

Das Obergeschoss der Galerie ist Venets neuen Wandarbeiten gewidmet, die er Continuous Curve nennt. Wie auch die anderen Arbeiten der Ausstellung finden diese mit dem Schneidbrenner aus Stahlplatten geschnittenen Werke ihren Ursprung in dem persönlichen Interesse des Künstlers an der Mathematik. Mit ihren reduzierten aber beeindruckend einfachen Linien positionieren sie sich zwischen den skulpturalen Arbeiten und den Arbeiten auf Papier, die sich wiederrum auf Venets Continuous Curves, und Indeterminate Lines berufen. Diese Graphitzeichnungen und Collagen aus in schweren Ölkreiden gezeichneten Linien werden durch einen vergleichbaren – obwohl weniger industrieverwandten – Prozess hergestellt, wie die brandgeschnittenen Arbeiten des Künstlers.

1941 in Château-Arnoux-Saint-Auban in Südfrankreich geboren, wurde Bernar Venet in den späten 1960er Jahren in der New Yorker avant-garde Szene bekannt. Er war zusammen mit Künstlern wie On Kawara, Lawrence Weiner und Joseph Kosuth an einer radikalen neuen Idee einer Kunst unter Einbeziehung von Mathematik und wissenschaftlicher Sprache beteiligt.

In den späten 1970er Jahren stellte Venet fest, dass die geometrischen Begriffe, die einen Umriss bestimmten, es ihm erlaubten sich mit einer ästhetischen Herangehensweise zu beschäftigen, die er bis dahin gescheut hatte. 1979 wurde der Umriss selbst zum Werk; Venet schuf Position of an Indeterminate Line und verschob sein Hauptaugenmerk weg von der puren Geometrie. Zufällig und ohne Werkzeuge erschaffen, stand seine Arbeit aus Graphit auf Holz in scharfem bildlichem Kontrast zu seinen früheren Werken. Der Einsatz des Zufalls in seiner Arbeit schuf im Laufe der Zeit vielfältige Möglichkeiten zur Erkundung einer neuen Bildsprache für Werke, die der Mathematik verhaftet bleiben. Sei es durch die Geometrie bestimmt oder unbestimmt, das Relief in den wandbasierten Arbeiten Venets näherte sich mit der Zeit mehr immer mehr der Skulptur an, um 1984 mit Indeterminate Line das erste Mal Wand und Boden zu verbinden. Seine freistehenden dreidimensionalen Skulpturen Arcs, Angles, Straight und Indeterminate Lines befinden sich in den Sammlungen wichtiger Museen, wie dem Centre Pompidou, Paris; Guggenheim, New York und MoMA, New York. Venets Arbeiten sind international ausgestellt worden, darunter im Schloss von Versailles sowie jüngst in einer Retrospektive im MAC in Lyon. Eine Auswahl seiner Skulpturen bereist seit 1994 verschiedene Städte der Welt.

ART at Berlin - Blain Southern Berlin - Bernar Venet - Courtesy Archives Bernar Venet New York - Photo Jerome Cavaliere
Continuous Curve, 2018 Courtesy: Archives Bernar Venet,
New York Photo: Jerome Cavaliere

Bernar Venet (geb. 1941, Chateau-Arnoux-Saint-Auban, FR) spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Konzeptkunst. Seine Installation Tas de charbon (Kohlehaufen) von 1963 wird als die erste Skulptur ohne bestimmte Form und als das erste Beispiel eines Kunstwerkes aus nicht bearbeitetem natürlichem Material gesehen. Bis 1966 schuf Venet vor allem Bilder mit Kohle sowie Reliefs aus Pappe. Danach verbrachte er vier sehr schöpferische Jahre in New York bevor er als Teil eines vorbestimmten Plans sein künstlerisches Schaffen beendete. In dieser Zeit widmete sich Venet der Theorie und unterrichtete an der Pariser Sorbonne. 1976 nahm er seine künstlerische Arbeit erneut auf und widmete sich fortan seinem Hauptthema der Linie. 1994 wurde er von Jaques Chirac, damals Bürgermeister von Paris, dazu eingeladen zwölf seiner Skulpturen aus der Indeterminate Line Serie auf dem Champ de Mars, unterhalb des Eiffelturms in Paris zu zeigen. Die Skulpturen touren seitdem durch 35 Städte weltweit. 2011 wurde Venet der vierte zeitgenössische Künstler, der im Park des Châteaus de Versailles ausstellte. Er ist mit der höchsten französischen Auszeichnung des französischen Kulturministeriums, dem Chevalier de la Légion d’honneur, Commandeur dans l’ordre des Arts et des Lettres dekoriert und gewann 2013 den International Julio González Sculpture Prize des IVAM Valencia, nachdem er bereits 1989 mit dem Grand Prix des Arts de la Ville de Paris ausgezeichnet worden war. Das International Sculpture Center in New York zeichnete ihn 2016 mit einem Lifetime Achievement Award für seinen bedeutenden Beitrag zur Skulptur aus. Unter seinen jüngsten Ausstellungen sind: Bernar Venet. The conceptual years 1966-1976, MAMAC, Nice, FR (2019); Bernar Venet, Retrospective 2019-1959, MAC Lyon, FR (2018); Bernar Venet, Hotel du Cap-Eden-Roc, Antibes and Château Saint-Martin, Vence (in Zusammenarbeit mit der Oetker Collection), FR (2018); Bernar Venet at Cliveden, The National Trust’s Cliveden, Buckinghamshire, UK, (2017); Looking Forward: 1961-1984, Blain|Southern London (2017); Bernar Venet: Les origines 1961-1966, L’Espace de l’art concret, MouansSartoux, FR (2016); Bernar Venet, Frederik Meijer Gardens & Sculpture Park, Grand Rapids, Michigan, US (2012), Bernar Venet, Seoul Museum of Art, Seoul, KS, Venet-Versailles, Château de Versailles, Château de Marly, FR (2011); Bernar Venet, Institut Valencià d’Art Modern (IVAM) (kuratiert von Barbara Rose), Valencia, ES, (2010); Bernar Venet, Le Arsenale di Venezia, 53. Venedig Biennale, IT (2009); Bernar Venet: System und Zufall, Museum Küppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg, DE (2007), Bernar Venet aux Tuileries, Jardin des Tuileries, Paris, FR (2003); Bernar Venet, Musée d’Art moderne et d’Art contemporain (MAMAC), Nice, FR (2003)

Private View: Freitag, 26. April 2019, 18:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 26. April — Samstag, 22. Juni 2019

Zu Blain|Southern

 

Ausstellung Bernar Venet – Indeterminacy – Blain Southern | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend