post-title Alo Altripp | Ein Lebenswerk | Galerie mutare | 12.10.-16.11.2019

Alo Altripp | Ein Lebenswerk | Galerie mutare | 12.10.-16.11.2019

Alo Altripp | Ein Lebenswerk | Galerie mutare | 12.10.-16.11.2019

Alo Altripp | Ein Lebenswerk | Galerie mutare | 12.10.-16.11.2019

bis 16.11. | #2597ARTatBerlin | Galerie mutare zeigt ab 12. Oktober 2019 die Ausstellung Ein Lebenswerk mit Malerei und Grafik des Künstlers Alo Altripp.

Alo Altripp, 1906 in Altrip bei Speyer geboren, besuchte 1921-24 die Kunstgewerbeschule Mainz (Gebrauchsgraphik, Dekorationsmalerei), anschließend die Meisterschule für das Malerhandwerk München und 1925 die Akademie für Kunst und Gewerbe Dresden. 1928/29 war Altripp als Theatermaler am Staatstheater Wiesbaden beschäftigt, danach freischaffend tätig. 1932 traf er ein erstes Mal mit Alexej Jawlensky zusammen und pflegte seit 1934 eine Freundschaft mit ihm. Er unternahm Reisen nach Straßburg und Colmar, in der Zeit von 1935-39 absolvierte er jährliche Studienaufenthalte am Goetheanum in Dornach. Regelmäßig besuchte er Paul Klee und seine Familie in Bern. 1943-45 war er als Zeichner bei der Firma Opel in Rüsselsheim angestellt, 1945-49 dann ebenfalls als Zeichner am Central Collecting Point im Wiesbadener Museum. 1949 hielt er sich in New York mit einem Stipendium der Barnes Foundation, Merion, auf. 1951-71 lehrte er als Dozent an der Werkkunstschule Wiesbaden, heute Hochschule RheinMain. 1976 wurde ihm die Max Slevogt-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. 1991 starb der Künstler in Wiesbaden.

Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, so u.a. 1946 Allgemeine Deutsche Kunstausstellung, Dresden, 1948 Kölnischer Kunstverein „Alo Altripp/Edgar Ende“, Köln, 1949 New York, 1954 Museum, Witten, 1955/57 Neue Aachener Gruppe, Suermondt-Museum, Aachen, 1963 Neue Gruppe, Grosse Kunstausstellung im Haus der Kunst, sowie regelmäßig in Basel und Mainz.

Ab Oktober 2019 wird ein repräsentativer Querschnitt des Lebenswerkes ALO ALTRIPPS in einem Projekt der Berliner Galerie MUTARE und der Galerie REFUGIUM, Insel Usedom (hier ab 5. Oktober 2019), ausgestellt.

Anlässlich dieses Ausstellungsprojektes erscheint ein Katalog der Galerie MUTARE, in dem die Einordnung der Werke Alo Altripps in die jeweilige Zeit ihrer Entstehung ausführlich erläutert wird (dt./engl.).

Herr Prof. Michael Altripp, der Sohn des Malers, führt in die Ausstellung ein und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Vernissage: Samstag, 12. Oktober 2019, 19:00 – 21:00 Uhr. Einführung: Prof. Michael Altripp

Ausstellungsdaten: Samstag, 12. Oktober – Samstag, 16. November 2019

Öffnungszeiten Oktober und November 2019: Mi – Fr 14.00 – 19.00 Uhr, Sa 12.00 – 16.00 Uhr

Zur Galerie mutare

 

Bildunterschrift: Stimmung am Rhein A 50/38 VII

Ausstellung Alo Altripp – Galerie Mutare | Zeitgenössische Kunst in Berlin | Contemporary Art | Ausstellungen Berlin Galerien | ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend