post-title Anton Corbijn | C|O Berlin | bis 31.01.2016

Anton Corbijn | C|O Berlin | bis 31.01.2016

Anton Corbijn | C|O Berlin | bis 31.01.2016

Anton Corbijn | C|O Berlin | bis 31.01.2016

bis 31.01. | #0307ARTatBerlin | Zum 60. Geburtstag von Anton Corbijn präsentiert C/O Berlin den weltweit renommierten Fotografen, Videofilmer, Regisseur und Gestalter in einer großen Retrospektive mit rund 500 Fotografien, Filmen und weiteren Exponaten.

Zu beiden Teilen der Retrospektive ist jeweils ein eigener Katalog erschienen –  „Hollands Deep“ bei Schirmer/Mosel und „1-2-3-4“ bei Prestel. Hollands Deep zeichnet seine künstlerische Entwicklung nach und spiegelt die außergewöhnliche Vielfalt seiner Themen und verwendeten Techniken – von seinen frühen ikonischen Schwarz-Weiß-Fotografien bis zu persönlichen Projekten und konzeptuellen Serien. 1-2-3-4 zelebriert Anton Corbijns einzigartige Position in der Musikwelt und zeigt erstmals viele bislang unveröffentlichte Aufnahmen. C/O Berlin ist die einzige Station der Ausstellung in Deutschland.  Anton Corbijn wird am Samstag, 28.11.2015 ab 17 Uhr (ausschließlich) seine beiden neuen Publikationen im C|O Berlin signieren.

Maskerade, raffinierte Fassade, sorgfältig orchestrierte Darbietung im Scheinwerferlicht – Anton Corbijn sieht die Kratzer auf dieser Oberfläche, sucht nach Spuren von Brüchigkeit und zeigt Musiker, Künstler und kulturelle Ikonen in ihrer tiefen Verletzlichkeit und intimen Vertrautheit. Mit seinen oft körnigen und spontan unscharfen Porträts ohne den gewohnten Glamour stilisiert er die Anti-Pose und den Anti-Star. In engen und langfristigen Beziehungen mit den Künstlern verbunden, lotet er behutsam die Ambivalenz zwischen Image und Authentizität, zwischen Inszenierung und Realität, zwischen Akteur und Betrachter aus. So hat der Autodidakt in den letzten vier Jahrzehnten nicht nur die visuelle Identität und das öffentliche Image von meist sehr bekannten Persönlichkeiten nachhaltig geprägt, sondern auch das Unperfekte zu seinem stilistischen Markenzeichen als Künstler gemacht.

Anton Corbijn, geboren 1955 in Strijen, Niederlanden, nimmt mit 17 Jahren zum ersten Mal eine Kamera in die Hand, um in Groningen die lokale Musikgruppe „Solution“ bei einem Konzert zu fotografieren. Wegen seiner Vorliebe zum Post-Punk zieht er 1979 nach London, wo er für fünf Jahre als Hauptfotograf für das führende Magazin „New Musical Express“ tätig ist. Hier trifft er zahlreiche Künstler, mit denen er bis heute zusammenarbeitet – unter anderem Depeche Mode und U2. 1989 publiziert er sein erstes Fotobuch „Famouz“ und veröffentlicht seither 18 weitere Bücher. Er gestaltet Bühnenbilder und Album-Cover und dreht ab 1983 über 80 Videos. Für das Video zu „Heart Shaped Box“ von Nirvana erhält er 1994 einen MTV-Award. In den letzten Jahren liegt sein Fokus auf Spielfilmen. Als Regisseur von „Control“ (2007), „The American“ (2010), „A Most Wanted Man“ (2014) und „Life“ (2015) ist er weltweit bekannt geworden. 2012 wurde er in die Wettbewerbsjury der 62. Internationalen Filmfestspiele von Berlin berufen. Anton Corbijn lebt in Den Haag und arbeitet überall.

Ausstellungsdaten: bis Sonntag, 31. Januar 2016

Zu C|O Berlin

 

Bildunterschrift: Anton Corbijn via C|O Berlin

Anton Corbijn – Ausstellung – C|O Berlin – ART at Berlin

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend